Information

15.8.3C: Endosymbiotische Theorie und die Evolution von Eukaryoten - Biologie

15.8.3C: Endosymbiotische Theorie und die Evolution von Eukaryoten - Biologie


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Genomfusion findet während der Endosymbiose statt, dem Mechanismus, der für die ersten eukaryontischen Zellen verantwortlich gemacht wird.

Lernziele

  • Beschreiben Sie die Genomfusionshypothese und ihre Beziehung zur Evolution von Eukaryoten

Wichtige Punkte

  • Zwei symbiotische Organismen werden endosymbiotisch, wenn eine Spezies in das Zytoplasma einer anderen Spezies aufgenommen wird, was zu einer Genomfusion führt.
  • Die Genomfusion durch Endosymbiose zwischen zwei Arten, einer Archaea und einer Bakterien, wurde als verantwortlich für die Evolution der ersten eukaryotischen Zellen vorgeschlagen.
  • Es wird vermutet, dass gramnegative Bakterien aus einer endosymbiotischen Verschmelzung von Archaeen- und Bakterienarten durch einen Mechanismus entstehen, der auch verwendet wurde, um die Doppelmembranen in Mitochondrien und Chloroplasten zu erklären.
  • Die Nucleus-First-Hypothese schlägt vor, dass sich der Kern zuerst in Prokaryonten entwickelt hat, gefolgt von einer späteren Fusion des neuen Eukaryoten mit Bakterien, die zu Mitochondrien wurden.
  • Die Mitochondrien-zuerst-Hypothese schlägt vor, dass Mitochondrien zuerst in einem prokaryontischen Wirt etabliert wurden, der anschließend einen Kern erhielt, um die erste eukaryontische Zelle zu werden.
  • Die Eukaryonten-First-Hypothese schlägt vor, dass sich Prokaryonten tatsächlich aus Eukaryonten entwickelt haben, indem Gene und Komplexität verloren gehen.

Schlüsselbegriffe

  • Genomfusion: ein Ergebnis einer Endosymbiose, wenn ein Genom aus Genen sowohl des Endosymbionten als auch des Wirts besteht.
  • symbiotisch: einer Beziehung mit gegenseitigem Nutzen zwischen zwei Individuen oder Organismen
  • Endosymbiose: wenn eine symbiotische Spezies in das Zytoplasma einer anderen symbiotischen Spezies aufgenommen wird und beide endosymbiotisch werden

Genomfusion und die Evolution von Eukaryoten

Wissenschaftler glauben, dass das ultimative Ereignis beim HGT (horizontaler Gentransfer) durch die Genomfusion zwischen verschiedenen Arten eintritt, wenn zwei symbiotische Organismen endosymbiotisch werden. Dies geschieht, wenn eine Art in das Zytoplasma einer anderen Art aufgenommen wird, was letztendlich zu einem Genom führt, das aus Genen sowohl des Endosymbionten als auch des Wirts besteht. Dieser Mechanismus ist ein Aspekt der Endosymbiontentheorie, die von einer Mehrheit der Biologen als der Mechanismus akzeptiert wird, durch den eukaryotische Zellen ihre Mitochondrien und Chloroplasten erhalten. Umstrittener ist jedoch die Rolle der Endosymbiose bei der Entwicklung des Zellkerns. Es wird angenommen, dass nukleäre und mitochondriale DNA unterschiedlichen (getrennten) evolutionären Ursprungs sind, wobei die mitochondriale DNA aus den zirkulären Genomen von Bakterien stammt, die von alten prokaryotischen Zellen verschlungen wurden. Mitochondriale DNA kann als das kleinste Chromosom angesehen werden. Interessanterweise wird mitochondriale DNA nur von der Mutter vererbt. Die mitochondriale DNA wird in Spermien abgebaut, wenn die Spermien in der befruchteten Eizelle abgebaut werden oder in anderen Fällen, wenn die Mitochondrien, die sich im Flagellum der Spermien befinden, nicht in die Eizelle eindringen.

Innerhalb des letzten Jahrzehnts wurde vorgeschlagen, dass der Prozess der Genomfusion durch Endosymbiose für die Evolution der ersten eukaryontischen Zellen verantwortlich ist. Mithilfe von DNA-Analysen und einem neuen mathematischen Algorithmus namens konditionierte Rekonstruktion (CR) wurde vorgeschlagen, dass sich eukaryotische Zellen aus einer endosymbiotischen Genfusion zwischen zwei Arten entwickeln: einer Archaea und einer Bakterien. Wie bereits erwähnt, ähneln einige eukaryotische Gene denen von Archaeen, während andere denen von Bakterien ähneln. Ein endosymbiotisches Fusionsereignis würde diese Beobachtung klar erklären. Andererseits ist diese Arbeit neu und der CR-Algorithmus ist relativ unbegründet, was viele Wissenschaftler dazu veranlasst, sich dieser Hypothese zu widersetzen.

Neuere Arbeiten schlagen vor, dass gramnegative Bakterien, die in ihrer Domäne einzigartig sind, da sie zwei Lipiddoppelschichtmembranen enthalten, aus einer endosymbiotischen Verschmelzung von Archaeen- und Bakterienarten hervorgegangen sind. Die Doppelmembran wäre ein direktes Ergebnis der Endosymbiose, wobei der Endosymbiont die zweite Membran vom Wirt aufnimmt, wenn sie internalisiert wird. Dieser Mechanismus wurde auch verwendet, um die Doppelmembranen in Mitochondrien und Chloroplasten zu erklären. Diese Hypothese ist noch immer von großer Skepsis umgeben; die Ideen werden immer noch innerhalb der biologischen Wissenschaftsgemeinschaft diskutiert.

Es gibt mehrere andere konkurrierende Hypothesen über den Ursprung der Eukaryoten und des Zellkerns. Eine Idee über die Entwicklung des eukaryotischen Kerns ist, dass prokaryontische Zellen eine zusätzliche Membran produzierten, die das Bakterienchromosom umgab. Bei manchen Bakterien ist die DNA von zwei Membranen eingeschlossen; es gibt jedoch keinen Hinweis auf einen Nukleolus oder Kernporen. Auch andere Proteobakterien besitzen membrangebundene Chromosomen. Wenn sich der eukaryotische Kern auf diese Weise entwickelt hätte, würden wir erwarten, dass einer der beiden Prokaryotentypen näher mit den Eukaryoten verwandt ist. Eine andere Hypothese, die Nucleus-First-Hypothese, schlägt vor, dass sich der Kern zuerst in Prokaryoten entwickelt hat, gefolgt von einer späteren Fusion des neuen Eukaryoten mit Bakterien, die zu Mitochondrien wurden. Die Mitochondrien-zuerst-Hypothese schlägt jedoch vor, dass Mitochondrien zuerst in einem prokaryontischen Wirt etabliert wurden, der anschließend einen Kern (durch Fusion oder andere Mechanismen) erwarb, um die erste eukaryontische Zelle zu werden. Am interessantesten ist, dass die Eukaryoten-First-Hypothese vorschlägt, dass sich Prokaryoten tatsächlich aus Eukaryoten entwickelt haben, indem Gene und Komplexität verloren gehen. Alle diese Hypothesen sind überprüfbar. Nur Zeit und weitere Experimente werden bestimmen, welche Hypothese am besten durch Daten gestützt wird.


Welche Zelle würde nach der endosymbiotischen Theorie aus der Endosymbiose einer Zelle mit einem Cyanobakterium resultieren? eine eukaryotische Zelle, die ihre eigene Nahrung herstellen kann eine prokaryontische Zelle, die ihre eigene Nahrung herstellen kann ein aerobes Bakterium ein anaerobes Bakterium W) ​

Die hypothetische Theorie, die erklärt, wie prokaryontische Rufe zur eukaryontischen Zelle führten, wird Endosymbiose genannt. Diese Theorie versucht, das Vorhandensein von membranbegrenzten Organellen in eukaryotischen Zellen, beispielsweise Mitochondrien und Chloroplasten, zu erklären. Die Endosymbiose-Theorie basiert auf dem Konzept der Evolution eukaryotischer Zellen aus prokaryotischen Organismen. Wenn also ein Cyanobakterium von einer Zelle absorbiert wird, entsteht eine eukaryotische Zelle, die ihre eigene Nahrung herstellen kann.

Das Cyanobakterium kommt auf Bäumen vor, die Glukose produzieren und es funktioniert nur in Endosymbiose

Wasser ist ein polares Molekül. eine chemische Bindung ist eine Anziehungskraft zwischen Atomen oder Ionen. Bindungen bilden sich, wenn Atome Valenzelektronen teilen oder übertragen. Atome bilden chemische Bindungen, um ein vollständiges äußeres Energieniveau zu erreichen, das die stabilste Anordnung von Elektronen ist. also falsch

im h2o-Molekül sind zwei Wassermoleküle durch eine Wasserstoffbrücke verbunden, aber die Bindung zwischen zwei h - o-Bindungen innerhalb eines Wassermoleküls ist kovalent. je größer der Elektronegativitätsunterschied ist, desto ionischer ist die Bindung. Teilweise ionische Bindungen werden als polare kovalente Bindungen bezeichnet. unpolare kovalente Bindungen mit gleicher Aufteilung der Bindungselektronen entstehen, wenn die Elektronegativitäten der beiden Atome gleich sind.


15.8.3C: Endosymbiotische Theorie und die Evolution von Eukaryoten - Biologie

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 03. Juli 2017

Stichworte: Vitamin-C-Titration, Titrationsreaktion Vitamin C Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein notwendiger Nährstoff in der menschlichen Ernährung. Fruchtsäfte gehören zu den am häufigsten verwendeten Konsumgütern, um unseren täglichen Bedarf an Ascorbinsäure zu decken. Vitamin C kann in Lebensmitteln durch eine Oxidations-Reduktions-Reaktion bestimmt werden. Die Redoxreaktion ist einer Säure-Base-Titration vorzuziehen, da eine Reihe anderer Spezies in .

Ethylacetat-Eigenschaften

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 03. Juli 2017

Stichworte: Verwendung von Ethylacetat Ethylacetat ist der beliebteste Ester aus Ethanol und Essigsäure. Es wird in großem Maßstab zur Verwendung als Lösungsmittel hergestellt. Ethylacetat ist ein mäßig polares Lösungsmittel, das den Vorteil hat, dass es flüchtig, relativ ungiftig und nicht hygroskopisch ist. Ethylacetat ist eine organische Verbindung, die auch als Ethylethanoat bekannt ist, allgemein abgekürzt EtOAc oder EA. Unten ist die Tabelle.

Innovation in der Lebensmitteltechnologie

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 03. Juli 2017

Stichworte: Lebensmitteltechnologie-Innovation, Lebensmittel- und Biotechnologie Heutzutage gibt es verschiedene Arten von Themen, die in unserem Land, Malaysia, aufgekommen sind und höchstwahrscheinlich die Themen, die stark mit der Lebensmittelindustrie verbunden sind. In meinem Essay werde ich mich auf das Thema Innovation in der Lebensmitteltechnologie durch den Einsatz der Biotechnologie konzentrieren. Um eine gesunde Lebensmittelformulierung bei gleichzeitig nahrhaften Lebensmitteln herzustellen, haben verschiedene traditionelle Lebensmitteltechnologien .

Faktoren, die das Tierwachstum beeinflussen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 30. Juni 2017

Schlüsselwörter: Rinderwachstumsfaktoren, Einfluss auf das Rinderwachstum Moderne Rinder sind Nachkommen von Bos indicus und Bos Taurus (Gillespie, 1992). Laut Lawrie (1991) sollen diese Rassen vom Bos primigenius, dem Wildrind, abstammen. Der letzte Vertreter der Wildart starb 1627 in Polen (Zeuner, 1963). Lawrie (1991) berichtete, dass die Domestikation von Rindern der Etablierung einer sesshaften Landwirtschaft um 5000 v. Chr. folgte. und .

Warum ist Thermoregulation wichtig?

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 29. Juni 2017

Stichwörter: Bedeutung der Thermoregulation, was ist Thermoregulation In allen lebenden Organismen läuft eine komplexe Reihe chemischer Reaktionen ab, deren Geschwindigkeit von der Temperatur abhängt.1 Damit diese chemischen Reaktionen ablaufen und somit das Leben erhalten, weisen alle Tiere einen Weg auf ihre Körpertemperatur zu regulieren. Dieser Vorgang wird als Thermoregulation bezeichnet. Diese Regulierung wird auf verschiedene Weise erreicht, entweder durch Verhaltens- oder .

Experiment zum Schlüpfen von Salzwassergarnelen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 29. Juni 2017

Stichworte: Brut-Garnelen-Experiment, Brut-Garnelen-Temperatur Überall dort, wo Salzwasser in großem Umfang verdunstet oder Salzseen entstehen, treten irgendwann Salz-Garnelen auf. Wie kommen sie dorthin? Bestimmte Vögel besuchen Salzwasser & Acirc - zum Beispiel Küstenvögel wie Möwen und Stelzen. Könnten sie die erwachsenen Artemia oder Eier transportieren? Könnten sich die Eier von Salinenkrebsen durch den Wind fortbewegen? Eine interessante Tatsache, an die man sich erinnern sollte, ist, dass obwohl .

Zyklisches Voltammetrie-Prinzip

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 29. Juni 2017

Stichwörter: Prinzip der Cyclovoltammetrie, Cyclovoltammetrietheorie Die Cyclovoltammetrie ist die am weitesten verbreitete Technik zur Gewinnung qualitativer Informationen über elektrochemische Reaktionen [34, 35]. Die Leistungsfähigkeit der Cyclovoltammetrie resultiert aus ihrer Fähigkeit, beträchtliche Informationen über die Thermodynamik und Kinetik heterogener Elektronentransferreaktionen [47, 48] und gekoppelter chemischer Reaktionen [36, 37] zu liefern. Es bietet auch eine mathematische Analyse eines Elektronentransferprozesses bei .

Trennung photosynthetischer Pigmente durch Papierchromatographie

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 28. Juni 2017

Pflanzenpigmente haben die Fähigkeit, sichtbares Licht zu absorbieren, das genutzt werden kann, um Energie für photochemische Reaktionen zu gewinnen. Es gibt eine Vielzahl von Pigmenten in Pflanzen, und für dieses Experiment wurden diese Pigmente mittels Papierchromatographie getrennt. Die Absorptionsspektrophotometrie wurde auch verwendet, um die unterschiedlichen Absorptionen der Pigmente zu erhalten. Die Daten wurden dann verwendet, um den relativen Chlorophyllgehalt in zu vergleichen.

Vor- und Nachteile der Kryokonservierung

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 28. Juni 2017

Schlüsselwörter: Nachteile Kryokonservierung, Vorteile Kryokonservierung In der Welt der Wissenschaft werden diese beiden Verfahren Vitrifikation und langsame Kühlung verwendet, um die biologischen Materialien wie Zellen, Knochenmark, DNA usw. auf einer niedrigen Temperatur im Vergleich zu ihren normalen Temperaturen zu halten. Diese beiden Verfahren werden unter die Kryobiologie fallen. Kryobiologie: Es ist das Studium des Lebens unterhalb der niedrigen Temperatur. Hintergrund: In den Jahrhunderten 2500 .

Identifizierung unbekannter Kohlenhydrate Laborbericht

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 28. Juni 2017

Schlüsselwörter: unbekannter Kohlenhydrattest, Kohlenhydrat identifizieren EINFÜHRUNG Eine der wichtigsten Arten von Nährstoffen sind die Kohlenhydrate. Kohlenhydrate sind die wichtigste Energiequelle für Ihren Körper. Unser Verdauungssystem hat die Fähigkeit, Kohlenhydrate in Glukose oder am häufigsten als Blutzucker bekannt zu machen. Aus diesem Zucker bezieht unser Körper Energie, die von unseren Zellen, Geweben und Organen verwendet wird. Kohlenhydrate speichert auch zusätzlichen Zucker in unserem .

Isolierung und Charakterisierung von DNA

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 28. Juni 2017

Schlüsselwörter: Zwiebel-DNA-Analyse, Zwiebel-DNA, DNA-Zwiebelexperiment Bei dem Experiment ging es um die Isolierung und Charakterisierung von DNA. Die DNA wurde aus der Zwiebel isoliert. Die Masse der isolierten DNA betrug 15,11 g. Die Reinheit der isolierten DNA wurde durch Berechnung des Verhältnisses basierend auf der Absorption bei 260 nm geschätzt und 280 nm ergab 0,671, was bedeutet, dass mehr Protein absorbiert wurde. Inzwischen in Denaturierung von .

Eigenschaften von Tilapia-Fischen

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 27. Juni 2017

Schlüsselwörter: Eigenschaften von Tilapia, Nil Tilapia Eigenschaften Tilapia ist der Gattungsname einer endemischen Gruppe der afrikanischen Buntbarsche. Diese Gruppe besteht aus drei für die Aquakultur wichtigen Arten von Oreochromis, Sarotherodon und Tilapia. Verschiedene Merkmale unterscheiden diese drei Gattungen, aber die wichtigsten kritischen Bedenken hinsichtlich des Fortpflanzungsverhaltens. Alle Tilapia-Arten nisten in Baukästen, ein Brutelternteil bewacht die befruchteten Eier im Nest. Beide Arten von Sarotherodon.

Pufferregion von Histidinmonohydrochlorid

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 27. Juni 2017

Das Ziel dieses Experiments ist es, die Pufferregion von Histidinmonohydrochlorid durch Titration von Histidin mit einer Base, NaOH, zu bestimmen. Durch Auftragen eines geeigneten Diagramms können die pKa-Werte von Histidin beobachtet werden. Normalerweise wird eine Titrationskurve erstellt, um die Beziehung zwischen dem pH-Wert der Mischung und der Anzahl der zugesetzten Mole der Base zu veranschaulichen. In diesem Experiment ist jedoch der Graph von .

Känguru-Kreislaufsystem

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 27. Juni 2017

Schlüsselwörter: Känguru-Anatomie, Känguru-Schädelanatomie Was sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen der Anatomie und Physiologie einer Katze und eines Hundes (einem Plazenta-Säugetier) und der Anatomie und Physiologie eines Kängurus? Nun, Sie sind dabei, es herauszufinden. Einführende Informationen wie äußeres Erscheinungsbild und Verhalten werden besprochen, wie Größe, Haarkleid, Geschwindigkeit und mehr. Auch alle acht Körpersysteme: Skelettsystem, Muskulatur .

Osmosekonzentrationsgradient

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 27. Juni 2017

Stichworte: Konzentrationsgradienten-Osmose Pflanzenzellen haben zu jeder Zeit eine zähe Zellwand. Wenn sie durch Osmose Wasser besetzen, schwellen sie an, aber die Zellwand verhindert, dass sie platzen. Pflanzenzellen werden geschwollen, wenn sie in verdünnte Lösungen gegeben werden. Turgid bedeutet geschwollen und zäh. Der Druck im Inneren der Zelle erhöht sich letztendlich der Innendruck der Zelle so.

Häufigkeit meiotischer Teilungen von Sordaria fimicola

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 14. Juni 2017

Zusammenfassung Ziel dieser Untersuchung ist es, die Häufigkeit von meiotischen Teilungen zu bestimmen, die aus Hybridkreuzungen aus verschiedenen Stämmen des Pilzes Sordaria fimicola analysiert wurden. Das Experiment wurde durchgeführt, um Hybridkreuzungen mit MI- und MII-Mustern von Ascosporen innerhalb der Asci zu demonstrieren. Im Verlauf von sieben Tagen wurde die Probe von Sordaria unter Laborbedingungen inkubiert und fusioniert. In den Außenbereichen von .

Diffusionskoeffizient von 2m NACL in Wasser

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 14. Juni 2017

Ziel dieses Experiments ist es, den Diffusionskoeffizienten einer flüssigen Mischung, Natriumchloridlösung, in entionisiertem Wasser zu bestimmen. Dies geschieht durch die Verwendung einer Wabendiffusionszelle, die aus 121 vertikalen Kapillaren mit einer Länge von 5 mm und einem Durchmesser von 1 mm besteht. In diesem Experiment wird das Ficksche Diffusionsgesetz verwendet, um den Diffusionskoeffizienten von Natriumchloridlösung in entionisiertem Wasser zu berechnen. Die Änderung im .

Induktion von Beta-Galactosidase im E.Coli-Laborbericht

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 13. Juni 2017

Ziel: Untersuchung der Auswirkungen der Induktion von IPTG, Lactose, Glucose, Chloramphenicol, Rifampicin und Streptomycin auf die Beta-Galactosidase-Einheiten von E. coli Einführung 1961 eine spezielle Gruppe von Einheiten, die den Beginn und das Ende der Transkriptionsaktivitäten kontrollieren können durch einen Induktionsprozess wurde von Jacob und Monod entdeckt. Dieses spezielle Enzym ist als Lac-Operon bekannt, eine Gruppe von Genen, die in Sequenzen angeordnet sind.

Debromierung und Bromierung von Cholesterin

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 13. Juni 2017

Bromierung/Debromierung, die eine wichtige organische Reaktion ist, die auf die Reinigung von Rohcholesterin von Verunreinigungen abzielt, die 3-Cholestanol, 7-Cholesten-3-ol und 5,7-Chlestadien-3-ol umfassen, wurde im Labormaßstab für zwei durchgeführt Wochen. Aus sterischen Gründen reagierte nur Cholesterin mit Brom und kristallisierte aus der Lösung, was eine Trennung ermöglichte (Feiser und Williamson 63). Das gebildete Dibromcholesterin wird durch Reaktion mit Zinkstaub regeneriert. Zusätzlich, .

Mycoplasma vs Mycobacterium

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 12. Juni 2017

Schlüsselwörter: Mycobacterium mycoplasma, Mycoplasma mycobacterium Mycobakterien sind aerobe und schlanke, gebogene stäbchenförmige Spezies. Da sie aerob sind, leben sie gerne in Bereichen mit hohem Sauerstoffgehalt, wie z. B. in der apikalen oder oberen Lunge. Daher kann eine Abnahme der Sauerstoffkonzentration für diese Organismen gefährlich sein. Auf der anderen Seite ist Mycoplasma eine Bakteriengattung, die mehr als 100 Arten umfasst. Es war .

Ohmsches Erhitzen in der Lebensmittelkonservierung

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 12. Juni 2017

Schlüsselwörter: Ohmsche Erwärmungsgleichung, Ohmsches Erwärmungsplasma, Ohmsche Erwärmung von Lebensmitteln Ohmsche Erwärmung wird auch als Joule-Erwärmung, elektrische Widerstandsheizung, direkte elektrische Heizung, Elektroheizung und elektrisch leitfähige Heizung bezeichnet. Es ist ein Prozess, bei dem Wechselstrom durch Lebensmittel geleitet wird, um sie zu erhitzen. Durch den angelegten elektrischen Strom wird intern im Material Wärme erzeugt. Bei konventioneller Heizung erfolgt die Wärmeübertragung von .

Endosymbiotische Theorie in eukaryotischen Zellen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 08. Juni 2017

Stichwörter: eukaryotische Zellen endosymbiotische, endosymbiotische Theoriezellen, endosymbiotische Theoriekritik Endosymbiotische Theorie - die moderne oder organellenhaltige eukaryotische Zelle hat sich schrittweise durch den stabilen Einbau von chemoorganotrophen und phototrophen Symbionten aus der Domäne Bakterien entwickelt. Die Hypothese der Endosymbiose ist derzeit die am weitesten verbreitete Theorie zur Evolution der eukaryontischen Zelle.Diese aktuelle Theorie besagt, dass die Mitochondrien und Chloroplasten in den Eukaryonten enthalten sind.

Optimale Temperatur für Katalase in Kartoffeln

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 08. Juni 2017

Stichwörter: Kartoffelkatalise Temperatur Wasserstoffperoxid ist ein häufiges Nebenprodukt, das während des Stoffwechsels in lebenden Organismen entsteht. Bei Akkumulation kann Wasserstoffperoxid verschiedene Auswirkungen auf lebende Zellen haben, wie beispielsweise Hauterkrankungen (Schallreuter & Rokos 2006). Bei der Zersetzung von Wasserstoffperoxid werden unschädliches Wasser und Sauerstoff freigesetzt, wie die Gleichung 2H2O2 (aq) ïÆ' 2H2O (l) + O2 (g) zeigt. Die Zersetzungsgeschwindigkeit von Wasserstoffperoxid ist gering.

Reptilien- und Vogeleier: Eine Einführung

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 07. Juni 2017

Stichworte: Reptilieneier, Vogeleier, Eierunterschiede Vögel Seit langem untersuchen Wissenschaftler alle Arten von Reptilien, bevor der Mensch die Erde betrat. Beim Vergleich der heutigen modernen Reptilieneier und Vogeleier sehen wir viele Unterschiede, die noch untersucht werden. Vögel sind fast überall zu finden, während die meisten Reptilien nur an bestimmten Orten leben. Beide legen Eier, die intern verschieden sind und .

Arten von modifizierter Stärke

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 07. Juni 2017

Stichwörter: Modifizierte Stärketypen, Modifizierte Strachanalyse Native Stärken sind aufgrund ihrer inhärenten Schwäche der Hydratation, Quellung und Strukturorganisation strukturell zu schwach und haben eingeschränkte Funktionen für die Anwendung in Pharma-, Food- und Non-Food-Technologien. Unverarbeitete Stärken erzeugen beim Kochen schwache, kohäsive gummiartige Pasten und beim Abkühlen der Pasten unerwünschte Gele. Um die Viskosität, Textur, Stabilität unter vielen erwünschten gewünschten funktionellen Eigenschaften zu verbessern, Stärke und ihre Derivate.

Essay über Photosynthese und Zellatmung

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 07. Juni 2017

Schlüsselwörter: Photosynthese und Atmung Essay Zellatmung und Photosynthese sind entscheidend für den kontinuierlichen Energiekreislauf, um das Leben, wie wir es definieren, zu erhalten. Beide haben mehrere Stadien, in denen die Energieerzeugung stattfindet, und haben unterschiedliche Beziehungen zu Organellen, die sich innerhalb der eukaryotischen Zelle befinden. Die Prozesse sind der Schlüssel dafür, wie sich das Leben entwickelt und so vielfältig geworden ist, wie wir es kennen. Obwohl Zellatmung.

Analyse von Infosys Technologies Limited

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 07. Juni 2017

Stichworte: infosys Pistill-Analyse, Pistill-Analyse von infosys Infosys Technologies Ltd. wurde 1981 von sieben Personen mit 250 US-Dollar eingeweiht. Heute ist es ein weltweit führendes Unternehmen der „nächsten Generation“ der IT und erwirtschaftet einen Umsatz von 6,04 US-Dollar Milliarde. Infosys entwirft, definiert und liefert technologiegestützte Geschäftslösungen für Global 2000-Unternehmen. Infosys bietet eine vollständige Palette von Dienstleistungen an, indem es seine Dominanz und seine Geschäftsexpertise nutzt und .

Der Abbau von Fructose

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 06. Juni 2017

Stichworte: Fructoseabbau, Fructoseabbauenzyme Zunächst möchte ich den Begriff Enzyme beschreiben. Grundsätzlich sind Enzyme Proteine, die bei der chemischen Reaktion verwendet werden und bei diesen Reaktionen als Katalysator wirken. Ihre Funktion besteht darin, die chemische Reaktion zu beschleunigen, ohne sich selbst zu verwenden. Wenn sie nicht als Katalysator in den Reaktionen verwendet werden, wäre die Reaktionsgeschwindigkeit sehr hoch.

Vergleichen und vergleichen Sie die Entwicklung von B- und T-Zellen

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 06. Juni 2017

Die Epitheloberflächen des Körpers dienen als wirksame Barriere gegen die meisten Mikroorganismen und werden bei Verletzungen schnell repariert. Adaptive Immunität wird initiiert, wenn eine angeborene Immunantwort eine neue Infektion nicht beseitigen kann, wodurch aktivierte Antigen-präsentierende Zellen (APCs), die Antigene des Pathogens tragen, an das drainierende Lymphgewebe abgegeben werden. Eine adaptive Immunantwort unterscheidet sich von der angeborenen Immunität in ihrer Fähigkeit zu zielen.

Anwendung von Übergangsmetallen

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 06. Juni 2017

Stichwörter: Übergangsmetallanwendungen, Der Begriff Übergangsmetall (manchmal auch Übergangselement genannt) hat zwei mögliche Bedeutungen: In der Vergangenheit bezeichnete er jedes Element im d-Block des Periodensystems, das die Gruppen 3 bis 12 des Periodensystems umfasst Tisch. Alle Elemente im d-Block sind Metalle (eigentlich ist der f-Block auch in Form der Lanthanoid- und Actiniden-Reihe enthalten). .

Pilzlaborbericht | Kostenloser Aufsatz

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 06. Juni 2017

Stichworte: Pilze Laborfazit, Laborbericht Pilze Jedes Paar erhielt zwei der acht möglichen Arten. Zuerst wurde der Knoblauchextrakt hergestellt. Dies erfolgte durch Mahlen von 10 g Knoblauch in einem sterilisierten Mörser und Stößel mit 15 ml entionisiertem Wasser. Die äußeren Schuppen der Knoblauchknollen wurden entfernt und es wurde auf einer sterilisierten Fliese in kleine Stücke geschnitten, um es leichter zu machen.

Integumentary System Essay - Funktionen und Wartung

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 06. Juni 2017

Schlüsselwörter: Funktion des Hautsystems Das Hautsystem besteht aus Haut, Haaren, Nägeln und Drüsen. Es ist das sichtbarste Organsystem und eines der komplexesten. Das Hautsystem schützt den Körper vor der Außenwelt und schädlichen Substanzen. Das Wort Integument bedeutet eine Hülle, und die Haut eines Organs bedeckt ein durchschnittlicher Erwachsener weit über 3000 Quadratzoll Oberfläche von .

Ändern der Konzentration von Salzsäure

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 06. Juni 2017

Stichwörter: Salzsäurekonzentrationseffekt, Konzentrationsänderung Salzsäure Wie wirkt sich eine Änderung der Salzsäurekonzentration (HCl) auf die Geschwindigkeit der Wasserstoffgas (H2)-Produktion während der Reaktion mit Magnesium (Mg) aus, wobei der Druckaufbau durch Wasserstoffgas genutzt wird? Einleitung Zu den Faktoren, die die Reaktionsgeschwindigkeit beeinflussen, gehören Konzentrationsänderungen, Temperatur, Oberfläche oder die Zugabe eines Katalysators. In diesem Experiment wird speziell der Effekt der Konzentration untersucht.

Klonen in Pflanzen und Tieren

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 05. Juni 2017

Schlüsselwörter: Klonen von Pflanzen und Tieren, Klonen Vorteile Nachteile, Klonen Ethische Debatte Was ist Klonen? Klonen ist ein in einem Labor durchgeführter Prozess, mit dem ein genetisch identischer Organismus auf nicht-sexuellem Weg hergestellt werden kann. Wie es begann? Im Februar 1997, als der Embryologe Ian Wilmut und seine Kollegen am Roslin Institute in Schottland ein Lamm namens Dolly klonen konnten. Wer ist geklont? Sowohl Pflanzen als auch .

Amylaseaktivität bei keimender Gerste

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 05. Juni 2017

Amylase ist ein kalziumabhängiges Enzym, das komplexe Kohlenhydrate an Alpha-1,4-Verknüpfungen hydrolysiert, um Maltose und Glucose zu bilden. Amylase ist ein Enzym, das in den keimenden Samen vorkommt. Der Imbibitionsprozess verursacht die Freisetzung des Wachstumshormons Gibberelin, das die Synthese von Amylase stimuliert. Die Aktivität des Amylase-Enzyms wird durch viele Faktoren beeinflusst, wie Temperatur, pH, Enzymkonzentration, Substratkonzentration und das Vorhandensein von .

Einfluss der Salzkonzentration auf die Reaktionsgeschwindigkeiten

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 05. Juni 2017

Enzyme sind Proteine, die chemische Reaktionen mit höchster Geschwindigkeit katalysieren. Sie tun dies, indem sie die Aktivierungsenergie senken. Enzyme enthalten ein aktives Zentrum, an dem sich ein Substrat, in diesem Fall das Wasserstoffperoxid, bindet und in Wasser und Sauerstoff zerfällt. Die Salzkonzentration denaturiert daher die Struktur des Proteins, wodurch die Reaktionsgeschwindigkeit abnimmt. Das Hauptziel dieser Studie war es.

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die menschliche Gesundheit

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 02. Juni 2017

Schlüsselwörter: Klimawandel Gesundheit Auswirkungen, Klimawandel Gesundheit, Klimawandel Auswirkungen Gesundheit Der Klimawandel ist in letzter Zeit ein heißes Thema geworden. Das 21. Jahrhundert muss sich einer neuen Krise stellen, die langfristige Auswirkungen auf die Welt und die menschliche Gesundheit haben könnte. Der Klimawandel ist jetzt ein heißes Thema, weil die Dinge, die die Menschen in den letzten 100 Jahren getan haben, zugenommen haben und .

Rohrstoß- und Wasserhammer-Experiment

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 02. Juni 2017

Stichworte: Schwalltopfversuch, Schwalltopfversuchsbericht Ziel der durchgeführten Arbeiten waren zwei getrennte Versuche, Rohrschwall und Wasserschlag. Diese werden beide durch eine Verringerung der Durchflussmenge innerhalb eines Rohres verursacht. Sie sind zwei alternative Dissipationen der kinetischen Energie der Flüssigkeit in eine andere Form von Energie - Druck im Fall des Wasserschlags und potentielle Energie.

Gravimetrische Chloridbestimmung Laborbericht

Veröffentlicht am: 23. März 2015 Letzte Änderung: 01. Juni 2017

Dieses Experiment wurde durchgeführt, um die Menge an Chloridionen, die in einer bekannten Natriumchloridprobe und einer unbekannten Probe vorhanden sind, durch ein argentometrisches Verfahren zu bestimmen. Zu der wässrigen Lösung von 0,50 g Testprobe wurde unter ständigem Rühren langsam 0,2 M Silbernitratlösung zugegeben und das Chlorid als Silberchlorid ausgefällt. Dieser Niederschlag wurde abfiltriert, getrocknet und gewogen. Dann der durchschnittliche Chloridanteil.

Reinkulturmethoden und Gram-Färbung

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 31. Mai 2017

Stichworte: Reinkultur herstellen, separierte Kolonien, Bakterienkulturmethoden Individuelle und gut separierte Kolonien sind bei der Arbeit mit Bakterienkulturen entscheidend. Die Reinkulturmethode beinhaltet den Schritt der Entnahme einer kleinen und gut isolierten Kolonie und deren Übertragung auf ein steriles Wachstumsmedium in einem geeigneten Kulturgefäß (Ryan & Ray, 2010). Es gibt drei gängige Methoden zur Herstellung von Reinkulturen. Sie sind die .

DNA-Extraktion aus Hühnerleber

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 31. Mai 2017

Stichworte: Hühnerleber DNA-Extraktion Desoxyribonukleinsäure (DNA) ist das Erbgut des Menschen und fast aller anderen Organismen. Fast jede Zelle im Körper eines Menschen hat die gleiche DNA. Die meiste DNA befindet sich im Zellkern (wo sie nukleäre DNA genannt wird), aber eine kleine Menge DNA kann auch in den Mitochondrien gefunden werden (wo sie mitochondriale DNA oder mtDNA genannt wird). Die Information .

Herstellung von Diphenylisoxazolin durch eine dipolare Cycloaddition

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 31. Mai 2017

Stichwrter: Diphenylisoxazolin Die Ziele dieses Experiments waren: Synthese eines Diphenylisoxazolins durch eine 1,3-dipolare Cycloaddition - dies beinhaltete die Herstellung eines Oxims, das zu einem ziemlich instabilen Nitriloxid oxidiert wurde, das in situ mit einem Alken abgefangen wurde ergeben ein Isoxazolin. um sowohl das intermediäre Oxim als auch das endgültige Isoxazolin mit Infrarot- und Protonen-NMR-Spektren vollständig zu charakterisieren. Experimentelle Vorbereitung.

Wie hält der Körper das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrecht?

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 31. Mai 2017

Stichworte: Säure-Basen-Haushalt Es ist wichtig, das chemische Gleichgewicht oder die Homöostase der Körperflüssigkeiten zu regulieren. Säure oder Alkalinität muss reguliert werden. Eine Säure ist eine Substanz, die in Lösung Wasserstoffionen freisetzt. Starke Säuren wie Salzsäure setzen alle oder fast alle ihre Wasserstoffionen frei und schwache Säuren wie Kohlensäure setzen einige Wasserstoffionen frei. Basen oder Alkalien haben eine niedrige Wasserstoffionenkonzentration und .

Konzentrationsbestimmung mit Spektralphotometer

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 30. Mai 2017

Um zu lernen, wie man ein Spektralfotometer genau herstellt und die aufgezeichneten Daten interpretiert, um ein Diagramm zu erstellen und eine Standardkurve mit Excel zu erhalten. Um zu lernen, wie mathematische Berechnungen der Extinktionsmesswerte und von Unbekannten die Standardkurve eines Konzentrationswertes aus der Kurve erhalten. Methode: Siehe Proc 2048 Biochemical Engineering Lab Manual Übung 1 – Die Spektrophotometer-Absorptionsmesswerte von Methylorange und .

Die Wirkung von Agonisten

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 30. Mai 2017

Einleitung Die Untersuchung umfasste Experimente zur Bestimmung der pharmakologischen Eigenschaften einer Reihe von Referenzarzneimitteln und eines unbekannten Arzneimittels. Diese Informationen können verwendet werden, um zu verstehen, wie Medikamente auf verschiedene Rezeptoren wirken und wie sie mit anderen Medikamenten interagieren. Die Wirkung von Agonisten wurde untersucht und wie sie von Antagonisten beeinflusst werden. Aus der Untersuchung der Reproduzierbarkeit, Mimikry und Auswirkungen des Antagonismus.

Kinetische Untersuchung einer Joduhr-Reaktion

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 30. Mai 2017

Die Reaktionsreihenfolge bezüglich I wurde mit 1 bestimmt und die Reaktionsreihenfolge für ‹ wurde mit 1 bestimmt. Dies wurde durch die Methode der Anfangsgeschwindigkeiten bestimmt. Die verstrichene Zeit bis zum Auftreten der Reaktion wurde ebenso aufgezeichnet wie die Konzentrationen der Reaktanten. Dies half uns, die Reihenfolge jedes Reaktanten abzuleiten, was uns half, zu finden.

Auswirkungen von Medikamenten auf die Herzfrequenz

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 30. Mai 2017

Stichwörter: Agonist Wirkung Herzfrequenz, Antagonist Wirkung Herzfrequenz In dieser Untersuchung wird die Wirkung verschiedener Medikamente auf kardiovaskuläre Rezeptoren untersucht. Das Experiment zielt darauf ab, die Unterschiede in Herzfrequenz und Blutdruck zu zeigen, die von verschiedenen Arten von Medikamenten erzeugt werden, darunter Agonisten wie Adrenalin, Noradrenalin, Acetylcholin und deren Antagonisten wie Propanolol und Atropin. Die Ergebnisse werden grafisch und tabellarisch dargestellt und es gibt einen klaren Trend, der die .

Bakterienwachstum erkennen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 26. Mai 2017

Schlüsselwörter: Bakterienwachstumsexperiment, Bakterienwachstumsgattung Einleitung: In diesem Experiment ging es darum, eine einzelne Bakterienkolonie aus einer Bodenprobe zu isolieren und zu identifizieren, zu welcher Gattung sie gehört. Dies ist besonders wichtig für Funktionen wie die Landwirtschaft, da zu wissen, ob ein bestimmter Boden eine Eine hohe Konzentration an nährstoffproduzierenden Bakterien ist für die Ernte guter Pflanzen unerlässlich. Ein weiterer wichtiger Bestandteil von Bodenbakterien ist .

Antibiotikaresistenz: Mechanismen und Lösungen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 26. Mai 2017

Schlüsselwörter: Antibiotika-Entdeckung, Antibiotika-Resistenzmechanismen, Antibiotika-Resistenzlösungen In den letzten 50 Jahren haben Antibiotika im Kampf gegen viele Krankheiten und Infektionen eine entscheidende Rolle gespielt. Ihre Entdeckung war eine der Hauptursachen für den dramatischen Anstieg der durchschnittlichen Lebenserwartung im 20. Jahrhundert, und ihre Bedeutung für die öffentliche Gesundheit ist kaum zu überschätzen. Antibiotika werden als jede Verbindung definiert, die entweder tötet oder .

Humane Carboanhydrase II

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 25. Mai 2017

Humane Carboanhydrase II ist eines der am schnellsten untersuchten Enzyme mit einer Vielzahl von Rollen in der Reaktionskatalyse. Seine Hauptfunktion besteht darin, die reversible Hydratationsreaktion von Kohlendioxid zu katalysieren. Neben der Kohlendioxidhydratation ist es auch zu anderen latenten Fähigkeiten fähig, wie zum Beispiel der Katalyse der Esteraseaktivität. Die Fähigkeit der humanen Carboanhydrase II, als Katalysator zu wirken, leitet sich von key ab.

Population von Drosophila Melanogaster

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 25. Mai 2017

Schlüsselwörter: geflügelter mutierter Genotyp, vorherrschender Phänotyp, winterhartes Weinberg-Gleichgewicht Ziel: Bestimmung des Selektionseffekts auf ein rezessives Allel in einer Population von Drosophila melanogaster unter Verwendung verschiedener Typen in einem Populationskäfig. Es wurden Beobachtungen erhalten, die das Ergebnis dessen ergaben, was passierte, wenn Fliegen mit unterschiedlichen Merkmalen in einen Behälter gelegt wurden und sich fortpflanzen ließen. Ergebnisse: Im Experiment wurden 25 männliche und weibliche Drosophila .

Anlagenbau - Eine Bewertung

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 24. Mai 2017

Schlüsselwörter: Kerntransformation in Pflanzen, gentechnisch veränderte Pflanzen, rekombinante DNA-Technologie Jedes Jahr geben Menschen Milliarden von Dollar für verschreibungspflichtige Medikamente aus. Leider wird es für viele immer schwieriger, sich diese teuren, aber notwendigen Medikamente zu leisten. Die schnell steigenden Kosten für Arzneimittel und der voraussichtliche Bedarf an massenproduzierten Impfstoffen machen es erforderlich, diese Arzneimittel wirtschaftlicher und in größeren Mengen herzustellen. Die rekombinante DNA-Technologie, die .

Häufige Anwendungen der Nuklearmedizin

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Nuklearmedizin ist ein medizinisches Verfahren, das sowohl in der Diagnose als auch in der Behandlung eingesetzt werden kann. Zu den nuklearmedizinischen Diagnosetechniken gehören Organbildgebung, Funktionsanalyse und In-vitro-Radioimmunoassay. Radioaktive Tracer werden innerlich durch orale oder intravenöse Injektion eingenommen und strahlen während des Kreislauf- und Stoffwechselprozesses im Körper aus. Und externe Detektoren (z. B. Gammakameras) können die emittierte Strahlung erfassen und abbilden. Nuklear.

Ursprung der Vielfalt innerhalb der Arten

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Die Frage, ob es einen universellen gemeinsamen Vorfahren gibt, beschäftigt Wissenschaftler seit Jahren, und obwohl bisher erfolglos, können die Evolutionswege der meisten Arten bis zu xmya Jahre zurückverfolgt werden. Die taxonomische Gruppe Araneae ist eine der ältesten und vielfältigsten Artengruppen der Erde. Das früheste Aranae-Fossil ist Attercopus fimbriunguis und stammt aus dem mittleren Devon.

Struktur und Funktion des Zellkerns

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Zellen spielen in lebenden Organismen eine wichtige Rolle. Zellen haben verschiedene Organellen, die sie dazu bringen, ihre Rolle in lebenden Organismen zu spielen. Einige dieser Organellen umfassen Kern, Mitochondrien, Ribosomen, endoplasmatisches Rektulum, Golgi-Apparat. Eukaryontische Zellen besitzen wie beim Menschen einen Kern, während Bakterien und andere prokaryontische Zellen keinen Kern haben. In diesem Aufsatz wird der Fokus auf den Organellenkern gelegt. Kern ist die wichtigste Organelle.

Molekulargewicht von unbekanntem Protein

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Zusammenfassung SDS Polyacrylamid-Gelelektrophorese (SDS-PAGE) wird verwendet, um Proteinmoleküle nach Größe zu trennen. Durch die Verwendung von Natriumdodecylsulfat (SDS) und einem Gel aus Acrylamid werden Form, Struktur und Ladung des Proteins nicht mehr zu Faktoren, da Proteine ​​auf Gele wandern und Proteinbanden nur durch die Größe beeinflusst werden. Zusammen mit Western Blotting (WB), beides gängige Labortechniken, werden sie verwendet, um das Vorhandensein weiter zu bestimmen.

Wisconsin Fast Plants Brassica Rapa

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

In Modul 1 verwendeten wir Pflanzengenetik der Wisconsin Fast Plants, Brassica rapa, um die Transmissionsgenetik zu untersuchen. Brassica rapa wurde verwendet, da es sich um einen Modellorganismus handelt. Ein Modellorganismus besitzt Lebenszyklen und Eigenschaften, die ihn außergewöhnlich geeignet für genetische Transmissionsstudien machen, einschließlich einer kurzen Generationszeit, einer überschaubaren Anzahl von Nachkommen, einer Anpassungsfähigkeit an eine Laborumgebung und der Fähigkeit, untergebracht und vermehrt zu werden.

Auswirkungen der Enzymeffizienz | Hydrolyse von Saccharose

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

In diesem Experiment stellten wir die Hypothese auf, dass, wenn ein 6 ml-Volumen der überstehenden Invertase in unterschiedlichen Verdünnungen zu einem 2 ml-Volumen einer 1%igen Saccharoselösung gegeben wird, die Konzentration des Endprodukts von Glucose direkt proportional zur vorhandenen Invertase-Menge ist. Um diese Hypothese zu testen, testeten wir verschiedene Verdünnungen (100 %, 50 %, 25 %, 12,5 % und 6,25 %) von Invertase-Überstandslösungen. Wir haben mit zwei getestet.

Tauch- und Festkörperfermentation

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Höhere Pilze, auch als Dikarya bekannt, sind ein Unterreich der Pilze, das aus den Stämmen Ascomycota und Basidiomycota besteht. Sie besitzen keine Geißeln und können entweder filamentös oder einzellig sein. Ascomycota ist der größte Stamm der Kingdom Fungi, er enthält über 64.000 Arten. Die Ascomycota-Klassifikation macht mehr als 75% der Pilze aus. Es zeichnet sich durch eine sexuelle Struktur aus, die als Ascus bezeichnet wird, was bedeutet.

Tassentellermethode | Kultivierung von Mikroorganismen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Ein durch Rühren (0,01 Mol) von aromatischem Aldehyd mit 40% NaHSO 3 gebildetes Addukt. O-Phenylendiamin (0,01 mol) wurde in 50 ml warmem Ethanol 80 gelöst. Das NaHSO3-Addukt des Aldehyds wird langsam unter ständigem Rühren in die warme Lösung von O-Phenylendiamin 20-30 min gerührt, noch festes Produkt erhalten, dann zugegeben 100 ml destilliertes Wasser und filtriert. Jetzt war das Produkt.

Vergleich der stomatalen Verteilung

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Eine Untersuchung zum Vergleich der Stomata-Verteilung auf Schatten- und Sonnenseite bei Bougainvillea Glabr. Wie variiert die Stomatadichte in den sonnigen und schattigen Bereichen von Papierblumen? (Bougainvillea Glabra) Bougainvillea Glabra sind immergrüne Blütenpflanzen, die von bunten Hochblättern umgeben sind, darunter rot, gelb, golden und weiß. Sie gehören zur Familie der Nyctaginaceae und sind Angiospermen. Die durchschnittliche Höhe beträgt 10-12ft mit einer Verbreitung von 8ft in heißen und .

Primäre Pilzerreger

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Dissertation Einführung Pilzpathogene können in zwei verschiedene Gruppen, echte oder primäre Pilzpathogene und opportunistische Pathogene, unterteilt werden. Echte oder primäre Krankheitserreger können bei jedem Menschen unabhängig von seinem Gesundheitszustand Krankheiten verursachen. Beispiele hierfür sind Histoplasma capsulatum, Blastomyces dermatitidis, Coccidioides immitis und Paracoccidioides brasiliensis, die in Endemiegebieten Krankheiten verursachen. Opportunistische Pilzpathogene sind nicht ausreichend pathogen, um bei gesunden Personen eine Infektion zu verursachen, .

Fallstudie: Patient mit Asthma

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Patientin RR ist eine 58-jährige Frau mit einem Gewicht von 55 kg. Die Patientin wurde am 9. April 2009 ins Krankenhaus eingeliefert. Ihre Beschwerden waren Husten mit Auswurf, Schmerzen beim Einatmen von Luft in der Brust, atemlos und nicht in der Lage, den ganzen Satz zu sprechen. Ihre Krankengeschichte war Hypercholesterinämie, Asthma bronchiale und sie hat keine bekannte Arzneimittelallergie. Für ihre Sozialgeschichte arbeitet sie als Sicherheit.

Bestäubung in Früchten

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Die Bestäubung ist eine Grundvoraussetzung für die Produktion von Früchten, Samen und damit neuen Pflanzen. Daher spielt die Bestäubung in der Land-, Garten- und Forstwirtschaft eine wichtige Rolle. Der Bestäubungsprozess wird einfach als Übertragung von Pollen (männliche Gameten) vom Staubblatt (männliches Fortpflanzungsorgan) auf die Narbe (Teil des weiblichen Fortpflanzungsorgans) und weiter zur Eizelle (weibliche Keimzelle) beschrieben. Dieser Übertragungsprozess in Pflanzen variiert. Per Definition .

Reaktionszeit und Energy Drinks

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 19. Mai 2017

Dieser erweiterte Essay untersucht die Reaktionszeiten bei Männern und Frauen und wie sie von Red Bull beeinflusst wurden. Die Forschungsfrage lautete: "Wie signifikant ist die Verkürzung der Reaktionszeit durch das Trinken von Red Bull bei Männern im Vergleich zu Frauen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren?" Um dies zu beantworten, wurde ein einfaches Experiment durchgeführt, um die notwendigen Daten zu erhalten. Der Lineal-Falltest.

Natürliche und katalysierte Zersetzung von Wasserstoffperoxid

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 18. Mai 2017

Enzyme sind Proteine, die biochemische Reaktionen katalysieren, indem sie die Aktivierungsenergie senken. Enzyme sind aufgrund ihrer Struktur spezifisch für eine Reaktion. Sie binden an ein bestimmtes Substrat an einem aktiven Zentrum, um eine Konformationsänderung zu induzieren, die es ermöglicht, chemische Bindungen leichter zu brechen – und so die Energiemenge zu reduzieren, die zum Auslösen einer Reaktion benötigt wird. Katalysatoren und darin Enzyme sind weder Reaktionspartner noch Produkte chemischer Reaktionen. Deswegen, .

Anatomie und Pathophysiologie der Gicht

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 18. Mai 2017

Einleitung Gicht ist eine akute entzündliche Arthritis mit der Fähigkeit, die Integrität des Gelenks vollständig zu zerstören, was zu schweren Behinderungen führt. Sie wird als "echte Kristallablagerungskrankheit" bezeichnet, die durch die Bildung von Mononatriumuratkristallen in Gelenken und anderen Geweben verursacht wird. Sie ist die häufigste Ursache der entzündlichen Arthritis, deren Prävalenz in den letzten Jahrzehnten zugenommen hat (Roddy und Doherty 2010). Gicht resultiert normalerweise aus .

Lytischer lysogener Schalter in Phagen Lambda

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 18. Mai 2017

Der Bakteriophage Lambda ist ein in Bakterien parasitierendes Virus, das sich mit seinem Schwanz an die Oberfläche einer E.coli-Zelle anheftet und sein Chromosom in das Bakterium zur Vermehrung injiziert. Das mit Lambda infizierte Bakterium weist dann entweder einen lytischen Zyklus oder einen lysogenen Zyklus auf. Im Allgemeinen lysogenisiert das Lambda-Phagen-Chromosom nach der Infektion eines E. coli-Wirts den Wirt. Alle außer einem Gen.

Menschliche Nervenleitungsgeschwindigkeit

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 18. Mai 2017

Medsci 206 Laborbericht 6: Menschliche Nervenleitungsgeschwindigkeit Ziel: Aufzeichnen des EMG und Beobachten der Veränderungen in der Aufzeichnung mit unterschiedlichen Niveaus der willkürlichen Muskelkontraktionsgeschwindigkeiten sowohl der Ulnar- als auch der Mediannerven, die sich im menschlichen Unterarm befinden. Beispiele für normale und abnormale Nervenleitungsmessungen analysieren und gegenüberstellen Einführung: Die Ströme, die durch unseren Motor fließen .

Wasserqualität: Bestimmung der Alkalinität

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 18. Mai 2017

Die Alkalinität des Wassers ist seine säureneutralisierende Fähigkeit. Es ist die Summe aller titrierbaren Basen. Der gemessene Wert kann je nach verwendetem pH-Endpunkt stark variieren. Die Alkalinität ist ein Maß für eine Aggregateigenschaft von Wasser und kann nur dann stoffspezifisch interpretiert werden, wenn die chemische Zusammensetzung der Probe bekannt ist. Die Alkalinität ist bei vielen Anwendungen und Behandlungen natürlicher Wässer von Bedeutung.

Struktur und Funktion einer Serinprotease

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 18. Mai 2017

Enzyme spielen eine grundlegende Rolle bei allen Stoffwechselreaktionen, die in allen lebenden Organismen ablaufen. Enzyme sind Proteine, die an Substrate binden und Substrate in Produkte zerlegen können. In den meisten Fällen wirken Enzyme als Katalysatoren, da sie den Reaktanten helfen, sich näher zu kommen, indem sie ihre aktiven Zentren nutzen. In diesem Aufsatz werde ich die Struktur und Funktion einer bekannten Serinprotease überprüfen.

Wirkung von Koffein auf die Reaktionszeiten

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 18. Mai 2017

Diese Studie wurde entwickelt, um die Reaktionszeit des Menschen vor und nach dem Konsum von Koffein in Form von Kaffee zu vergleichen. An diesem Projekt waren insgesamt 50 Probanden beteiligt. Ihre Reaktionszeit vor dem Kaffeetrinken wurde mit einem Reaktionszeittest am Computer getestet. 30 Minuten nach dem Trinken einer festen Kaffeemenge wurde ihre Reaktionszeit erneut getestet. Im Allgemeinen ist die .

Eigenschaften von Gefahren in Milch

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Aus mehreren Studien zur Lebensmittelsicherheit geht klar hervor, dass es drei Hauptarten von Gefahren bei mikrobiologischen Gefahren von Lebensmitteln, chemischen Gefahren und physikalischen Gefahren gibt (De Boer et al. 2005 McCarthy et al. 2006 Spais und Vasileiou 2011 Yeung und Morris 2001). Auch Milchgefahren werden in die gleichen Kategorien eingeteilt und können durch verschiedene Prozesse, die für die Milchverarbeitung durchgeführt werden, in der Milch verbleiben. Quellen.

Wie eukaryotische Organismen entstanden sind

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Laut der University of Utah (2010) diktiert die zeitgenössische Wissenschaft, dass moderne eukaryotische Zellen (abgeleitet von den griechischen Wörtern eu-'wahr', karyo-'Kern') sich aus einfachen einzelligen Organismen entwickelt haben, die als Prokaryonten (pro-'vor' , Karyo-'Kern') durch eine Reihe von zufälligen Mutationen, die auch als natürliche Selektion bekannt sind. Sie gelten beide als lebende Organismen, da beide Zelltypen in einer Hierarchie organisiert werden können (je nach Fütterung .

Analyse eines Linearbeschleunigers

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Heutzutage werden Krebspatienten durch Bestrahlung, Operation, Chemotherapie oder mit einer Kombination dieser Optionen behandelt. Die Strahlentherapie-Behandlungseinheit, die verwendet wird, um Krebszellen und -gewebe zu bestrahlen, ist der Linearbeschleuniger, auch als Linac bekannt. Der Linearbeschleuniger wurde von Khan F. M. (2003) als ein Gerät definiert, das hochfrequente elektromagnetische Wellen verwendet, um Elektronen durch eine lineare Röhre auf hohe Energien zu beschleunigen. .

Klassen von röntgendichten Kontrastmitteln

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

EINFÜHRUNG In der medizinischen Bildgebung wurden Kontrastmittel gesucht, da die Dichteunterschiede zwischen Körpergeweben zu gering sind. Kontrastmittel werden verwendet, um einen angemesseneren Kontrast für eine gute Visualisierung und Unterschiede anatomischer Details bereitzustellen. Dies wird für den Radiologen von Vorteil sein, um ein klareres Bild zu liefern, das leicht zu analysieren ist. Es ist notwendig, die Dichte des interessierten Organs zu erhöhen oder zu verringern.

Das Fluidmosaikmodell der Membranstruktur

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Das Fluidmosaikmodell der Membranstruktur ist eine Zellmembran, die sich wie eine zweidimensionale Flüssigkeit gemischter Zusammensetzung verhält. Die Zellmembran wird aufgrund ihrer hydrophoben Komponenten, die in die Membranstruktur integriert sind, wie Lipide und Membranproteine, die sich seitwärts durch die Membran bewegen, als flüssig beschrieben. Das bedeutet, dass die Membran eher wie eine Flüssigkeit ist. Die Membran wird als .

Chemische und elektrochemische Bearbeitung

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Die chemische Bearbeitung (CHM) ist ein nicht traditioneller Prozess, bei dem der Materialabtrag durch Kontakt mit einem starken chemischen Ätzmittel erfolgt. Anwendungen als industrielles Verfahren begannen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in der Flugzeugindustrie. Die Verwendung von Chemikalien zum Entfernen von unerwünschtem Material von einem Werkstück kann auf verschiedene Weise angewendet werden, und es wurden verschiedene Begriffe entwickelt, um die Anwendungen zu unterscheiden. Der Umfang dieser Einheit.

Ursprung der Variation zwischen den Arten

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Alle Lebensformen auf dem Planeten Erde unterscheiden sich voneinander. Einige sind im Vergleich zu anderen enger verwandt, was zur Bildung einer Art führt. Bemerkenswerterweise sollen alle verschiedenen Arten, die heute auf der Erde existieren, von einem gemeinsamen universellen Vorfahren abstammen. Dieser Aufsatz zielt darauf ab, den Ursprung und die Bedeutung der Vielfalt innerhalb einer Population verschiedener Arten zu erforschen und wie dies dazu beiträgt.

Erkennung von Blutgruppen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Der Nachweis der Blutgruppe ist insbesondere bei der Bluttransfusion wichtig. Blut gebildet von Plasma und Blutzellen. Zu den Blutkörperchen zählen rote Blutkörperchen (Erythrozyten), weiße Blutkörperchen und Blutplättchen. Jeden Tag werden etwa fünf Millionen neue rote Blutkörperchen kontinuierlich vom Knochenmark produziert und in den Blutkreislauf abgegeben, um die alten roten Blutkörperchen zu ersetzen. Rote Blutkörperchen (RBC) sind von Antigenen umgeben, bei denen es sich normalerweise um Proteine ​​handelt.

Platyhelminthes (Plattwürmer)

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Platyhelminthes sind allgemein als Plattwürmer bekannt. Einige der Beispiele für Platyhelminthes sind Bandwürmer und Egel. Diese Plattwürmer existieren normalerweise als Parasiten, die sich von ihrem Wirt ernähren, oder sie können als nicht-parasitäre Tiere wie die Planarien (Schmidtea mediterranea) existieren. Auf der anderen Seite sind Annelida Ringelwürmer, zu denen hauptsächlich Regenwürmer, Meereswürmer und Blutegel gehören. Diese Ringelwürmer sind hauptsächlich Detritivoren, die sich von Sedimenten ernähren, die Mikroorganismen enthalten. .

Kinetik nukleophiler Substitutionen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Die Untersuchung der Kinetik beinhaltet die Beobachtung der Reaktionsgeschwindigkeiten und der Faktoren, die diese Geschwindigkeiten fördern oder verlangsamen. Sie liefert nicht nur Wissen über die Umsetzung des Reaktionspartners in das Produkt, sondern hilft auch bei der Effizienzsteigerung in der Fertigungswelt, da die Kinetik Informationen darüber liefert, wie lange eine Reaktion dauert und ob sie überhaupt stattfindet. Daher ist es entscheidend.

Laborbericht: Diffusion und Osmose

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Hypothese und Vorhersage: Dieses Labor wurde durchgeführt, um zu untersuchen und zu verstehen, wie Diffusion und Osmose bei unterschiedlicher Molarität von Saccharose funktionieren. Auch wie die Lösungen verschiedene Medien durchdringen. Methoden: Teil A: Diffusion und Osmose: Ein 30 cm großes Stück 2,5 cm Dialyse, das in Wasser getränkt wurde, wurde erhalten. Der Schlauchanfang wurde abgebunden und bildete einen Beutel mit offenem Ende .

Bioverfügbarkeits- und Bioäquivalenzstudien

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Jedes Jahr verlieren so viele Medikamente ihren Patentschutz und öffnen die Tür für die Generika-Alternativen. Auf diese Weise werden Bioverfügbarkeits- und Bioäquivalenzstudien am wichtigsten. Die Bioverfügbarkeit ist definiert als "Geschwindigkeit und Ausmaß, in dem die aktive Komponente von einem Arzneimittel absorbiert wird und am Wirkort verfügbar wird". Die Bioverfügbarkeit kann im Allgemeinen durch ein systematisches Expositionsprofil dokumentiert werden, das durch Messung von .

Kerne und mitochondriale Fraktion

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 17. Mai 2017

Das Ziel dieses Experiments ist die Herstellung einer Kern- und Mitochondrienfraktion unter Verwendung einer Differentialzentrifugation aus einer Homogenatprobe aus Rattenleber. Die Aktivität der Mitochondrien in den Fraktionen kann unter Verwendung von Succinatdehydrogenase (SDH) als Marker gemessen werden. Um die prozentuale Wiederfindung der SDH von Mitochondrien-, Kern- und Überstandsfraktionen im Vergleich zum Homogenat zu messen und die spezifischen und zu berechnen.

Screening und Bioassay von Schilddrüsenhormonen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Der Zweck dieses Abschnitts ist doppelt: Auch die Methoden zur Bestimmung der Hormone, die von der Schilddrüse getrennt wurden, und zur deskriptiven Untersuchung der Schilddrüsenfunktion in den experimentellen Modellen beschrieben. Zu Informationen über hypothalamisches Hypophysen- und Schilddrüsensystem und dessen Untersuchung siehe die Abschnitte über Hormone der vorhergehenden Hypophyse (N.7) und hypothalamische Hormone (N.9). Die Schilddrüse trennt zwei Arten von Hormonen: die .

Fundamentale vs. realisierte Nischen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Ich beschreibe Ökologie als das Studium verschiedener lebender Organismen, ihrer jeweiligen Beziehung zu anderen Organismen sowie ihrer Reaktion auf die Umgebung. Ökologen wenden normalerweise die Methode des Studiums und der Analyse von Nischen an, um einen Organismus und sein Überleben besser zu verstehen. Nische ist definiert als "die Rolle, die ein Organismus in einem Ökosystem spielt, seine Nahrungspräferenzen, seine Bedürfnisse nach Unterschlupf, besondere Verhaltensweisen und die .

Das Konzept des Klonens von Tieren

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Ende des 19. Jahrhunderts klonte ein Wissenschaftler namens Hans Dreich erfolgreich Seeigel, um zu beweisen, dass genetisches Material bei der Zellteilung nicht verloren ging. Im Laufe des nächsten Jahrhunderts experimentierten verschiedene andere Wissenschaftler aus verschiedenen Gründen mit dem Klonen von Tieren. Die weit verbreitete Debatte über das Klonen von Tieren war bis Februar 1997 im Allgemeinen still, als Ian Wilmut und ein Forscherteam des Roslind Institute in Edinburgh, Schottland, bekannt gaben.

Wildtyp versus mutierte Hefezellen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Die in diesem Experiment verwendete Hefe ist S. cerevisiae. Das von VRP1 kodierte Verprolin-Protein wird für das Zellwachstum und die Organisation des Zytoskeletts benötigt. Wenn jedoch VRP1 mutiert ist, ist es empfindlich gegenüber hohen Temperaturen und das Verprolin-Protein mit normaler Funktion kann nicht richtig produziert werden und die Aktinpolymerisation der Zellen wird gehemmt. Außerdem vermehrt es sich bei Raumtemperatur auch langsamer. Dieses Experiment bewies, dass mutiert ist.

Chemotherapie und selektive Toxizität

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Im gegenwärtigen Szenario stehen verschiedene Arten von Behandlungen für Krebs zur Verfügung, wie Chemotherapie, Strahlentherapie, Chirurgie und Immuntherapie. Die Behandlung von Krebs durch nicht selektive medikamentöse Therapien führt häufig zu schädlichen Auswirkungen auf die normalen gesunden menschlichen Zellen, die zu anderen Nebenwirkungen an verschiedenen Körperteilen führen können (2012). Der neue Schwerpunkt bei der Krebsbehandlung liegt in der selektiven Medikamentenverabreichung.

Einführung in Enzyme und Katalysatoren

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Ein Katalysator ist eine Substanz, die verwendet wird, um eine bestimmte Reaktion zu beschleunigen und am Ende der Reaktion unverändert zu bleiben. Reaktionen, die durch Katalysatoren beschleunigt werden, können von der Sicherstellung eines maximalen Ammoniaks in der Industrie bis hin zur Sicherstellung, dass jedes Stärkepartikel in unserem Körper während der Verdauung abgebaut wurde, reichen. Mit Blick auf Enzyme können Enzyme als biologische Katalysatoren definiert werden, die sie beschleunigen.

Die Synthesereaktivität von Ferrocen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Die Entdeckung des Ferrocens in den 1950er Jahren war der Einstieg in die metallorganische Chemie, und diesem Ereignis folgte die Synthese massiver metallorganischer Komplexe. Obwohl die Entdeckung unerwartet war, waren die Auswirkungen enorm. Diese Komplexe wurden in großem Umfang als industrielle homogene Katalysatoren und auch in der organischen Synthese verwendet, wo sie neue Synthesewege für unerreichbare Verbindungen eröffneten. Abbildung Struktur von Ferrocen Historisch gab es .

Tamarinde: Medizinische Anwendungen und Eigenschaften

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Tamarinden gehören zur Familie der Hülsenfrüchte namens Fabaceae, was bedeutet, dass sie aus Früchten mit Samen bestehen, die in einer gekapselten Schote eingeschlossen sind, Blüten sind beidseitig symmetrisch mit 5 Blütenblättern und Kelchblättern, 10 Staubblättern, 1 Stempel und einem oberen Fruchtknoten. Der lateinische Name oder wissenschaftliche Name der Pflanze ist Tamarindus indica. Tamarinden sind tropische oder halbtropische immergrüne Bäume, die eine maximale Höhe von 80 erreichen können.

Klassifizierung des Controlled Release Delivery Systems

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Das Abgabesystem mit kontrollierter Freisetzung wird verwendet, um zu zeigen, dass die Kinetik der Arzneimittelfreisetzung sowohl vorhersehbar als auch von einer Einheit zur anderen reproduzierbar ist, unabhängig davon, ob das Freisetzungsprofil einer Kinetik nullter Ordnung folgt oder nicht. Klassifikation des Freisetzungssystems mit kontrollierter Freisetzung: Es kann auf der Grundlage ihres Freisetzungsmechanismus und der Zubereitung wie folgt klassifiziert werden: Physikalisches System : Diffusionskontrollierte Systeme Monolithische Systeme Gelöste Medikamente Dispergierte Medikamente .

Rezeptoren in den Darmmuskeln

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Das Experiment wurde durchgeführt, um die Funktion der Rezeptoren im Meerschweinchen-Ileum besser zu verstehen. Aus diesem Grund wurden verschiedene Agonisten und Antagonisten verwendet und die Muskelreaktion überwacht. Die Ergebnisse unseres Experiments sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Wie wir sehen können, haben Acetylcholin und Hexamethonium beide ein Triethylamin an einem Ende und eine gerade Kohlenstoffkette. .

Techniken der Restriktionszuordnung

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Einleitung: Eine Beschreibung von Restriktionsendonuklease-Schnittstellen innerhalb eines DNA-Stücks wird als Restriktionskarte bezeichnet. Eine solche Karte wird normalerweise als erster Schritt zur Charakterisierung einer unbekannten DNA erstellt und ist eine Voraussetzung, um sie für andere Zwecke zu manipulieren. Restriktionsenzyme, die DNA selten spalten (z. B. solche mit 6 bp-Erkennungsstellen) sind relativ kostengünstig, um eine Karte herzustellen.

Faktoren, die die Nierenfunktion beeinflussen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Nierenerkrankungen und Nierenversagen im Endstadium sind nicht darauf beschränkt, nur die Niere zu betreffen. Alle Organe sind von der Störung durch eine Nierenerkrankung betroffen und in ähnlicher Weise werden auch andere Organe die Niere und ihre Funktion beeinträchtigen. Die folgenden fünf Erkrankungen zeigen, welchen Einfluss sie auf die Niere, ihre Funktion und Pathophysiologie haben. 2. HIV/AIDS Nierenkomplikationen bei Patienten mit HIV/AIDS können entweder als .

Die Zukunft der personalisierten Medizin

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

In den letzten fünf Jahrzehnten hat sich die Medizin rasant und progressiv entwickelt. Die medizinische Forschung hat sich mit der Erforschung und der Suche nach Heilmitteln für viele Krankheiten durch chirurgische Techniken, Medikamente und Impfstoffe beschäftigt, wodurch auf lange Sicht der Gesundheitsstandard und die Lebensdauer des Menschen im Allgemeinen verbessert werden. All dies ist auf dem Weg zu einer personalisierten Medizin, "dem Zuschneiden der medizinischen Behandlung auf die individuellen Merkmale .

Haupttheorien, die in Rhesus verwendet werden

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Das Rh-System wurde erst einige Jahre nach der Entdeckung des ABO-Systems erkannt. Das Rh-Blutgruppensystem ist polymorph (mit mehreren Allelen eines Gens innerhalb einer Population, die normalerweise unterschiedliche Phänotypen exprimieren) mit mehr als 40 erkannten Antigenen. Die Antigene sind bei der Geburt gut entwickelt und für Vaterschaftstests geeignet. Die Gene, die dieses System kontrollieren, sind autosomal codominat und .

Keimung von Rettichsamen

Veröffentlichungsdatum: 23. März 2015 Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Einleitung Problem: Wirkt sich die Allelopathie des Knoblauchs auf die Keimung von Rettichsamen aus? Forschung: Einige Tiere, Pflanzen, Pilze und Bakterien produzieren eine sogenannte Allelopathie. Dies ist eine biologische Chemikalie, die das Wachstum einiger Pflanzen positiv und negativ beeinflusst (Wikipedia). Die produzierten Biochemikalien sind für den Stoffwechsel der Pflanzen nicht wichtig, was sie zum Grund für die .

Kontaktieren Sie unser engagiertes Team, um Ihre Anforderungen im Detail zu besprechen. Wir sind hier, um Ihnen in jeder Hinsicht unser Bestes zu geben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie genau benötigen, füllen Sie bitte das kurze Anfrageformular unten aus und wir werden uns so schnell wie möglich mit einem Angebot bei Ihnen melden.


Hat dieser Typ Recht? Was sind Ihre Gedanken dazu?

„Es ist peinlich, dass so viele Menschen an den Mythos glauben, dass das Leben zufällig aus Steinen besteht. Ein einfaches Ribosom mit 300 Nukleotiden mit jeweils 4 möglichen Nukleotidkombinationen, die zufällig zustande kommen, ist 4 hoch 300 und was ist die minimale Anzahl von Ribosomen, damit die einfachste Zelle eine Kopie von sich selbst anfertigen kann? Es gibt nur 10 hoch 97 subatomare Teilchen im sichtbaren Universum.“

Ich kenne mich mit diesem Zeug nicht wirklich aus. Ich stehe sozusagen im Zaun zwischen Evolution und Kreationismus. Ich wollte wissen, ob das, was dieser Typ sagt, wahr ist oder nicht. Ich möchte wirklich von der anderen Seite hören und sehen, ob sie dagegen argumentieren können.

Dies wird als "Quotenargument aus Ungläubigkeit" bezeichnet. Grundsätzlich gilt "Schau, große Zahlen!" und "Ich weiß nicht, wie das möglich ist, daher ist es nicht möglich". Es ist eine trügerische Argumentation.

Es ist Quatsch. Die unausgesprochene Annahme ist, dass Ribosomen vollständig aus nichts wie Athena sprossen, die aus Zeus 'Schädel platzt. Es ignoriert den iterativen Prozess der Evolution, bei dem kleine Veränderungen durch natürliche Selektion gefiltert werden, um erst nach Generationen der Modifikation Strukturen wie Ribosomen zu erzeugen. Ribosomen sind nicht nur entstanden, sie haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, um ihre modernen Strukturen zu erreichen.

Ich habe noch nie gesehen, dass ein Kreationist irgendeine Art von Berechnung wie diese gemacht hat und dass es kein völliger Unsinn ist.

Ein einfaches Deck aus 52 Spielerkarten hat 52! möglichen Bestellungen. Das "!" ist keine Satzzeichen, sondern eine mathematische Funktion, bei der man 52 mal 51 mal 50 mal multipliziert. ganz runter bis 1.

Das bedeutet die Wahrscheinlichkeit, dass diese bestimmte Kartenfolge, die Sie jetzt in Ihren Händen halten, zustande kommt zufällig ist 1/80658175170943878571660636856403766975289505440883277824000000000000.

Es ist absurd zu glauben, dass diese Sequenz einfach entstehen könnte. Die Chancen sind schlichtweg unmöglich. Dieses Deck war eindeutig intelligent gestaltet. Aussehen! Es gibt wahrscheinlich sogar ein paar Karten in numerischer Reihenfolge. Vielleicht sind einige Anzüge zusammengeklumpt. Schau dir die ganze Ordnung an!

Tatsächlich sind die Chancen, dass Sie diese bestimmte Kartenreihenfolge erhalten, viel geringer, wenn Sie bedenken, dass das Mischen nicht vollkommen zufällig ist. Angesichts der vorherigen Reihenfolge des Decks und des speziellen Mischens, das Sie verwendet haben, sind die Chancen, diese neue Reihenfolge zu erhalten, recht vernünftig. Ein erneutes Mischen führt zu einer neuen Reihenfolge, die jedoch angesichts der vorherigen nicht allzu unwahrscheinlich war. Alle diese Anordnungen werden mit der gleichen Wahrscheinlichkeit "zufällig" angezeigt, werden aber nicht so generiert.

In ähnlicher Weise entsteht nicht einfach ein großes biologisches Makromolekül. Unter den richtigen Bedingungen können sich zwei Nukleotide in unmittelbarer Nähe spontan miteinander verbinden. Dies kann so lange passieren, bis Sie eine Kette von 300 davon haben. Makromoleküle, die Dinge tun, die ihre Haltbarkeit erhöhen oder die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass zusätzliche Kopien oder ähnliche Moleküle gebildet werden. Dieser Prozess der iterativen Bildung, Variation und selektiven Filterung führt zu einer Art chemischer Evolution, die eine große Rolle bei der Entstehung des Lebens spielte.

Kreationisten ignorieren routinemäßig die Tatsache, dass diese Dinge nicht einfach über Nacht passiert sind. Sie konzentrieren sich gerne auf die Ergebnisse, gehen von einem unrealistischen Prozess aus, durch den diese Ergebnisse zustande kamen, und stellen eine praktisch nicht vorhandene Chance fest, dass dies geschieht. Sie können dieses Spiel mit fast allem spielen. Mit dieser Begründung, nichts sollte passieren. Schauen Sie sich um, denken Sie über Ihr Leben nach. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich das alles so arrangiert hat oder so passiert ist zufällig? "Unmögliche" Dinge passieren die ganze Zeit.

Fehlerhafte, falsch dargestellte Perspektiven, überhaupt kein Bezugspunkt und ein grobes Missverständnis der Idee der Evolution. Die heilige Dreifaltigkeit der Kreationisten.

Jedes Mal, wenn jemand über die Wahrscheinlichkeit spricht, dass dies und das auftritt, sind sie implizit über die Wahrscheinlichkeit zu sprechen, dass was auch immer es passiert, mittels ein bestimmter Prozess. Wenn also jemand ein wahrscheinlichkeitsbasiertes Argument gegen die Evolution vorbringt, ist es nur sinnvoll, sich die Details des Prozesses anzusehen, für den er die Wahrscheinlichkeit berechnet hat, und zu sehen, wie nah der untersuchte Prozess an einem der Prozesse ist, die echte Wissenschaftler denken sind an der Evolution beteiligt

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine 747 erstellt wird mittels ein Tornado, der durch einen Schrottplatz reißt, sind in der Tat sehr klein, denn der Prozess, der durch dieses Szenario impliziert wird, ist eine "völlig zufällige Auswahl von Teilen, die völlig zufällig herumhüpfen". Aber was ist mit a unterschiedlich Prozess, wie vielleicht einer, der eine Flugzeugfabrik beinhaltet? Die Chancen, eine 747 von zu bekommen das Art von Prozess wird viel größer sein als die Wahrscheinlichkeit, eine 747 aus dem "Tornado in einem Schrottplatz"-Prozess zu bekommen, oder?

Also: Welche Annahmen, implizit oder explizit, sind in dieser 1-aus-4-300-Berechnung enthalten?

Eine solche Annahme: Nur und genau 1 Eins) genetische Sequenz kann möglicherweise die Aufgabe übernehmen, ein Ribosom herzustellen. Also, wir weiß es genau das das Annahme ist einfach nicht gültig. Denn es gibt (4 x 4 x 4 = ) 64 verschiedene Codons und nur 20-ungerade Aminosäuren, in die diese Codons übersetzt werden können. Dies bedeutet, dass es (64 / 20 = ) ungefähr drei Codons pro Aminosäure gibt. Was wiederum bedeutet, dass für eine bestimmte Aminosäurekette mit N AAs ungefähr 3 N . vorhanden sind unterschiedlich genetische Sequenzen, die genau und genau diese Aminosäurenkette! Das Argument der Kreationisten erwähnte speziell ein "einfaches Ribsome mit 300 Nukleotiden", also 300 Nukleotide = 100 Codons. Es wird also etwa 3 100 oder etwas mehr als 5 * 10 47 genetische Sequenzen geben, die ergeben genau und genau dieses Ribosom.

Eine andere Annahme ist, dass nur und genau 1 (eine) genetische Sequenz kann den Job vielleicht machen überhaupt. Das ist wieder etwas, das wir weiß es genau sich irren. Kreationisten weisen darauf hin, dass Mutationen degradieren die Fähigkeit jeder genetischen Sequenz, ihre Aufgabe zu erfüllen … aber das bedeutet nur, dass für jede genetische Sequenz, die ihre Aufgabe erfüllt, perfekt, es gibt beliebig viele genetische Sequenzen, die jede Aufgabe in einem halbherzig. Die Evolution tut es ganz bestimmt nicht verlangen das irgendein Gensequenz von Anfang an perfekt sein! Stattdessen ist Evolution völlig in Ordnung unvollkommen genetische Sequenzen. Solange die Sequenz von Interesse ihren Job macht gut genug dass es für das Lebewesen eher eine Hilfe als ein Hindernis ist, die Evolution ist cool damit – und die Evolution kann es dann verbessern die Sequenz durch aufeinanderfolgende Runden von mutieren-dann-selektieren.

Eine dritte Annahme ist, dass alle 300 der Nukleotide in diesem Ribosom gerade passiert auf einen Schlag in Position zu bringen. Welches ist nichts wie was evolution Genau genommen Postulate.

Ich bin mir sicher, dass es noch andere Annahmen gibt, die dieses Anti-Evolutions-Argument ernsthaft faul machen, aber die drei, die ich hier erklärt habe, sollten mehr als genug sein.

Diese Art von Argumenten berücksichtigt normalerweise nicht alle kleinen, inkrementellen Schritte, die zu Molekülen wie Nukleinsäuren und letztendlich zu molekularen Maschinen wie Ribosomen führten. Wenn Sie verstehen, wie sich Nukleinsäuren aus primitiven selbstreplizierenden Molekülen entwickelt haben, ist es eigentlich ziemlich einfach zu sehen, wie sich das Ribosom entwickelt hat. Ich würde mir als Anfang die RNA-Welt-Hypothese ansehen

Nun, vergleichen wir es mit den Chancen des kreationistischen Vorschlags und gehen wir mit dem, was wahrscheinlicher erscheint, ja?

Wie stehen die Chancen, dass von allem, was ohne Grund oder Grund existieren könnte, ein voll ausgebildeter Geist existiert, aber nicht irgendein Geist, wir sprechen von einem Geist, der buchstäblich alles weiß, und auch, dass die Wesen, das diesen Geist besitzt, kann im absoluten Nichts leben, und dass dieses Wesen auch von allen erdenklichen Fähigkeiten, die es besitzen könnte, zufällig die Fähigkeit besitzt, buchstäblich alles zu tun.

^ Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, und ist diese Wahrscheinlichkeit größer oder geringer als ein natürlicher Prozess, der dazu führt, dass sich irgendwie ein Ribosom bildet?

Lassen Sie mich Ihnen ein anderes Szenario geben. Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie genau die Moleküle berührt haben, die Sie heute gemacht haben? Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie zufällig zur richtigen Zeit dort waren, um die erste, vierte und fünfte Ampel zu erreichen?

Alle Antworten hier sind ausgezeichnet, daher möchte ich nur hinzufügen:

Ribosomen sind nicht so gut in dem was sie tun.

Im Ernst, sie sind Ribozyme (RNA-basierte Enzyme), was bedeutet, dass sie notwendigerweise auf eine viel einfachere Chemie angewiesen sind als Proteine ​​(RNA hat nur 4 Basen zum Spielen, Proteine ​​​​haben 20 Aminosäuren zum Spielen). Was sie tun (Codon und Anticodon ausrichten, die Bildung von Peptidbindungen katalysieren) ist eine ziemlich einfache Reaktion, aber sie sind MASSIV: 4,5 Megadalton, während Ihr durchschnittliches Protein normalerweise 30-50 Kilodalton (100x kleiner) beträgt. Die kleine Untereinheit ist

2000 Basen lang, die große

5000, und sehr, sehr wenige dieser Basen sind an der eigentlichen Chemie beteiligt. Die meisten sind nur dazu da, um sicherzustellen, dass die fünf oder sechs wichtigen Basen am richtigen Ort sind. Isch.

Sie lagern notwendigerweise all das clevere Zeug aus und erfordern folglich eine Vielzahl von Hilfsfaktoren, um zu funktionieren (wenn Sie ein Ribosom mit Aminoacyl-tRNAs versorgen, die alle falsch konjugiert sind, wird es es nicht bemerken).

Ribosomen sind auch mit Proteinen bedeckt, die nicht zur zentralen Reaktionschemie beitragen, diese aber geringfügig schneller oder stabiler machen. Es gibt Hunderte von verschiedenen ribosomalen Proteinen, denn Ribosomen brauchen wirklich die Hilfe.

Trotz alledem sind sie immer noch ziemlich langsam und bleiben oft stehen, also brauchen Zellen verdammte Tonnen der Bastarde, nur um den Bedarf an Protein zu decken (Ribosomen bilden sich)

80% der gesamten zellulären RNA), was eine weitere Folgewirkung hat: Es ist schwierig, genug Ribosomen herzustellen.

Da sie aus RNA bestehen, gibt es keinen zweiten Amplifikationsschritt: Für Proteine ​​gilt das Dogma "1 DNA-Gen --> mehrere mRNA-Kopien ---> verdammt viel Protein", weil man viele mRNAs herstellen kann aus einem Gen und viele Proteine ​​aus jeder mRNA. Bei Ribosomen, die aus RNA bestehen, heißt es "1 DNA-Gen ---> nicht genug Ribosomen" um dies zu umgehen, haben die Zellen mehrere Kopien von rRNA-Genen. Säugetiergenome haben etwa 200 Kopien. Um die Nachfrage nach diesen faulen, langsamen Ribozymen zu decken, musste die Natur die Gene, die sie kodieren, überall kopieren und einfügen.

Und doch sind Ribosomen lebenswichtig. Ohne diese entsetzlich ineffizienten RNA-Bausteine ​​würde alles Leben aufhören. ALLES verwendet Ribosomen mit der gleichen kleinen/großen Untereinheitsstruktur, dem gleichen Assoziations-/Dissoziationsmechanismus, der gleichen grundlegenden Chemie. Sie sind eines der offensichtlichsten Beispiele für gemeinsame Abstammung.

Aus evolutionärer Sicht macht das alles Sinn: Wir wissen, dass RNA RNA herstellen kann, und wir wissen, dass RNA Proteine ​​herstellen kann, und wir wissen, dass RNA aus natürlichen chemischen Prozessen entstehen kann, also vermeiden wir alle Hühner-Ei-Szenarien. Ribosomen kamen zuerst, höchstwahrscheinlich begannen sie als RNA-gerichtete RNA-Replikasen (unter Verwendung der Codon/Antiocodon-Ausrichtungseigenschaft), wobei die Peptidkonjugation erst sekundär entwickelt wurde, als das Leben begann, Proteine ​​​​einzubauen. Denn das Leben hat keine Vorausplanung, was auch immer gerade funktioniert. bleibt: Ribosomen sind eine scheiß Antwort auf ein kniffliges Problem, aber sie sind eine Antwort, also: Ribosomen sind es.

Und jetzt sind sie eingesperrt, weil es keinen Vorteil bringt, zurück zum Reißbrett zu gehen und etwas Besseres zu entwickeln. Ribosomen funktionieren, und das Leben ist wahnsinnig konkurrenzfähig: Nehmen Sie, was funktioniert und laufen Sie damit. Mutationen, die Ribosomen teilweise besser machen? Ja, diese werden positiv ausgewählt und so weiter, was uns dahin führt, wo wir heute sind.

Aus gestalterischer Sicht. ehrlich gesagt, es ist ein verdammtes Durcheinander. Die einzige Design-Hypothese, die Ribosomen wirklich erklärt, ist, dass "der Designer buchstäblich Scheiße an eine Wand wirft und hält, was klebt", was. nun, ist genau das gleiche wie die evolutionäre Hypothese, wobei "der Designer" anstelle von "Natur" hinzugefügt wurde.

Wenn Kreationisten also versuchen, Ihnen zu sagen, dass sich Ribosomen nicht hätten entwickeln können, erklären Sie ihnen, wie schlecht Ribosomen sind, und fragen Sie sie, warum ein Designer eine so wahnsinnig ätzende Lösung wählen würde.

Die Leute schauen, wie die Dinge sind jetzt und sagen

Aber das erst, nachdem das Leben seit mehr als 4 Milliarden Jahren existiert.

Am Anfang war es einfacher und später wurden komplizierter.

Das gleiche Argument gilt für die Idee, dass moderne Prozessoren unmöglich sind, weil es so unwahrscheinlich ist, dass wir plötzlich herausfinden, wie man sie erstellt. Sie ignorieren die Realität, dass der ursprüngliche Replikator, von dem das Leben vermutlich abstammt, gewesen wäre äußerst einfach. Es ist nur der Tornado-Schrottplatz-Bullshit

Unwahrscheinliche Dinge passieren jeden Tag und können auf Anfrage passieren.

Multiplizieren Sie jede Zahl von 52 auf 1 herunter. Also 52x51x50. 2x1

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein gemischtes Deck in einer bestimmten Kombination auftaucht, ist diese Zahl eins.

Dennoch gibt es immer noch Kartendecks, und alle haben Karten in einer bestimmten Reihenfolge. Sie können nicht in irgendeiner Reihenfolge sein.

Die „Wie stehen die Chancen“-Argumente sind nur dann von Bedeutung, wenn Sie zuvor ein beabsichtigtes Ergebnis hatten. Andernfalls, wenn die Dinge anders wären, würden sie anders sein.

Wenn Sie einen Ball in Ihren Händen halten und ihn loslassen, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass er in eine bestimmte Richtung fliegt? Es ist trivial zu zeigen, dass jede gegebene Richtung gleich und unendlich unwahrscheinlich ist, aber die Anzahl der Richtungen, in die sich der Ball bewegen kann, wird nicht vom Zufall bestimmt, sondern von der Schwerkraft. Wenn wir uns ähnlich einen zufälligen Kieselstein ansehen, der aus durchschnittlich einer Milliarde, Milliarden, Milliarden Atomen besteht, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass das erste Atom in der Sequenz an dieser Stelle in dieser Anordnung landet? Wieder winzig. Also, was bedeutet das, Kieselsteine ​​sind zu unmöglich, also Gott? Nein, denn ähnlich wie die Anzahl der Richtungen, in die sich ein Ball bewegen kann, wird die Anzahl der atomaren Anordnungen, die der Kiesel einnehmen kann, nicht vom Zufall, sondern von der elektromagnetischen Kraft bestimmt.

Dies ist ein Wissenschaftsgebiet, das als statistische Thermodynamik bekannt ist. In jedem gegebenen System ist jede gegebene Anordnung der Teile dieses Systems gleichermaßen und unendlich unwahrscheinlich, aber letztendlich muss das System in einem Zustand existieren. Die Population der Staaten, die ein genetisches System annehmen kann, wird nicht vom Zufall bestimmt, sondern wiederum von der elektromagnetischen Kraft, d. Chemie. Daher ist jede Diskussion über "die Chancen" letztendlich bedeutungslos, da der Zufall nicht der primäre bestimmende Faktor ist.

Darüber hinaus sollten wir bedenken, dass das einzige Universum, in dem sich Leben entwickeln könnte, dieses ist und sich Leben darin entwickelt hat 1.

Geht davon aus, dass es in seiner bestehenden Form beginnen müsste.

Ignoriert die parallele Natur der Evolution - impliziert, dass sich jeweils nur eine Abstammungslinie entwickelt.

Ignoriert die Auswahl für Vorfahrenstatus.

Lassen Sie mich vorschlagen, dass der beste Ansatz, um zu entscheiden, ob die Evolutionstheorie akzeptiert wird, darin besteht, zu lernen, was sie tatsächlich ist und daher nicht ist. Es gibt viele gute grundlegende Bücher, die es erklären, oder wahrscheinlich ein Biologie-Anfängerbuch.

Die "Theorie", die Kreationisten demolieren, existiert nicht. Sie argumentieren nicht gegen die tatsächliche Evolutionstheorie, sondern eine grobe und ungenaue Karikatur. Sobald die meisten Leute erfahren, was es wirklich ist, akzeptieren sie es. Also eine Warnung, denke ich: Wenn Sie glauben, dass Ihre ewige Erlösung von Ihnen verlangt wird, sie zu leugnen, möchten Sie vielleicht sicher unwissend bleiben.

Diese Berechnungen sind immer Quatsch.

Ja, ein Ribosom, das sich zufällig vor mir bildet, ist unwahrscheinlich.
Aber das sagt nichts über ein Ribosom aus, das sich im Prozess der Evolution und der natürlichen Auslese bildet.

Sie sehen diese Wahrscheinlichkeitsart von Argumenten von Kreationisten oft. Ich weiß nicht, wen sie täuschen wollen – sich selbst oder alle anderen.

Ein einfaches Ribsom mit je 300 Nukleotiden, wobei 4 mögliche Nukleotidkombinationen entstehen zufällig ist 4 hoch 300

Mein Mut. Genau hier liegt das Problem. Niemand denkt, dass sie "zufällig" von Grund auf aus einer zufälligen Kombination von Nukleotiden entstehen. Die Mathematik hat keine Relevanz für das wirkliche Leben.

Das Leben verwendet tatsächlich mehr als vier Nukleotide, obwohl ich nicht sicher bin, wie häufig oder selten oder notwendig einige wie Inosin sind. Es ist auch ziemlich offensichtlich, dass RNA Uracil anstelle von Thymin verwendet und dass Purine und Pyrimidine in der Zelle für andere Dinge als den „genetischen Code“ verwendet werden.

Er irrt sich also nicht nur, dass das Leben „nur“ vier Nukleotide verwendet, sondern er liegt auch falsch, wenn er sagt, dass das Leben aus „Gesteinen“ stammt, es sei denn, er denkt, Methan, Kohlendioxid, Wasser, Ammoniak und dergleichen zählen zu Gesteinen.

Er argumentiert nicht nur aus Ungläubigkeit, sondern er liegt einfach falsch und erschafft einen Strohmann der Abiogenese.

Und nicht nur das, sondern wie viele Nukleotide würde es brauchen, um einen RNA-Strang 300 Nukleotide lang zu machen? Es würde 300 dauern, irgendein 300 und der einzige Grund, warum es so viele Ähnlichkeiten zwischen zellbasiertem Leben gibt, sogar einige, die zwischen zellbasiertem Leben und Viren geteilt werden, ist zweifach.

Der erste ist ziemlich offensichtlich, dass Viren und biologische Organismen wahrscheinlich eine ähnliche chemische Umgebung für ihren Ursprung teilen, wie etwa in der Nähe von hydrothermalen Quellen, wo sich Chemikalien aus Magma mit Chemikalien aus dem Wasser vermischen können. Ähnliche Chemie, weil sie auf demselben Planeten entstanden sind.

Die spezifischeren Ähnlichkeiten aufgrund der gemeinsamen Vererbung. Dies bedeutet, dass die gleichen RNAs, die die gleichen grundlegenden Ribosomen im gemeinsamen Vorfahren lebender Prokaryoten bilden, und Ribosomen, die sich entwickeln, wenn die Abstammungslinien auseinanderdriften, was ihre Unterschiede begründet. Auf die gleiche Weise stimmt das Kerngenom von Eukaryoten mit den Genen eines Archaeen überein, kombiniert mit Genen, die horizontal von den endosymbiotischen Bakterien auf die Wirtszelle übertragen wurden, endogene Retroviren-Infektionen in der Vergangenheit, und beide wurden von ihren Nachkommen zusätzlich vererbt die einzigartigen Mutationen, die während der Divergenz der Populationen auftraten.

Ich bin mir nicht sicher, wohin er mit der „Anzahl der notwendigen Ribosomen“ will, da sich ein einzelner RNA-Strang ohne Proteine ​​​​auf Aminosäurebasis selbst replizieren kann. Es gibt viel mehr Komplexität in der gesamten Zelle, wobei sich Prokaryonten und Eukaryonten auf leicht unterschiedliche Weise in Tochterzellen aufteilen, und es gibt sogar Unterschiede zwischen Eukaryonten und zwischen Prokaryonten. Das absolut Einfachste, was Sie „brauchen“ würden, ist eine einzelne selbstreplizierende RNA, Zugang zu den Chemikalien, aus denen ein RNA-Strang besteht, und eine Möglichkeit für die Membran, sich in zwei Teile zu teilen, bevor sie platzt. Zellteilung ohne Genetik wurde ebenfalls etwas repliziert, ebenso wie selbstreplizierende RNA und sogar selbstreplizierende Proteine ​​wurden beobachtet. Werfen Sie all das Zeug zusammen und Sie haben eine sich selbst replizierende „Zelle“, obwohl sie anfangs ziemlich desorganisiert sein könnte, indem Sie einfach eine zufällige Protozelle nehmen und sie mit selbstreplizierenden RNAs und Proteinen vollstopfen.

Um besser zu beschreiben, wie die Abiogenese auf der Grundlage der Thermodynamik unvermeidlich ist, können Sie sich den Vorschlag ansehen, der bereits im April 2013 vorgeschlagen wurde, wo der Wissenschaftler einige dieser komplexen Prozesse im Zusammenhang mit dem Leben beschreibt und wie sie alle ziemlich unvermeidlich sind. Dieses Papier konzentriert sich hauptsächlich auf die statistische Physik der Selbstreplikation, die für Ihr OP relevant ist.

Jeremy England hat seitdem mehr Forschung und Modellierung verschiedener Aspekte seines Vorschlags betrieben, die verifiziert wurden, während Stephen Meyer, Brian Miller und James Tour weiterhin ihre Unkenntnis der Thermodynamik zeigen und nicht definieren, was sie unter Informationen verstehen. Ich bin sicher, wo immer Sie die Informationen von Ihrem OP bekommen haben, sie stammen von einem dieser absichtlich unehrlichen Doktoranden, die "Wissenschaftler" halten, die dafür bekannt sind, religiöse Propaganda, falsche Informationen und Pseudowissenschaft als konkurrierende Hypothesen zu fördern. Alles, was Sie tun müssen, ist die vorgelegten Behauptungen zu untersuchen, und als ich das tat, stellte ich fest, dass Brian Miller auf Jeremy England mit drei angeblichen Problemen für die Abiogenese reagierte:

der zweite Hauptsatz der Thermodynamik

die Notwendigkeit eines „Motors“, um die Komplexität voranzutreiben

Die ersten beiden „Probleme“ sind überhaupt keine Probleme, wenn es um die Abiogenese geht, da hydrothermale Quellen, Sonnenstrahlung und Stoffwechsel die Energie liefern, um die Komplexität voranzutreiben. Leben und alle möglichen Vorläufer des Lebens sind keine geschlossenen Systeme, die in einem Vakuum existieren, und dieser „Motor“ könnte eine der verschiedenen Energiequellen sein, die auf einem Planeten verfügbar sind, der selbst kein geschlossenes System ist, weil es eine riesige Plasmakugel gibt, die unsere Planeten durch die Gravitationsbiegung, was dazu führt, dass die Gezeitenerwärmung das Innere des Planeten erwärmt und die Sonnenstrahlung die Atmosphäre aus der anderen Richtung erwärmt. Die Grenzen zwischen heiß und kalt liefern die notwendige Wärmeenergie, aber auch diese innere Wärme treibt Unterwasservulkane an, die für die Chemikalien verantwortlich sind, aus denen das Leben besteht, wenn sie nicht in Asteroiden und Meteoriten aus dem Weltraum regnen. Und offensichtlich liefern die oben erwähnten Kollisionen mit unserem Planeten neben den Chemikalien auch Wärmeenergie. Einige chemische Reaktionen laufen bei erhöhter Hitze schneller ab und andere erzeugen Hitze, wie es für jeden offensichtlich ist, der reines Natrium, Lithium oder Kalium in Wasser gibt.

Nachdem die beiden potenziellen Probleme aus dem Weg geräumt sind, bleibt nur noch „Information“ und das ist etwas, das sie nicht definieren. Denn wenn sie es definieren würden, würde auch diese Klage scheitern. Wenn sie den „Code zur Erzeugung von Leben“ meinen, ist das einfach RNA, auch wenn sie den „Interpreter der Information“ meinen, denn Ribozyme sind Auch aus RNA hergestellt. Wenn sie Shanon-Informationen bedeuten, dann bezieht sich das auf "bekannte Datenbits", die Auch existieren, wenn wir Zugang zu RNA, Proteinen und anderen Dingen hätten, die das Leben ausmachen, und es könnte argumentiert werden, dass wir eine gute Vorstellung davon haben, wie einiges davon aussehen würde, indem wir das vergleichen, was noch existiert. Das bringt uns auch zurück zur RNA, indem wir im Wesentlichen die Uhr der Ribosomen-Evolution „zurückdrehen“ und, würden Sie es nicht wissen, RNA bildet sich spontan.

Also, wir nicht Informationen oder thermodynamische Probleme mit der Abiogenese haben. Wir haben noch einige Geheimnisse zu lösen, aber Jeremy England und andere wie er machen ehrliche Ansätze, um diese Geheimnisse zu lüften. Diese anderen Jungs haben eine religiöse Agenda und verwenden ihre Abschlüsse, um Pseudowissenschaften zu fördern, aber ich fand es lustig, als ich einen Vergleich der gegensätzlichen "Meinungen" von Jeremy England und Brian Miller las, und es kommt von James Tour, der sagt, dass Brian Millers Missverständnis der Thermodynamik und sein Versagen in anderen Bereichen hat dazu geführt, dass er intelligentes Design überhaupt nicht unterstützt hat. Das ist besonders lustig, weil Brian Miller für die „Forschung“ des Discovery Institute verantwortlich ist und nichts, was er sagt, einer Überprüfung standhält.

Das Entdeckungsinstitut versucht zu behaupten, dass es eine weltweite Verschwörung gegen Gott und Kreationisten gibt, bei der alle legitimen Beweise für einen der beiden ausgelacht oder unter den Teppich gekehrt werden und sie niemanden finden können, der die wissenschaftlichen Themen versteht, gegen die sie argumentieren. Sie finden Menschen, die sollen wissen, wovon sie sprechen, aber alles, was diese Leute sagen, zeigt, dass sie unwissend sind oder lügen, und sie sind noch nicht einmal über die wissenschaftlichen Aspekte hinweggekommen, um damit anzufangen, religiöse Überzeugungen als Wissenschaft zu fördern.

Also, zusammenfassend, nein, der Typ, von dem Sie dieses Zitat bekommen haben, hat nicht Recht. Auch das Discovery Institute, Answers in Genesis, EvolutionNews oder eine der anderen diversen religiösen Institutionen gibt nicht vor, Wissenschaft zu liefern, wenn sie absurde Behauptungen über Thermodynamik und Leben aufstellen, die „aus einem Felsen kommen“ oder wenn sie die Wahrscheinlichkeiten einer einzigen diskutieren RNA-Molekül ist genau so, wie es bei Beobachtung existiert. Wissen Sie, RNA erfährt auch eine genetische Mutation, und es ist nicht so, als gäbe es einen „genetischen Code“ ohne RNA, um sie zu entschlüsseln und daraus Proteine ​​herzustellen. Und selbst dann kommt der „genetische Code“ in etwa dreißig Varianten vor, die durch die Evolution der Ribosomen verursacht werden und ist kein festes Regelwerk, das seit Anbeginn der Zeit entwickelt wurde.

Bearbeiten: Ich sollte auch hinzufügen, dass der radioaktive Zerfall eine weitere Energiequelle bietet und entlarvt eine junge Erde aufgrund von Thermodynamik und beobachteten Zerfallsraten zusammen. Wenn sie schneller zerfielen, würden sie den Planeten verflüssigen. Wenn sie langsamer zerfallen würden, wäre der Planet tatsächlich älter als unsere Messungen anzeigen. Und mit der Rate, mit der sie zerfallen, wenn man mehrere verschiedene Arten von radiometrischen Datierungen für denselben Zeitraum vergleicht, können wir die Schätzungen eingrenzen, um absolute Daten zu erhalten. Abgesehen davon, dass sie aus verschiedenen Gründen falsch liegen müssen, um sich auf das falsche Datum zu einigen, haben wir ein Hitzeproblem, wenn sie davon ausgehen, dass sie jemals in dem von YEC erwarteten Ausmaß daneben liegen.

Strahlungszerfall setzt Wärme frei, aber zum Glück normalerweise nicht in den Bereichen, die den Planeten verdampfen würden, und diese radioaktive Zerfallswärme liefert eine weitere Energiequelle für die Abiogenese und wurde von Lord Kelvin ursprünglich nicht einmal in Betracht gezogen, als er vorschlug, dass der Planet zwischen 20 Millionen und 200 Millionen Jahre alt, basierend auf der Thermodynamik. Es war tatsächlich eine Zeit lang ein Problem, da die Geologen annahmen, der Planet sei Dies jung und die Beweise für die Evolution, die darauf hindeuten, dass der Planet viel älter sein musste. Es war nicht die Evolution, die Geologen dazu brachte, ihre Meinung zu ändern, sondern der radioaktive Zerfall, erstens in Bezug auf die Berücksichtigung der Wärmeenergie, und zweitens, als radiometrische Datierungsmethoden entwickelt wurden, die bestätigten, was von Biologen bereits vermutet wurde.

Natürlich wird die Kernphysik ein Problem für jeden sein, der die organische Chemie nicht versteht und glaubt, dass das Leben aus Granit und anderen Gesteinen stammt.


Endosymbiontenhypothese pdf-Dateien

In Zukunft bietet die intraspezifische Analyse einen vielversprechenden Ansatz, um zugrunde liegende Mechanismen zu unterscheiden, indem die Nullhypothese der Neutralität getestet und Mutationsspektren quantifiziert werden. Endosymbionten-Hypothese-Synonyme, Endosymbionten-Hypothese-Aussprache, Endosymbionten-Hypothese-Übersetzung, englische Wörterbuchdefinition von Endosymbionten-Hypothese. Dies war das erste Mal, dass Margulis von der verrückten Hypothese hörte. Chloroplasten produzieren atp und fangen Photonen durch Mechanismen ein, die komplex und doch ähnlich denen bestimmter Prokaryonten sind. Peptidkarten, die Untereinheiten von Mais-Chloroplasten und Typ-II-Kern-DNA-abhängigen RNA-Polymerasen vergleichen. Die endosymbiotische Hypothese bzw. Theorie besagt, dass die Chloroplasten von Grünpflanzen und Grünalgen und die Mitochondrien von Tieren und den meisten anderen eukaryotischen Organismen ursprünglich getrennte Organismen waren, die von einem einzelnen verschluckt wurden. Andere Artikel, in denen die Endosymbionten-Hypothese diskutiert wird. Die endosymbiotische Hypothese betrifft den Ursprung von Mitochondrien und Chloroplasten, zwei Organellen, die in verschiedenen eukaryontischen Zellen enthalten sind. Einzellige Forame, die eine einzellige Alge in der Zelle enthalten. Beispiele sind stickstofffixierende Bakterien, die in den Wurzelknollen von Hülsenfrüchten leben. Das vielleicht bekannteste mitofrühe Modell ist die Wasserstoff-Hypothese von Martin und Müller, 1998, bei der der Wirt, ein anaerobes, wasserstoffabhängiges Archaeon, ein.

Mit Bedauern hat env kürzlich den Tod der Biologin Lynn Margulis zur Kenntnis genommen. Dieses Modell, die Prä-Endosymbionten-Hypothese, stellt effektiv eine Synthese früherer, konkurrierender Hypothesen über den mitochondrialen Ursprung dar, wobei der Großteil des mitochondrialen Proteoms einen Großteil davon enthält. Die hier ausgearbeitete Prä-Endosymbionten-Hypothese stellt effektiv eine Synthese früherer, widerstreitender mitochondrialer Ursprungshypothesen dar, wobei ein Großteil des mitochondrialen Proteoms, das innerhalb des NPC vertreten ist, einen endogenen Ursprung hat und die Minderheitskomponente des APC einen xenogenen Ursprung hat. Eine neue Perspektive auf den Ursprung und die Evolution der Mitochondrien michael w. Die Referenzsequenzen müssen keine fertigen Genome darstellen. In ihrem Artikel trat Margulis nicht nur für einen endosymbiotischen Ursprung von Mitochondrien und Plastiden aus bakteriellen Vorfahren ein, sondern postulierte dies auch. Es wird angenommen, dass sich die Organellen, die eukaryotische Zellen unterscheiden, durch Symbiose von.

Kontinuierliche Forschung zu diesem Thema hat zu einer beträchtlichen Menge an Beweisen und Unterstützung für diese Hypothese geführt, die heute oft als endosymbiotische Theorie bezeichnet wird. Gs102 Woche 6 Quizfrage 1 5 von 5 Punkten die. Margulis, eine Wissenschaftlerin, die ich sehr bewunderte, war der Kontroverse nie fremd. Sie ging sogar so weit, den Neodarwinismus als völligen Funken zu bezeichnen und zu behaupten, dass die Kritiker, einschließlich der kreationistischen Kritiker, mit ihrer Kritik Recht hätten. Die endosymbiotische Theorie ist der anerkannte Mechanismus dafür, wie sich eukaryontische Zellen aus prokaryontischen Zellen entwickelt haben. Die Nullhypothese, symbolisiert durch h0, ist eine statistische Hypothese, die besagt, dass es keinen Unterschied zwischen einem Parameter und einem bestimmten Wert oder zwischen zwei Parametern gibt. Die meisten eukaryotischen Zellen enthalten eine Vielzahl von Organellen, darunter Mitochondrien, Chloroplasten für Pflanzen und Algen. Die Endosymbionten-Hypothese schlägt alles Folgende vor.

Bei der Überprüfung der Beweise für die endosymbiotische Theorie entwickelte sich die moderne oder Organellen enthaltende eukaryotische Zelle schrittweise durch den stabilen Einbau von chemoorganotrophen und phototrophen Symbionten aus dem. Endosymbiose-Theorie von Prokaryoten zu Eukaryoten. 14. Januar 2002 die endosymbiotische Theorie wurde erstmals in den 1960er Jahren von der ehemaligen Biologin der Boston University, Lynn Margulis, und offiziell in ihrem 1981 erschienenen Buch Symbiosis in Cell Evolution vorgeschlagen. Die Hypothese, die den Ursprung eukaryontischer Zellen dadurch erklärt, dass zwei oder mehr einfachere Zellen eine Beziehung zueinander eingehen, wird genannt. Obwohl sie heute als gut unterstützte Theorie akzeptiert wird, wurden sie und die Theorie einige Jahre lang von Mainstream-Biologen lächerlich gemacht. Alle eukaryotischen Zellen, wie Ihre eigenen, sind Kreaturen, die aus den Teilen anderer Kreaturen bestehen. Klicken Sie auf Dateien hinzufügen und wählen Sie die Dateien aus, die Sie in Ihr PDF aufnehmen möchten. Die Endosymbionten-Hypothese revisited sciencedirect. Pdf endosymbiotische Theorien für den Ursprung von Eukaryonten researchgate. Die Endosymbionten-Hypothese von Lynn Margulis besagt, dass Mitochondrien und Chloroplasten in Pflanzen von freilebenden Bakterien abstammen, die eine intrazelluläre Symbiose mit primitiven eukaryotischen Zellen eingingen. Symbiogenese oder endosymbiotische Theorie ist eine evolutionäre Theorie über den Ursprung eukaryotischer Zellen aus prokaryotischen Organismen, die erstmals 1905 und 1910 vom russischen Botaniker Konstantin Mereschkowski artikuliert und 1967 von Lynn Margulis weiterentwickelt und mit mikrobiologischen Beweisen belegt wurde.

Endosymbiotische Theorie Die endosymbiotische Theorie der eukaryotischen Evolution wurde erstmals in den 1960er Jahren von einer ehemaligen Biologin der Boston University und offiziell in ihrem Buch von 1981 vorgeschlagen. In ihrem Artikel trat Margulis nicht nur für einen endosymbiotischen Ursprung von Mitochondrien und Plastiden ein. Ein Endosymbiont ist ein Organismus, der in einem anderen lebt. Hostbenefizielle Endosymbiose hat einen dramatischen Einfluss auf die Evolution des Lebens. Ein Endosymbiont oder Endobiont ist jeder Organismus, der im Körper oder in Zellen eines anderen Organismus am häufigsten, aber nicht immer, in einer gegenseitigen Beziehung lebt. Hypothese und der Ursprung der eukaryotischen Zellbiologie. Zu Beginn dieses Kapitels lernen Sie Forschungsfragen und. Es handelt sich um eine kooperative Beziehung zwischen zwei Zellen, die es beiden ermöglicht, zu überleben und schließlich zur Entwicklung allen Lebens auf der Erde führte. Die Hypothese, dass sich die Mitochondrien über die Endosymbiose eines an. Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen halbautonomen Organellen wie Mitochondrien und Chloroplasten und heute vorkommenden Prokaryotenformen. Zum Beispiel steigert das Hormon Prolaktin die Synthese von Milchproteinen im Gewebe, indem es einen zweifachen Anstieg bewirkt. Mitochondrien, die wichtigen Energieerzeuger unserer Zellen, haben sich aus freilebenden Zellen entwickelt. Nach dieser Hypothese entstanden diese Organellen als separate prokaryontische Organismen, die in eine ursprüngliche eukaryontische Zelle aufgenommen wurden. Endosymbiontentheorie Synonyme, Endosymbiontentheorie Aussprache, Endosymbiontentheorie Übersetzung, englische Wörterbuchdefinition der Endosymbiontentheorie.

Diese aktuelle Theorie besagt, dass die Mitochondrien und Chloroplasten, die in der eukaryontischen Zelle enthalten sind, aufgrund der Integration frei lebender Bakterien, die den aeroben Stoffwechsel implementieren, chemoorganotrophe Bakterien, vorhanden sind. PDF-Zusammenführung PDF-Dateien kombinieren kostenloses Tool zum Zusammenführen von PDF-Dateien online. Die endosymbiotische Hypothese hat sich im letzten Jahrhundert stark entwickelt. Insekten beherbergen häufig fakultative bakterielle Endosymbionten, wie Wolbachia- und Spiroplasma-Arten, die vertikal von der Mutter auf ihre Nachkommen übertragen werden. Sobald Sie PDFs zusammengeführt haben, können Sie sie direkt an Ihre E-Mail senden oder die Datei auf unseren Computer herunterladen und anzeigen. Endosymbiontentheorie Definition der Endosymbiontentheorie von. Der Benutzer muss Fasta-Dateien bereitstellen, die Sequenzen enthalten, die sich sowohl auf den Vordergrund, normalerweise den interessierenden Virus oder Endosymbionten, als auch auf den Hintergrund, normalerweise den Wirtsorganismus, beziehen. Endosymbiotische Theorie Artikel über die endosymbiotische Theorie von. Darüber hinaus kann die Stabilität im Zytoplasma eines bestimmten mrna-Typs reguliert werden. So führen Sie PDFs zusammen und kombinieren PDF-Dateien adobe acrobat dc. Nachdem die Dateien in unser System hochgeladen wurden, ändern Sie die Reihenfolge Ihrer PDF-Dokumente. Dr. Margulis erhielt Beweise aus der ganzen Welt. Hier wird die Selektion für die Endosymbiose durch die metabolische Syntrophie zwischen den beiden Partnern getrieben.

Wenn Sie dies lesen können, haben Sie Adobe Acrobat Reader auf Ihrem Computer installiert. Endosymbiont Definition von Endosymbiont im freien Wörterbuch. Eine Theorie, die besagt, dass sich die Eukaryoten durch einen Prozess entwickelt haben, bei dem verschiedene Arten von freilebenden Prokaryoten in größeren aufgenommen wurden.Die Mitochondriafirst-Hypothese schlägt jedoch vor, dass Mitochondrien zuerst in einem prokaryontischen Wirt etabliert wurden, der anschließend durch Fusion oder andere Mechanismen einen Kern erhielt, um die erste eukaryontische Zelle zu werden. Obwohl sie heute als plausible Theorie akzeptiert wird, wurden sie und ihre Theorie einige Jahre lang von Mainstream-Biologen lächerlich gemacht. Frage 1 5 von 5 Punkten Die Endosymbionten-Hypothese legt nahe, dass die Mitochondrien eukaryotischer Zellen von der erfassten ausgewählten Antwort abstammen. Pdf abiotische und biotische Treiber der Endosymbiontengemeinschaft. Die Mitochondriafirst-Hypothese schlägt vor, dass Mitochondrien zuerst in einem prokaryontischen Wirt etabliert wurden, der anschließend einen Kern erhielt, um die erste eukaryontische Zelle zu werden. Während bekannt ist, dass die endosymbiotischen Gemeinschaften, die von Pflanzen rekrutiert werden, zwischen Wirtsarten und Umweltgradienten variieren, sind die Triebkräfte der Gemeinschaftsbildung noch wenig verstanden.

Dies war die erste Artikulation der endosymbiotischen Hypothese und würde erklären, wie sich eukaryotische Zellen aus angestammten Bakterien entwickelten. Welche Hypothese erklärt den Ursprung eukaryotischer Zellen? In der Literatur wurden mehr als 20 verschiedene Versionen der endosymbiotischen Theorie vorgestellt, um den Ursprung von Eukaryoten und deren zu erklären. Die Endosymbionten-Hypothese legt nahe, dass die Mitochondrien eukaryontischer Zellen von eingefangenen chemoautotrophen Bakterien abstammen. Symbiose ist eine innige Verbindung zwischen zwei Organismen verschiedener Arten.

Der Artikel von Lynn Margulis und dann Lynn Sagan aus dem Jahr 1967 über den Ursprung mitosierender Zellen in der Zeitschrift für Theoretische Biologie wird allgemein als Anregung für ein erneutes Interesse an der Hypothese der lang ruhenden Endosymbionten über den Ursprung von Organellen angesehen. Endosymbiont Definition von Endosymbiont durch das freie. Margulis Forschung trat in die Fußstapfen einer der Wissenschaftlerinnen, die sie dazu inspiriert hatten, Biologin zu werden. Kapitel 19 Wortschatz Bakteriophage Halophile Pilus Pili Binäre Spaltung Lysogener Weg Plasmid Kapsel Lytischer Weg Prokaryont. Die Rolle der Lipidkonkurrenz für endosymbiontvermittelte. Demnach entstanden diese als prokaryontische Endosymbionten, die in eukaryontischen Zellen lebten. Heute wird es weithin als Zeichen der modernen Renaissance der endosymbiotischen Theorie des Organellenursprungs angesehen. Endosymbiose einfache englische Wikipedia, die freie Enzyklopädie. Unerwartete Beweise dafür, dass die Selektion auf den GC-Gehalt von Endosymbionten einwirkt, deutet darauf hin, dass selbst eine schwache Selektion bei einigen Langzeit-Mutualisten wirksam sein kann. Ein Organismus, der in einer endosymbiotischen Beziehung in einem anderen Organismus lebt.

Nach dieser Hypothese entwickelten sich die aeroben Bakterien zu Mitochondrien, die es sind. Lerne Vokabeln, Begriffe und mehr mit Lernkarten, Spielen und anderen Lernwerkzeugen. Die Hypothese der Endosymbiose ist derzeit die am weitesten verbreitete Theorie zur Evolution der eukaryontischen Zelle. Sie können PDFs oder eine Mischung aus PDF-Dokumenten und anderen Dateien zusammenführen. Was ist die vorherrschende Hypothese für den Ursprung des Kerns in eukaryontischen Zellen? Graues Zentrum für vergleichende Genomik und evolutionäre Bioinformatik, Abteilung für Biochemie und Molekularbiologie, Dalhousie University, Halifax, Nova Scotia B3M 4R2, Kanada Korrespondenz. Unterstützende Beweise, dass die inneren Membranen von beiden Organellen, Mitochondrien und Plastiden, Enzyme und Transportsysteme aufweisen, die denen homolog sind, die in der Plasmamembran von existierenden Prokaryonten gefunden werden, replizieren Mitochondrien und Plastiden durch den gleichen Spaltungsprozess, der von verwendet wird. Das Arbeitsblatt zur endosymbiotischen Theorie, 14. Januar 2002.

Endosymbiontenhypothese Definition von Endosymbionten. Alle gegenwärtigen Genome, einschließlich der von Plastiden und Mitochondrien, stammen letztendlich von einem einzigen Genom ab, dem Genom einer einzigen, vermutlich zellulären Einheit, die der Vorfahre aller überlebenden Lebensformen war. Eine außergewöhnliche Behauptung mit außergewöhnlichen Beweisen. Wussten Sie, dass in Ihrem Darm mehr Bakterien leben als Zellen? Mit dieser Forschung wurde die endosymbiotische Hypothese um die evolutionäre Hypothese erweitert. Dies ist fakultativ, was bedeutet, dass sie es tun können oder nicht. Die endosymbiotische Hypothese ist eine Hypothese über den Ursprung von Mitochondrien und Chloroplasten, die Organellen eukaryontischer Zellen sind. Während eine zunehmende Zahl von Studien über Endosymbionten berichtet hat. Eine Präsentation zur Evolution und Entstehung von Zellorganellen. Endosymbiotische Theorie risser microbiology f2017 openstax cnx. Das Ergebnis ist eine Zelle mit einer Doppelmembran-gebundenen Organelle. Die Konstruktion und Interpretation phylogenetischer Bäume basiert auf.

Diese Idee ist als Endosymbionten-Hypothese bekannt und wurde zuerst von Lynn Margulis, einer Biologin an der Boston University, vorgeschlagen. Es gibt viele Unterschiede zwischen eukaryotischen Zellen und prokaryotischen Zellen in Größe, Komplexität und internen Kompartimenten. Dieses Modell, die Präendosymbionten-Hypothese, stellt effektiv eine Synthese früherer konkurrierender Hypothesen über mitochondrialen Ursprung dar, wobei der Großteil des mitochondrialen Proteoms einen Großteil des npc endogenen Ursprungs hat und die Minderheitskomponente der apc einen xenogenen Ursprung hat. Die Nucleusfirst-Hypothese schlägt vor, dass sich der Kern zuerst in Prokaryoten entwickelt hat, gefolgt von einer späteren Fusion des neuen Eukaryoten mit Bakterien, die zu Mitochondrien wurden. Es gibt zwei Allele, b und b, an einem Gen in einer Population. Dies war das erste Mal, dass Margulis von der verrückten Hypothese hörte, die ihre Karriere prägen und das Verständnis der Wissenschaftler über die Entwicklung komplexer Zellen revolutionieren sollte. Diese endosymbiontischen Bakterien steigern ihre Vermehrung, indem sie die Wirtsreproduktion manipulieren oder ihre Wirte vor natürlichen Feinden schützen. Die Endosymbionten-Hypothese schlägt alles Folgende vor, außer a. Klicken, ziehen und ablegen, um Dateien neu anzuordnen, oder drücken Sie Löschen, um nicht gewünschte Inhalte zu entfernen.

Nach der Synthese durchlaufen RNA-Moleküle eine selektive Verarbeitung, die zum Export von nur einer Subpopulation von RNA-Molekülen in das Zytoplasma führt. Die endosymbiotische Theorie sieht die Evolution der ersten eukaryotischen Zellen vor, die aus dem dauerhaften Einbau einst autonomer, physiologisch unterschiedlicher prokaryotischer Zellen in einen prokaryotischen Wirtszelltyp Kutschera und Niklas, 2004. Das Leben eines Insekten-Endosymbionten von der Wiege bis zum. Aufeinanderfolgende Fusionen sekundärer Endosymbiose hinzugefügt strukturelle und funktionelle Merkmale, wie z. Diese Ähnlichkeiten unterstützen die endosymbiotische Hypothese, da die Theorie besagt, dass frühe Prokaryonten mit ähnlichen Merkmalen wie diese halbautonomen Organellen von einem viel größeren heterotrophen Organismus verschlungen wurden und eine. Die Endosymbionten-Hypothese und die Evolution der Chloroplasten und Mitochondrien dr lynn margulis wird als die erste Person angesehen, die die Endosymbionten-Hypothese aufgestellt hat, die auf einer Theorie basiert, die den wahrscheinlichen Ursprung der Mitochondrien und Chloroplastenpflanzen in eukaryotischen Organismen erklärt, die wir beobachten heute. Endosymbiose tritt auf, wenn ein Symbiont im Körper oder in den Zellen eines anderen Organismus lebt. Es gibt jedoch eine merkwürdige Ähnlichkeit zwischen prokaryontischen Zellen und den Organellen eukaryontischer Zellen. Die Endosymbionten-Hypothese Mitochondrien und Chloroplasten sind selbstteilend.

Zuerst vorgeschlagen von der Biologin der Boston University, Lynn Margulis. Mitochondrien und Chloroplasten haben ihre eigene DNA, die den jeweiligen angestammten bakteriellen prokaryontischen Zellen ähnlich ist und ihre eigenen Ribosomen, die ebenfalls ihren jeweiligen angestammten bakteriellen prokaryontischen Zellen ähneln. Beschreiben Sie einen Beweis, der die Hypothese stützt. In diesem Abschnitt beschreiben wir die vier Schritte der Hypothesenprüfung, die in Abschnitt 8 kurz vorgestellt wurden. Endosymbiose eine Theorie über den Ursprung von Mitochondrien und.

Die innere Lipiddoppelschicht wäre die Plasmamembran der Bakterienzellen gewesen, und die äußere Lipiddoppelschicht stammte von der Zelle, die sie umhüllte. Da Endosymbiose an Evolution und Ökologie grenzt, und da eine realistische Theorie beiden Domänen Beschränkungen genügen muss, die Schlussfolgerung. Endosymbiont-Definition von Endosymbiont im medizinischen Wörterbuch. Die von Lynn Margulis aufgestellte Endosymbionten-Hypothese. Am Beispiel von Insektensymbiosen haben mccutcheon et al. Holen Sie sich eine druckfähige PDF-Kopie des vollständigen Artikels 7. Nun, da wir sowohl über prokaryontische als auch über eukaryontische Zellen Bescheid wissen, schauen wir uns die Endosymbiose-Theorie an.

Es ist ein sehr weit verbreitetes Phänomen bei Lebewesen. Wir schließen das Papier mit einem Hinweis auf die wichtigsten Fragen der Ursprungshypothesen und wie Forscher evolutionäres Denken einsetzen sollten. 02.06.2018 die endosymbiotische Hypothese bzw. Theorie besagt, dass die Chloroplasten von Grünpflanzen und Grünalgen sowie die Mitochondrien von Tieren und den meisten anderen eukaryotischen Organismen ursprünglich getrennte Organismen waren, die von einzelnen verschluckt wurden. Eine Theorie, die besagt, dass sich die Eukaryoten durch einen Prozess entwickelt haben, bei dem verschiedene Arten von freilebenden Prokaryoten in größere prokaryotische Zellen eingebaut wurden und sich schließlich zu Mitochondrien, Chloroplasten und möglicherweise anderen Organellen entwickelten. Die folgenden Punkte heben die sechs wichtigsten Hypothesentypen in Bezug auf den Ursprung eukaryotischer Zellen hervor. Diese Theorie legt nahe, dass Mitochondrien und Plastiden in eukaryotischen Zellen einst unabhängig waren. Falls Sie die Fragen nicht öffnen können, Fragen 1. Die endosymbiotische Theorie befasst sich mit den Ursprüngen von Mitochondrien und Chloroplasten, zwei eukaryotischen Organellen mit Bakterieneigenschaften. Eine andere Hypothese, die Nucleusfirst-Hypothese, schlägt vor, dass sich der Kern zuerst in Prokaryoten entwickelt hat, gefolgt von einer späteren Fusion des neuen Eukaryoten mit Bakterien, die zu Mitochondrien wurden. Theorie der seriellen Endosymbiose auf menschliche Zellen angewendet Dieses Diagramm zeigt, dass sich frühe Bakterien im Laufe der Zeit zu komplexeren Zellen, einschließlich menschlicher Zellen, verschmolzen haben können. Strukturelle BiochemieDie Wikibooks zur endosymbiotischen Theorie.


Mitochondriale Genomvariation und Evolution bei Eukaryoten Zusammenfassung Die Weiterentwicklung der eukaryotischen Zellkomplexität zu verstehen, ist eine der großen Schwierigkeiten der heutigen Wissenschaft

Mitochondriale Genomvariation und
Evolution bei Eukaryoten
Abstrakt
Das Verständnis des Fortschritts der Komplexität eukaryotischer Zellen ist eine der großen Schwierigkeiten der heutigen Wissenschaft. Es wurde nun unbeweglich festgestellt, dass Mitochondrien und Plastiden, die traditionellen filmgebundenen Organellen eukaryotischer Zellen, aus Mikroben durch Endosymbiose hervorgegangen sind. Umso eindeutiger die alpha-proteobakterielle Familienlinie des mitochondrialen Genoms zu charakterisieren und die Bindung des endosymbiotischen Anlasses an das atomare Genom wird grundlegend für ein vollständiges Verständnis der Entstehung und Entwicklung der eukaryotischen Zelle als Ganzes sein.

Schlüsselwörter: Mitochondrien, Eukaryoten, Evolution, Endosymbiose
Einführung
Auf der Erde gibt es zwei Arten von Zelllebewesen – Prokaryoten und Eukaryoten. Wie sich das Letzte aus dem Vorgänger entwickelt hat, ist ein Geheimnis, das Forscher fast ein Jahrhundert lang fasziniert hat. Mitte der 1960er Jahre spielten Stanier, Douderoff und Adelberg auf das Prokaryonten-Eukaryonten-Isolat als „die größte einzelne evolutionäre Diskontinuität in der heutigen Welt“ an.

Beste Services zum Schreiben Ihrer Arbeit laut Trustpilot

Aufgrund der Mitochondrien weist der Nachweis eindeutig auf einen Endosymbionten der a-proteobakteriellen Familienlinie hin. Die Hypothese der seriellen Endosymbiose, derzeit die bekannteste Theorie zur Klärung der Wurzel von Mitochondrien, schlägt den Fang eines alpha-proteobakteriellen Endosymbionten durch einen Kern, der eukaryotische Wirte enthält, vor, die nach überlebenden Amitochondrien-Protisten genommen werden. Neue Anordnungsinformationen haben diese Situation getestet, was eher die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Wurzel des Mitochondriums zufällig mit dem Ausgangspunkt des atomaren Genoms der eukaryotischen Zelle zusammenhängt und großzügig dazu beigetragen hat. Eine umso eindeutigere Charakterisierung der alpha-proteobakteriellen Familienlinie des mitochondrialen Genoms und die Bindung der endosymbiotischen Gelegenheit an das atomare Genom werden grundlegend für ein vollständiges Verständnis der Entstehung und Entwicklung der eukaryotischen Zelle als Ganzes sein 2.

Verwandtes Forschungsmaterial
Theorie der seriellen Endosymbiose
Die Grundlagen der heutigen endosymbiotischen Hypothese sind tiefgründig und verworren. Es wurde auf der Idee der vorteilhaften Interaktion – aus dem Griechischen ‘together’ und ‘living’ – gegründet, die sich im Allgemeinen aus der Untersuchung von Flechten entwickelt hat. Im Jahr 1867 stellte der Schweizer Forscher Simon Schwendener den schockierenden Gedanken vor, dass Flechten zusammengesetzte Lebewesen seien, die einen Pilz und eine Alge enthielten. 2. Flechten waren das ‘Problemkind’ der Systematiker des 19. passten nicht in die Bestellpläne des Tages 3.

Auf der Grundlage von Daten aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen, der Geowissenschaften, einschließlich der erblichen Eigenschaften, der Bakteriologie, der Zellwissenschaften und der Fossilienkunde, definierte Margulis eine intensive, weitreichende Theorie zur Förderung des eukaryotischen Lebens. Wohltuende Interaktion intensiv eingeschlossen. In ihrer exemplarischen Arbeit von 1967, On the inception of mitosing cells, schlug Margulis vor, dass ”.Mitochondrien, die (9+2) basalen Ansammlungen der Geißeln, sowie die photosynthetischen Plastiden alle als aus freilebenden Zellen stammen, und die eukaryotische Zelle ist das Ergebnis der Entwicklung alter Symbiosen𔄦.

Die eukaryotische Zelle: Von wem und wie?
Offensichtlich hat die Erkenntnis, dass Mitochondrien und Plastiden, die durch Endosymbiose entwickelt wurden, das Problem des eukaryotischen Fortschritts nicht gelöst, weit davon entfernt. Vierzig Jahre sind vergangen, seit die wichtigsten Informationen zur organellen Gruppierung aufgeschlüsselt wurden, und es gibt immer noch keine Einigkeit darüber, wie die komplizierte Reihe eukaryotischer Highlights – Kern, Endomembrangerüst, Zytoskelett, Mitose usw. – aus einer prokaryontischen Zelle hervorgegangen ist. Dies ist nicht für die Abwesenheit von Gedanken oder Intrigen. Die verschiedenen Modelle für die Entwicklung von Eukaryoten, die zuvor, während und nach dem Aufstand der subatomaren Sequenzierung vorgeschlagen wurden, wurden an anderer Stelle untersucht (z. B. 6–8) und kürzlich und berechtigterweise von Martin et al. 9.
Die Archezoa-Theorie von TCavalier-Smith ist vielleicht die bekannteste ‘Mitochondrion-späte’-Situation, die für einen erheblichen Teil der 90er Jahre als das Hauptsystem für die Erforschung der eukaryotischen Zellentwicklung eingesetzt wurde. Im Grunde waren die Archezoen ‘Eukaryoten ohne Mitochondrien’ 10,11.
Mitochondrien in verschiedenen Erscheinungsformen
Die vorherigen Archezoen sind meist Anaerobier und halten sich von allem fern, außer einem Hauch von Sauerstoff, und wie zahlreiche Anaerobier, einschließlich verschiedener Ciliaten und Organismen, die nie in den Archezoa zusammengebaut wurden, sind sie derzeit dafür bekannt, bestimmte mitochondriale Organellen zu beherbergen - Hydrogenosomen und Mitosomen. Diese Organellen weisen alle mindestens eine Eigenschaft auf, die den Mitochondrien ähnlich ist, jedoch wurden bisher keine für alle einheitlichen Eigenschaften, getrennt vom Doppelfilm und rationierten Bestandteilen des Proteinimports, unterschieden. Mitochondrien haben normalerweise – aber nicht im Allgemeinen (das Cryptosporidium-Mitochondrion benötigt DNA12) – ein Genom, das Segmente kodiert, die mit der oxidativen Phosphorylierung verbunden sind5. Bis auf eine prominente Ausnahme13 besitzen alle Hydrogenosomen, außerdem besitzen die bisher untersuchten Mitosomen kein Genom. Die Lebewesen, in denen sie in Betracht gezogen wurden, produzieren ATP durch Reifung, einschließlich Phosphorylierungen auf Substratebene, anstatt durch Chemiosmose, einschließlich einer ATPase vom F1/F0-Typ12,14,15. Entamoeba, Giardia und Trichomonas leben in Umgebungen, die zu sauerstoffarm sind, um eine starke Atmung zu unterstützen14, während andere, wie Cryptosporidium und Mikrosporidien, ihre metabolischen Grenzen durch Anpassung an ihre Lebensweise als intrazelluläre Parasiten radikal verringert haben 12,15. Zwischen kräftigen Mitochondrien, die Sauerstoff als terminalen Elektronenakzeptor für ATP-erzeugende Oxidationen verwenden, und Nyctotherus-Hydrogenosomen, die (während sie ein mitochondriales Genom enthalten) Protonen anstelle von Sauerstoff verwenden13, gibt es eine Reihe anderer anaerob arbeitender Mitochondrien. Sie kommen bei Protisten vor, zum Beispiel Euglena, aber auch bei mehrzelligen Lebewesen, zum Beispiel Fasciola und Ascaris, die gewöhnlich eher Essigsäurederivate, Propionat oder Succinat als H2O oder H2 als ihre wichtigsten Stoffwechselendprodukte abgeben 16, 17. Somit werden Mitochondrien, Hydrogenosomen und Mitosomen im Wesentlichen als geringfügige Abkehr von einem einsamen Subjekt angesehen, das perfekt in das System der etablierten Entwicklungstheorie passt18. Sie sind transformative Homologe, die als Ergebnis der grundlegenden Abstammung Ähnlichkeiten bieten.
Mitochondriale Genomvielfalt und der Ausgangspunkt des heutigen Menschen
Die Untersuchung der mitochondrialen DNA (mtDNA) war ein mächtiges Instrument für unser Verständnis des menschlichen Fortschritts, das auf Qualitäten wie hohe Duplikatszahl, offensichtliche Abwesenheit von Rekombination1, hohe Substitutionsrate2 und mütterliche Vererbungsmethode3 zurückzuführen ist. Jedenfalls beschränken sich alle Untersuchungen der menschlichen Entwicklung im Hinblick auf die mtDNA-Sequenzierung auf den Kontrollbezirk, der weniger als 7% des mitochondrialen Genoms ausmacht. Diese Untersuchungen werden durch die unerhörte Vielfalt der Substitutionsraten zwischen den Destinationen und das Ergebnis paralleler Mutationen4 verwirrt, was die Schätzung der erblichen Trennung erschwert und phylogenetische Ableitungen in Frage stellt5. Die vollständigsten Untersuchungen des menschlichen mitochondrialen Atoms wurden durch die Analyse des Polymorphismus der Begrenzungsabschnittslänge6 erbracht, die Informationen lieferte, die für Schätzungen der Transformationsrate und auf diese Weise für die Planung von Entwicklungsereignissen ungeeignet sind. Um die vom mitochondrialen Atom gewonnenen Daten für Untersuchungen der menschlichen Entwicklung zu erweitern, zeigen wir hier die weltweite mtDNA-Vielfalt im Menschen im Hinblick auf Untersuchungen der gesamten mtDNA-Abfolge von 53 Menschen unterschiedlicher Ursachen. Unsere mtDNA-Informationen geben in Korrelation mit denen einer parallelen Untersuchung der Xq13.3-Region7 bei ähnlichen Menschen einen gleichzeitigen Einblick in den menschlichen Fortschritt wie zur Zeit heutiger Menschen 18.

Um über die transformative Geschichte der australischen und neuguineischen Ureinwohnergruppen nachzudenken, haben wir 101 fertige mitochondriale Genome untersucht, darunter Bevölkerungen aus Australien und Neuguinea sowie aus Afrika, Indien, Europa, Asien, Melanesien und Polynesien. Die erbliche Vielfalt der australischen mitochondrialen Anordnungen ist auffallend hoch und findet sich quer über Asien. Dies ist eher als das Beispiel, das in den zuvor dargestellten Y-Chromosom-Informationen zu sehen ist, bei dem ein Australien-spezifischer Haplotyp mit hoher Rezidivrate gefunden wurde.Die mitochondrialen Genominformationen zeigen, dass Australien vor 40.000 und 70.000 Jahren kolonisiert wurde, entweder durch eine einsame Umsiedlung aus einer heterogenen Bevölkerungsgruppe oder durch verschiedene Entwicklungen kleinerer Versammlungen, die über einen unbestimmten Zeitraum hinweg stattfanden. Einige Gruppierungen in Australien und Neuguinea bilden Kladen und empfehlen die Plausibilität einer gemeinsamen Besiedlung oder einer möglichen Vermischung zwischen den beiden Gebieten 19.

Diskussion
Near Mitochondrial Genomics hat uns einen Blick darauf geworben, wie das Stammes-Mitochondrien-Genom ähnelte und welche Qualitäten es enthielt. Eine monophyletische Entstehung des mitochondrialen Genoms aus dem Inneren von a-Proteobakterien wird eindeutig unterstützt, wobei Rickettsiales häufig als die am stärksten mit Mitochondrien identifizierte a-Proteobakterien-Anordnung unterschieden wird. Dieser phylogenetisch-basierte Ansatz hat aufgedeckt, dass die mitochondriale Genomentwicklung auch in einigen Genealogien durch eine gigantische Entwicklung dargestellt wurde, eine unverschämte Verminderung und Verdichtung von mitochondrialen-spezifischen Proteinen, Pfaden und Kapazitäten, die innerhalb der eukaryotischen Vorfahren, die auf die a-proteobakterielle Endosymbiose folgen, steigen erkannt werden. Die Wiedereingliederung wichtiger mitochondrialer Gebäude in Bezug auf ihre a-proteobakteriellen Vorläufer erfolgte anscheinend durch die Expansion neuer Proteinteile, regelmäßig in begrenzter, spezieller Weise. Andere, bei denen der endosymbiotische Qualitätsaustausch einen großen Teil der zugrunde liegenden Erbdaten im proto-mitochondrialen Genom ins Zentrum rückt. Die relative mitochondriale Proteomik hat einen mosaiktransformativen Grund für die Proteinergänzung dieser Organelle nachgewiesen, wobei ein viel geringeres Ausmaß des Proteoms als von einem a-proteobakteriellen Vorfahren erwartet werden könnte 20.

Abschluss
Wir können davon ausgehen, dass uns die ungebremste Flut an genomischen und proteomischen Daten mit derzeit nicht anerkannten Aspekten der mitochondrialen Struktur und Funktion über das breite Spektrum von Eukaryoten hinweg konfrontieren wird, wobei neue Daten und Erkenntnisse unsere Ideen zur mitochondrialen Evolution ständig neu formen und verfeinern.

Verweise
1. Stanier, R. Y., et al. The Microbial World, Zweite Ausgabe (Englewood Cliffs, N.J: Prentice-Hall), 1963.

2. Honneger, R., Simon Schwendener (1829-1919) und die Doppelhypothese der Flechten. The Bryologist, 2002. 103(2): p. 307–313.

3.Sapp, J., Evolution By Association: A History of Symbiosis (New York: Oxford University Press), 1994.

4. Sagan, L., .Über den Ursprung mitosierender Zellen. J. Theor. Biol, 1967. 14: p. 255–274.

5. Margulis, L., Origin of Eukaryotic Cells (Yale University Press), 1970.

6. Embley, T. M., et al. Eukaryotische Evolution, Veränderungen und Herausforderungen. Natur, 2006. 440: p. 623–630.

7. Koonin, E.V., Der Ursprung und die frühe Evolution von Eukaryoten im Lichte der Phylogenomik. Genome Biol., 2010. 11: p. 209.

8. O’Malley, M.A., Die erste eukaryotische Zelle: eine unvollendete Geschichte der Anfechtung. Zucht. Hist. Philos. Biol. Biomed. Wissenschaft, 2010. 41: p. 212–224.

9. Martin, W., et al., Endosymbiotische Theorien für den Ursprung von Eukaryonten. Phil. Übers. R. Soc. Lange. B, 2015. 370(1678): p. 01-14.

10. Cavalier-Smith, T., Ein überarbeitetes Sechs-Königreich-Lebenssystem. Biol. Rev. Camb. Philos. Soc., 1998. 73(3): p. 203-66.

11. Cavalier-Smith, T., Eukaryoten ohne Mitochondrien. Nature, 1987. 326(6111): p. 332–333.

12. Abrahamsen, M.S., et al., Vollständige Genomsequenz des Apikomplexans, Cryptosporidium parvum. Wissenschaft, 2004. 304(5669):S. 441–-445.

13. Boxma, B., et al., Ein anaerobes Mitochondrium, das Wasserstoff produziert. Natur, 2005. 434:S. 74–-79.

14. Mu¨ller, M. in Molecular Medical Parasitology (Hrsg. Marr, J. J., Nilsen, T. W. & Komuniecki, R. W.), 2003. S. 125–-139.

15. Katinka, M.D., et al., Genomsequenz und Genkompaktierung des eukaryotischen Parasiten Encephalitozoon cuniculi. Nature, 2001. 414(6862):S. 450–-453.

16. Tielens, A. G., et al., Mitochondrien, wie wir sie nicht kennen. Trends Biochem. Sci., 2002. 27(11):S. 564–-572.

17. Komuniecki, RW Tielens, AGM in Molecular Medical Parasitology (Hrsg. Marr, JJ, Nilsen, TW Komuniecki, R.), 2003. S. 339–-358.18.Max Ingman, HK, et al., Mitochondriale Genomvariation und der Ursprung des modernen Menschen. Nature, 2000. 408(6813): p. 708-713.
19.Max Ingman, U.G., Mitochondriale Genomvariation und Evolutionsgeschichte australischer und neuguineischer Ureinwohner. Genome Res., 2003. 13(7): p. 1600-1606.

20.John M. Archibald, Endosymbiose und eukaryotische Zellentwicklung. Aktuelle Biologie, 2015. 25(19): p. 911-921.


Schau das Video: Biologie - Grundwissen Prokaryont und Eukaryont (Kann 2022).