Information

Warum ist ein Hoden größer als der andere?


Warum ist ein Hoden beim Menschen im Allgemeinen größer? Nur aufgrund der asymmetrischen Entwicklung, oder gibt es eine Hypothese über einen Nutzen, den sie dient? Ich habe gelesen, dass die unterschiedlichen Höhen darauf zurückzuführen sind, dass versucht wird, sie davon abzuhalten, gegeneinander zu schlagen. Gibt es eine ähnliche Vermutung für den Zweck der Größenunterschiede?


Ich würde stark bezweifeln, ob die zugrunde liegende Behauptung, dass Hodenasymmetrie allgemein wahr. Obwohl keine klinische Bedeutung der Hodenasymmetrie bekannt ist, haben die meisten Männer wahrscheinlich keinen merklichen Unterschied in der Hodengröße. Es gab eine Reihe von Studien über mehrere Jahrzehnte, und die Ergebnisse waren widersprüchlich.

Braus (1956) stellte fest, dass der linke Hoden schwerer und niedriger war; Changet al. (1960) stellten bei Untersuchungen an Leichen fest, dass der rechte Hoden im Allgemeinen größer war als der linke.

Eine Studie aus dem Jahr 2008 an 0- bis 6-jährigen Jungen fand keinen Unterschied im sonographisch gemessenen Hodenvolumen.

Alter oder Ausmaß der sexuellen Aktivität können ebenfalls eine Rolle spielen; Es ist bekannt, dass die Hoden während der sexuellen Aktivität größer werden.

Der Grund für die Hodenasymmetrie ist unbekannt. Es wurde bei vielen verschiedenen Arten berichtet (siehe Yu, 1998). Die häufigste Erklärung beim Menschen ist, dass der rechte Hoden aufgrund einer unterschiedlichen Gefäßanatomie häufiger größer ist als der linke: Die linke Hodenvene mündet in die Nierenvene, während die rechte Hodenvene in die untere Hohlvene mündet. Die Anatomie allein würde jedoch die Hodenasymmetrie auch bei anderen Arten nicht erklären, so dass zweifellos mehr dahinter steckt, als derzeit verstanden wird.


Ist es normal, unterschiedlich große Hoden zu haben?

Es ist völlig normal, dass ein Hoden größer ist als der andere. Viele Menschen finden, dass der rechte Hoden etwas größer ist und der linke tiefer hängt.

Ein Größenunterschied ist normalerweise kein Grund zur Besorgnis, obwohl er gelegentlich auf ein Problem hinweisen kann. Wenn ein Hoden schmerzt oder seine Form ändert, sollte eine Person so schnell wie möglich ihren Arzt aufsuchen.

In diesem Artikel untersuchen wir Gründe, warum ein Hoden größer sein kann als der andere. Wir besprechen Komplikationen, Behandlungen und erklären, wie eine Hodenuntersuchung zu Hause durchgeführt wird.

Auf Pinterest teilen Es ist üblich, dass ein Hoden ohne schwerwiegenden Grund größer ist als der andere.

Es gibt mehrere Gründe, warum ein Hoden größer sein kann. Diese beinhalten:

Nebenhodenentzündung

Der Nebenhoden ist ein Gang hinter den Hoden. Epididymitis tritt auf, wenn sich dieser Gang entzündet, normalerweise als Folge einer Infektion. Dieser Zustand kann ein Zeichen für die sexuell übertragbare Infektion (STI) Chlamydien sein.

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn folgende Symptome vorliegen:

Orchitis tritt auf, wenn eine Infektion eine Entzündung im Hoden verursacht. Es kann auftreten, nachdem sich eine Person mit dem Mumps-Virus infiziert hat.

Wenn eine Person Hodenschmerzen hat und vermutet, dass eine Orchitis die Ursache ist, sollte sie einen Arzt aufsuchen. Dieser Zustand kann die Hoden schädigen.

Nebenhodenzyste

Eine Zyste ist ein dünner, mit Flüssigkeit gefüllter Sack. Nebenhodenzysten können auftreten, wenn zu viel Flüssigkeit im Gang ist. Sie können sich auch während der Entwicklung des Nebenhodens bilden.

Diese Zysten sind harmlos und in der Regel schmerzlos. Eine Behandlung ist nicht erforderlich und sie verschwinden oft von selbst. Wenn Nebenhodenzysten jedoch Beschwerden verursachen, können sie operativ entfernt werden.

Eine Hydrozele

Eine Hydrozele bezieht sich auf einen Sack, der sich um die Hoden bildet und sich mit Flüssigkeit füllt.

Während es normalerweise keine Behandlung erfordert, kann eine Hydrozele auf eine Entzündung hinweisen. In diesem Fall sollte eine Person einen Arzt aufsuchen.

Eine Varikozele

Wenn sich die Venen im Hodensack vergrößern, wird dies als Varikozele bezeichnet.

Normalerweise ist keine Behandlung erforderlich, wenn keine zusätzlichen Symptome auftreten, aber eine Varikozele kann eine niedrige Spermienzahl verursachen.

Hodentorsion

Eine Hodentorsion tritt auf, wenn sich der Hoden dreht und der Samenstrang verdreht wird.

Dies kann zu starken und anhaltenden Hodenschmerzen führen. Wenn dieser Schmerz auf eine Verletzung folgt, kann er nachlassen und dann plötzlich zurückkehren.

Die Hodentorsion ist schwerwiegend und sollte als Notfall behandelt werden. Das Verdrehen der Nabelschnur kann den Blutfluss zum Hoden reduzieren oder blockieren, und ohne Behandlung muss der Hoden möglicherweise entfernt werden.

Hodenkrebs

Krebszellen können im Hoden erscheinen und sich vermehren. Ein Arzt sollte so schnell wie möglich Klumpen oder neue Wucherungen in der Umgebung untersuchen.

Laut der American Cancer Society ist Hodenkrebs selten und entwickelt sich bei etwa 1 von 250 Männern. Sie tritt am häufigsten bei Männern im jungen und mittleren Alter auf und kann in der Regel erfolgreich behandelt werden.

Mehrere Anzeichen und Symptome können auf ein Problem mit der Hodengesundheit hinweisen.

Wenn eines der folgenden Symptome bei einem vergrößerten Hoden auftritt, suchen Sie so schnell wie möglich einen Arzt auf:

  • ein stechender Schmerz oder Schmerz in oder um die Hoden
  • Schwellung der Hoden
  • Rötung
  • Ausfluss aus dem Penis
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Schmerzen im Rücken oder Unterbauch
  • Schwellung oder Druckempfindlichkeit im Brustgewebe

Ein Arzt wird helfen, die zugrunde liegende Ursache zu identifizieren, indem er den Hodensack und die Hoden auf Knoten oder Anomalien untersucht. Bei Verdacht auf Hodenkrebs wird ein Bluttest durchgeführt und nach der Familienanamnese gefragt.

Andere Tests, die ein Arzt empfehlen kann, umfassen:

  • ein Urintest zur Überprüfung auf Infektionen und Nierenprobleme
  • ein Ultraschall, um nach Wucherungen zu suchen und den Blutfluss zu überprüfen
  • ein CT-Scan, um nach Hodenanomalien zu suchen

Wenn eine Grunderkrankung diagnostiziert wird, kann ein Arzt Medikamente oder andere Behandlungen verschreiben.

Die Behandlung unterschiedlich großer Hoden hängt von der Ursache ab. Nachfolgend finden Sie häufige Grunderkrankungen und deren Behandlung.

Nebenhodenentzündung. Wenn Chlamydien die Ursache der Epididymitis sind, wird ein Arzt normalerweise eine Antibiotikakur verschreiben, um die Infektion zu behandeln, und kann empfehlen, den Hodensack zu erhöhen, um die Schwellung zu reduzieren.

Orchideen. Wenn eine STI Orchitis verursacht, wird ein Arzt normalerweise Medikamente zur Bekämpfung der Infektion verschreiben. Häufige Medikamente sind Ceftriaxon (Rocephin) oder Azithromycin (Zithromax). Schmerzmittel und ein Eisbeutel können helfen, Beschwerden zu lindern.

Hodentorsion. Die Hodentorsion muss so schnell wie möglich behandelt werden. Ein Arzt kann den Hoden möglicherweise in einem Verfahren, das als manuelle Detorsion bezeichnet wird, aufdrehen, aber oft ist eine Operation erforderlich, um ein erneutes Auftreten zu verhindern. Eine Verzögerung der Behandlung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der verdrehte Hoden entfernt werden muss.

Hodenkrebs. Ein Arzt kann empfehlen, den Hoden dort zu entfernen, wo der Krebs vorhanden ist. Strahlentherapie, Chemotherapie oder eine Kombination können helfen, Krebszellen zu reduzieren oder zu zerstören. Wenn sich der Krebs ausgebreitet hat oder von einem anderen Körperteil ausgegangen ist, können zusätzliche Behandlungen und Operationen erforderlich sein.

Es ist sehr wichtig, die Größe und Form der Hoden zu überwachen, damit jede Veränderung erkannt werden kann.

Führen Sie einmal im Monat eine Selbstuntersuchung durch. Achten Sie auf Klumpen, Wucherungen, Schmerzen, Schwellungen und andere Anomalien.

Ein gesunder Hoden ist glatt und eher eiförmig als rund. Klumpen oder abnormale Vorsprünge sollten sofort von einem Arzt untersucht werden.

So führen Sie eine Hoden-Selbstuntersuchung durch:

  • Stellen Sie sicher, dass der Hodensack locker ist, bevor Sie beginnen.
  • Rollen Sie den Hoden vorsichtig und langsam zwischen den Fingern und dem Daumen.
  • Überprüfen Sie die Oberfläche jedes Hodens gründlich und suchen Sie nach Klumpen, Stellen, die sich empfindlich oder wund anfühlen, Vorsprüngen, Schwellungen oder Größenänderungen.
  • Fühle am Boden des Hodensacks entlang und erreiche den Nebenhoden, der sich wie mehrere gruppierte Röhren anfühlen sollte.

Kontrollieren Sie beide Hoden mindestens einmal im Monat.

Es ist üblich, unterschiedlich große Hoden zu haben.

Wenn ein Hoden merklich größer wird, lassen sich die meisten zugrunde liegenden Ursachen leicht behandeln. Je früher eine Person einen Arzt aufsucht, desto besser sind die Aussichten wahrscheinlich.

Wenn andere Symptome wie Schmerzen, Knoten oder Schwellungen auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Während die Diagnose Krebs besorgniserregend ist, sind die Aussichten für Hodenkrebs gut. Behandlung und Unterstützung können einer Person und ihrer Familie helfen, mit dieser Erkrankung umzugehen.


Ein Hoden größer als der andere bei Kleinkindern: Ein Fall von Hodenhochstand

Hodenhochstand ist eigentlich eine häufige Erkrankung, die bei einem von hundert neugeborenen Jungen auftritt. Mütter, die Jungen zur Welt bringen, können den Zustand erkennen, wenn bei ihren neugeborenen Söhnen ein oder beide Hoden im Hodensack fehlen.

Dieser seltsame Zustand tritt auf, weil der Hoden nicht draußen wächst. Vielmehr entwickelt es sich zuerst im Unterleib, während das Baby noch im Mutterleib ist. Hodenhochstand tritt auf, wenn der Hoden nicht richtig aus dem Körper herauswächst – so dass Babys nur einen oder gar keinen Hoden haben.

Ungefähr 50% aller betroffenen neugeborenen Jungen haben ihre Hoden “absteigend” in ihren Hodensack. Andere könnten ein paar Monate hinter dem Zeitplan liegen. Aber für Babys, deren Hoden überhaupt nicht absteigen, könnte dies ein erhöhtes Risiko für andere ernsthafte Probleme bedeuten, wenn sie heranwachsen.

Jetzt hat eine neue Studie unter der Leitung von Forschern der University of Sydney gewarnt, dass eine Verzögerung der Operation zur Behebung des Problems Jungen einem erhöhten Risiko für ernsthafte Gesundheitsprobleme aussetzen kann, wenn sie ins Erwachsenenalter hineinwachsen.


9 seltsame Fakten über Hoden, die jede Frau wissen muss

Seien Sie ehrlich: Haben Sie sich jemals gefragt, was es ist? Ja wirklich Lust auf einen Tritt in die Eier? Einige Typen vergleichen es mit den Schmerzen bei der Geburt (ähm, nein), während andere sagen, dass es eher so ist, als ob man von einem professionellen Boxer in den Bauch geschlagen wird.

Wir werden es nie genau wissen, aber das bedeutet, dass wir nicht neugierig auf andere Hodenmysterien sind. Warum hängt zum Beispiel einer tiefer als der andere? Und was sind überhaupt "blaue Kugeln"? Um Antworten zu bekommen, haben wir mit einem Arzt gesprochen, der sich auf männliche Sexualität spezialisiert hat. Diese neun Fakten zu Familienjuwelen werden Sie umhauen oder Sie froh machen, dass Sie kein Paar zwischen Ihren Beinen baumeln lassen.

Hoden sind Spermafabriken

Die Hoden, auch Hoden genannt, produzieren jede Sekunde etwa 1.500 Spermien, sagt Michael Reitano, MD, ärztlicher Arzt beim Männergesundheitsunternehmen Roman Gesundheit. Das sind etwa 90.000 Spermien pro Minute, 5,4 Millionen pro Stunde und 130 Millionen täglich. Jeder Mann ist anders und die Anzahl der Spermien variiert, aber das typische Paar Nüsse produziert weit über eine Million Spermien. Einzel. Tag.

Es braucht nur ein Spermium, um eine weibliche Eizelle zu befruchten, aber die durchschnittliche Ejakulation (die bei etwa einem halben bis einem Teelöffel Samen einläuft) enthält zwischen 40 und 130 Millionen Spermien, sagt Dr. Reitano. Wenn Sperma nicht durch Ejakulation freigesetzt wird, wird es einfach wieder in den Körper resorbiert.

Sie sind 5 Grad kälter als der Rest des Körpers

„Wenn man darüber nachdenkt, hat das Weibchen auch Keimdrüsen, die Eierstöcke, aber warum sind sie im Körper so gut geschützt, wenn die männlichen Keimdrüsen außerhalb des Körpers und so verwundbar sind?“, fragt Dr. Reitano. Die Antwort? Die Hodentemperatur muss etwa 5 Grad niedriger sein als im Rest des Körpers, um die Spermien richtig zu konservieren. Der Hodensack (der faltige Hautbeutel, der die Hoden hält) hat eine Temperatur von etwa 93,4 Grad Fahrenheit, während der Körper normalerweise 98,6 beträgt.

Die Muskeln im Hodensack fungieren tatsächlich als Temperaturkontrolle für die Hoden, indem sie sie näher an den Körper oder weiter weg bewegen, wenn die Luft wärmer oder kühler wird. Wenn die Hoden zum Beispiel etwas zu kalt werden, zieht sich der Hodensack zusammen und zieht sie näher an den Körper, um Wärme zu bekommen. Und wenn sie die Hitze vertragen, entspannt sich der Hodensack und die Hoden hängen tief.

Einer hängt aus einem bestimmten Grund tiefer

Der linke Hoden hängt normalerweise etwas tiefer als der rechte, und das ist kein Zufall. "Dadurch kann sich die Temperatur eines Hodens ändern, ohne dass diese Energie an die anderen Hoden gesendet wird, als ob sie benachbart wären oder sich berühren würden", sagt Dr. Reitano. Auf diese Weise kann der Körper die Temperatur eines Hodens erhöhen oder senken, ohne die Temperatur des anderen zu beeinflussen. Nun, das ist die Art von fortschrittlichem Heiz- / Kühlsystem, das in fast jedem Bürogebäude aller Zeiten benötigt wird.

Es ist auch normal, dass einer etwas größer ist als der andere. Weißt du, genau wie Brüste. Dr. Reitano sagt, dass die rechte tendenziell größer ist als die linke.

Sie tun höllisch weh, wenn sie getroffen werden

Okay, schauen wir uns die Fakten an: Die Hoden sind entscheidend für die Fortpflanzung, aber im Gegensatz zu den Eierstöcken sind sie super anfällig, weil sie außerhalb des Körpers hängen. Wie schützt die Natur sie? Dr. Reitano erklärt, dass sich die Hoden so entwickelt haben, dass sie eine Menge Nerven haben, die wahnsinnig schmerzempfindlich sind, weil dies die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Männer sie im Falle einer Gefahr besser schützen.

Die Muskeln im Hodensack ziehen die Hoden auch näher an den Körper, wenn sie irgendeine Art von Gefahr spüren. auch wenn nicht immer eine tatsächliche Gefahr besteht. Dr. Reitano sagt, wenn Sie den inneren Oberschenkel Ihres Mannes streicheln, werden Sie wahrscheinlich bemerken, dass sein Hodensack die Hoden näher an seinen Körper bringt. Dieser Reflex kann auch auf Emotionen reagieren. "Wenn sich ein Mann bedroht fühlt oder Angst hat, ziehen sich die Muskeln zusammen, ohne dass er es merkt", fügt er hinzu.

Der Hodensack ist sexuell empfindlich wie Ihre Vulva

Wir wissen, dass die Hoden extrem schmerzempfindlich sind, aber sie selbst sind für sexuelle Lust nicht so empfindlich, wie Sie vielleicht denken. Es ist tatsächlich der Hodensack, der die Hoden hält, der eine erogene Zone darstellt. „Der Hodensack entspricht der Vulva und den Schamlippen der Weibchen“, relativiert Dr. Reitano das Ganze. Es gibt keine Möglichkeit, 100% sicher zu sein, wie ähnlich die Empfindung ist, aber "wir können schätzen, dass die Empfindungen ziemlich ähnlich sind, da wir wissen, dass die Nervenverteilung fast identisch ist", fügt er hinzu. Allein mit seinem Hodensack zu spielen, hat wahrscheinlich einen Orgasmus gebracht. aber es fühlt sich trotzdem verdammt gut an.

Eng anliegende Unterwäsche fordert ihren Tribut

Eine letztes Jahr veröffentlichte Studie in Menschlich Reproduktion fanden heraus, dass Männer, die hauptsächlich Boxershorts trugen, durchschnittlich eine um 25 % höhere Spermienkonzentration und eine 17 % höhere Gesamtspermienzahl aufwiesen als Männer, die andere Arten von Unterwäsche trugen. Dr. Reitano empfiehlt locker sitzende Unterwäsche (z. B. Boxershorts), da sie den Hoden genügend Raum gibt, um die Temperatur zu regulieren, indem sie sich näher an den Körper heran oder weiter weg bewegen. Zu langes Sitzen in einem Whirlpool kann auch zu ähnlichen Problemen mit der Spermienzahl führen, da übermäßige Hitze die Spermienqualität verschlechtert.

Hodenkrebs wird oft zu spät erkannt

Anzeichen von Hodenkrebs sind Schmerzen oder Schmerzen im Rücken eines Mannes, in der Leistengegend, im Bauch oder im Hodensack. Leider werden Hodentumore oft spät entdeckt, weil sie wachsen können, ohne andere Organe oder Knochen in der Nähe zu komprimieren, was sie relativ schmerzlos macht, sagt Dr. Reitano. Die Haut des Hodensacks ist so locker, dass ein Hodentumor ungehindert wachsen kann.

Zum Glück ist Hodenkrebs sehr heilbar, aber es ist immer noch sehr wichtig, dass sich Männer selbst untersuchen. (Es ist am häufigsten bei Männern zwischen 15 und 35 Jahren, nur zur Info.) Sie können ihm helfen, indem Sie die Dinge buchstäblich selbst in die Hand nehmen. “rollen Sie den Hoden vorsichtig zwischen Daumen und ein oder zwei Fingern und fühlen Sie nach einer symmetrischen, runden Struktur,” Michael A. Palese MD, Lehrstuhl für Urologie am Mount Sinai Downtown-Union Square in New York City, sagte zuvor Gesundheit. Sie möchten, dass sich alles "homogen" anfühlt, sagte er, ohne Klumpen oder Beulen.

Manchmal versteckt man sich im Körper eines Mannes

Wenn sich ein Junge im Mutterleib entwickelt, fallen seine Hoden normalerweise vom Bauch in den Hodensack. Aber in einigen Fällen kommt ein Neugeborenes mit einem oder beiden Hoden noch im Unterleib zur Welt. Manchmal fallen die Hoden in den ersten Lebensmonaten von selbst ab, aber wenn dies nach vier Monaten nicht passiert ist, ist laut Mayo Clinic wahrscheinlich eine Operation erforderlich.

Obwohl eine Operation das Problem leicht lösen kann, birgt sie das Risiko von Komplikationen im späteren Leben. Dr. Reitano sagt, dass Männer, die mit Hodenhochstand geboren wurden, 40-mal häufiger an Hodenkrebs erkranken. Risikofaktoren für die Geburt eines Babys mit versteckten Juwelen sind laut Mayo Clinic Frühgeburt, niedriges Geburtsgewicht, Hodenhochstand in der Familie und Alkohol- oder Zigarettenkonsum der Mutter während der Schwangerschaft.

Bälle werden nicht wirklich blau&mdashaber sie können sich verdoppeln

Männer verwenden den Begriff "blaue Kugeln", um den schmerzhaften Schmerz zu beschreiben, den sie in ihren Hoden spüren, wenn sie sehr erregt sind, aber nicht frei werden. Sicher ist es unangenehm, aber wir reden hier nicht von starken Schmerzen. es sollte nicht mehr als leicht unangenehm sein (für alle Drama-Könige da draußen).

Der medizinische Begriff für blaue Kugeln ist epididymale Hypertonie (EH). Sie tritt auf, wenn sich die Blutgefäße zum Penis und zu den Hoden erweitern, um Platz für einen erhöhten Blutfluss zu schaffen, sagt Dr. Reitano, wie ein Mann eine Erektion bekommt. (Sein Penis ist nicht das einzige, was wächst, wenn ein Mann erregt ist. Seine Eier können sich auch verdoppeln, ernsthaft.) Der Blutfluss lässt nach einem Orgasmus nach, aber wenn ein Orgasmus nicht eintritt, muss er nur warten, bis er abnimmt . da kommt das Unbehagen ins Spiel.


Einer meiner Hoden fühlt sich nach meiner Vasektomie größer an als der andere. Ist das normal?

Das entscheidende Wort in dieser Frage ist "gefühlt". Wenn ein Mann das Gefühl hat, dass ein Hoden geschwollen ist, gibt es mehrere Szenarien. Es kann in der Tat geschwollen sein und dies könnte ein Hämatom (Blutansammlung) oder eine Infektion sein, höchstwahrscheinlich Nebenhoden. Bei ersterem ist keine Behandlung erforderlich, bei letzterem müssen Sie Ihren Arzt aufsuchen, um ein Antibiotikum zu erhalten. Der häufigste Grund für das Gefühl, dass ein Hoden größer ist, ist jedoch nicht, dass er größer ist, sondern aufgrund der Veränderungen, die nach einer Vasektomie auftreten, "fühlt" sich der Hoden größer an. In der Dusche können Sie die Hoden leicht fühlen und vergleichen und wenn sie ungefähr gleich groß sind, bestätigt dies diesen Punkt. Wie bei allem, was Sie besorgniserregend ist, ist die Standardmaßnahme, Ihren Urologen aufzusuchen. Dieser Besuch ist für Sie in der Regel kostenlos, da er in der Regel durch die anfänglichen Kosten der Vasektomie abgedeckt ist.

Das entscheidende Wort in dieser Frage ist "gefühlt". Wenn ein Mann das Gefühl hat, dass ein Hoden geschwollen ist, gibt es mehrere Szenarien. Es kann in der Tat geschwollen sein und dies könnte ein Hämatom (Blutansammlung) oder eine Infektion sein, höchstwahrscheinlich Nebenhoden. Bei ersterem ist keine Behandlung erforderlich, bei letzterem müssen Sie Ihren Arzt aufsuchen, um ein Antibiotikum zu erhalten. Der häufigste Grund für das Gefühl, dass ein Hoden größer ist, ist jedoch nicht, dass er größer ist, sondern aufgrund der Veränderungen, die nach einer Vasektomie auftreten, "fühlt" sich der Hoden größer an. In der Dusche können Sie die Hoden leicht fühlen und vergleichen und wenn sie ungefähr gleich groß sind, bestätigt dies diesen Punkt. Wie bei allem, was Sie besorgniserregend ist, ist die Standardmaßnahme, Ihren Urologen aufzusuchen. Dieser Besuch ist für Sie in der Regel kostenlos, da er in der Regel durch die anfänglichen Kosten der Vasektomie abgedeckt ist.


Ursachen für einen geschwollenen linken Hoden ohne Schmerzen

Einige der Gründe für schmerzlose Hodenschwellung der linken Seite sind:

  • Aufgrund einer absteigenden Hernie, die einziehbar oder nicht zurückziehbar sein kann, lässt die Schwellung bei einer einziehbaren Hernie in liegender Position nach
  • Hydrozele ist eine der häufigsten Ursachen für eine schmerzlose Hodenschwellung, sie ist auf die Ansammlung von Flüssigkeit zwischen zwei Hodenmembranen zurückzuführen, sie ist tastbar und schwankt
  • Varikozele ist auch eine der schmerzlosen Zustände von geschwollenen Hoden.

Untersuchung empfohlen: Ultraschall des Hodens, Farbdoppleruntersuchung der Hodenvene.

Wenn eine Hernie vorliegt, kann es zu einer Schwellung in der Leistengegend mit Hodenschwellung kommen


Aussehen

Männer haben zwei ähnlich große Hoden im Hodensack, der eine Verlängerung der Bauchdecke ist. Eine Asymmetrie des Hodensacks ist nicht ungewöhnlich: Ein Hoden reicht aufgrund der unterschiedlichen Anatomie des Gefäßsystems weiter in den Hodensack als der andere.

Messung

Das Volumen des Hodens kann abgeschätzt werden, indem man ihn ertastet und mit Ellipsoiden bekannter Größe vergleicht. Eine andere Methode besteht darin, Messschieber (ein Orchidometer) oder ein Lineal entweder an der Person oder an einem Ultraschallbild zu verwenden, um die drei Messungen der x-, y- und z-Achse (Länge, Tiefe und Breite) zu erhalten. Diese Messungen können dann verwendet werden, um das Volumen zu berechnen, indem die Formel für das Volumen eines Ellipsoids verwendet wird:

Ein durchschnittlicher erwachsener Hoden misst bis zu 5 cm × 2 cm × 3 cm (2 Zoll × 3 ⁄ 4 Zoll × 1 + 1 ⁄ 4 Zoll). Die Tanner-Skala für die Reife männlicher Genitalien ordnet dem berechneten Volumen ein Reifestadium zu, das von Stadium I, einem Volumen von weniger als 1,5 cm 3 , bis Stadium V, einem Volumen von mehr als 20 cm 3 , reicht. Das normale Volumen beträgt 15 bis 25 cm 3 , das Durchschnittsvolumen beträgt 18 cm 3 pro Hoden (Bereich 12–30 cm 3 ). [1]

Interne Struktur

Kanalsystem

Die Hoden sind von einer harten, häutigen Hülle namens Tunica albuginea bedeckt. In den Hoden befinden sich sehr feine gewundene Röhren, die Samenkanälchen genannt werden. Die Tubuli sind mit einer Zellschicht (Keimzellen) ausgekleidet, die sich von der Pubertät bis ins hohe Alter zu Samenzellen (auch Spermatozoen oder männliche Gameten genannt) entwickeln. Die sich entwickelnden Spermien wandern durch die Samenkanälchen zum Rete testis im Mediastinum testis, zu den efferenten Gängen und dann zum Nebenhoden, wo neu gebildete Samenzellen reifen (siehe Spermatogenese). Die Spermien wandern in den Samenleiter und werden schließlich durch Muskelkontraktionen durch die Harnröhre und aus der Harnröhrenöffnung ausgestoßen.

Primäre Zelltypen

  • Hier entwickeln sich Keimzellen durch den Prozess der Spermatogenese zu Spermatogonien, Spermatozyten, Spermatiden und Spermatozoen. Die Gameten enthalten DNA zur Befruchtung einer Eizelle [2] – das eigentliche Epithel des Samenepithels, das entscheidend für die Unterstützung der Keimzellentwicklung zu Spermatozoen ist. Sertolizellen sezernieren Inhibin. [3] umgeben die Samenkanälchen. [4]
    – Zellen zwischen Samenkanälchen, die Testosteron und andere für die sexuelle Entwicklung und Pubertät wichtige Androgene produzieren und absondern, sekundäre Geschlechtsmerkmale wie Gesichtsbehaarung, Sexualverhalten und Libido, die die Spermatogenese und die erektile Funktion unterstützen. Testosteron steuert auch das Hodenvolumen.
  • Ebenfalls anwesend sind:
    • Unreife Leydig-Zellen
    • Interstitielle Makrophagen und Epithelzellen.

    Blutversorgung und Lymphdrainage

    Blutversorgung und Lymphdrainage der Hoden und des Hodensacks sind unterschiedlich:

    • Die paarigen Hodenarterien entspringen direkt aus der Bauchaorta und steigen durch den Leistenkanal ab, während der Hodensack und der Rest der äußeren Genitalien von der Arteria pudenda interna (selbst ein Zweig der Arteria iliaca interna) versorgt werden.
    • Der Hoden wird kollateral durchblutet von 1. der A. cremasterica (ein Zweig der A. epigastrica inferior, die ein Zweig der A. iliaca externa ist) und 2. der Arterie zum Ductus deferens (ein Zweig der A. vesicalis inferior, das ist ein Zweig der A. iliaca interna). Wenn daher die Hodenarterie ligiert wird, z. B. während einer Fowler-Stevens-Orchiopexie für einen hohen Hodenhochstand, wird der Hoden normalerweise von diesen anderen Blutversorgungen überleben.
    • Die Lymphdrainage der Hoden folgt den Hodenarterien zurück zu den paraaortalen Lymphknoten, während die Lymphe aus dem Hodensack zu den Leistenlymphknoten abläuft.

    Schichten

    Viele anatomische Merkmale des adulten Hodens spiegeln seinen Entwicklungsursprung im Abdomen wider. Die Gewebeschichten, die jeden Hoden umschließen, stammen aus den Schichten der vorderen Bauchwand. Bemerkenswert ist, dass der Musculus cremasterica aus dem M. obliquus internus hervorgeht.

    Die Blut-Hoden-Schranke

    Große Moleküle können aufgrund der engen Verbindungen zwischen benachbarten Sertoli-Zellen nicht aus dem Blut in das Lumen eines Samenkanälchens gelangen. Die Spermatogonien befinden sich im basalen Kompartiment (tief bis zur Ebene der Tight Junctions) und die reiferen Formen wie primäre und sekundäre Spermatozyten und Spermatiden im adluminalen Kompartiment.

    Die Funktion der Blut-Hoden-Schranke kann darin bestehen, eine Autoimmunreaktion zu verhindern. Reife Spermien (und ihre Antigene) entstehen lange nachdem die Immuntoleranz im Säuglingsalter etabliert ist. Da Spermien sich daher antigenisch von unterscheiden selbst Gewebe kann ein männliches Tier immunologisch auf sein eigenes Sperma reagieren. Tatsächlich ist er in der Lage, Antikörper gegen sie zu bilden.

    Die Injektion von Spermienantigenen verursacht eine Hodenentzündung (Autoimmunorchitis) und eine verminderte Fruchtbarkeit. Somit kann die Blut-Hoden-Schranke die Wahrscheinlichkeit verringern, dass Spermienproteine ​​eine Immunantwort auslösen, wodurch die Fruchtbarkeit und damit die Nachkommenschaft verringert wird.

    Temperaturregelung

    Die Spermatogenese wird bei Temperaturen etwas unter der Körperkerntemperatur verstärkt. [5] Die Spermatogenese ist bei niedrigeren und höheren Temperaturen als 33 °C weniger effizient. [5] Da sich die Hoden außerhalb des Körpers befinden, kann das glatte Gewebe des Hodensacks sie näher oder weiter vom Körper entfernen. [5] Die Temperatur der Hoden wird bei 35 Grad Celsius (95 Grad Fahrenheit) gehalten, d. h. zwei Grad unter der Körpertemperatur von 37 Grad Celsius (98,6 Grad Fahrenheit). Höhere Temperaturen beeinflussen die Spermatogenese. [6] Es gibt eine Reihe von Mechanismen, um die Hoden auf der optimalen Temperatur zu halten. [5]

    Der Musculus cremasterica ist ein Teil des Samenstrangs. Wenn sich dieser Muskel zusammenzieht, wird die Schnur verkürzt und der Hoden näher zum Körper bewegt, was etwas mehr Wärme liefert, um eine optimale Hodentemperatur aufrechtzuerhalten. Wenn eine Kühlung erforderlich ist, entspannt sich der Musculus cremasterica und der Hoden wird vom warmen Körper weg abgesenkt und kann abkühlen. Kontraktionen treten auch als Reaktion auf Stress auf (die Hoden erheben sich zum Körper, um sie im Kampf zu schützen).

    Der Cremaster-Muskel kann jeden Hoden einzeln reflexartig anheben, wenn er richtig ausgelöst wird. Dieses Phänomen ist als Kremasterreflex bekannt. Die Hoden können auch freiwillig mit dem Pubococcygeus-Muskel angehoben werden, der die verwandten Muskeln teilweise aktiviert.

    Gen- und Proteinexpression

    Das menschliche Genom umfasst etwa 20.000 proteinkodierende Gene: 80 % dieser Gene werden in erwachsenen Hoden exprimiert. [7] Der Hoden weist im Vergleich zu anderen Organen und Geweben den höchsten Anteil an gewebetypspezifischen Genen auf: [8] davon sind ca. 1000 hochspezifisch für den Hoden, [7] und ca. 2.200 zeigen hier ein erhöhtes Expressionsmuster. Ein Großteil dieser Gene kodiert für Proteine, die in den Samenkanälchen exprimiert werden und Funktionen im Zusammenhang mit der Spermatogenese haben. [9] [8] Samenzellen exprimieren Proteine, die zur Entwicklung von Flagellen führen. Dieselben Proteine ​​​​werden bei der Frau in den Zellen exprimiert, die den Eileiter auskleiden, und verursachen die Entwicklung von Zilien. Mit anderen Worten, Spermiengeißeln und Eileiterzilien sind homolog Strukturen. Die testisspezifischen Proteine ​​mit der höchsten Expressionsrate sind Protamine.

    Es gibt zwei Phasen, in denen die Hoden erheblich wachsen, nämlich im Embryonal- und Pubertätsalter.

    Embryonale

    Während der Entwicklung von Säugetieren sind die Gonaden zunächst in der Lage, entweder Eierstöcke oder Hoden zu werden. [10] Beim Menschen sind die Keimdrüsenrudimente etwa ab der 4. Woche im intermediären Mesoderm neben den sich entwickelnden Nieren vorhanden. Ungefähr in der 6. Woche entwickeln sich in den sich bildenden Hoden Geschlechtsstränge. Diese bestehen aus frühen Sertoli-Zellen, die die Keimzellen, die kurz vor Beginn der Geschlechtsbestimmung in die Keimdrüsen einwandern, umgeben und nähren. Bei Männern initiiert das geschlechtsspezifische Gen SRY, das sich auf dem Y-Chromosom befindet, die Geschlechtsbestimmung durch nachgeschaltete Regulation geschlechtsbestimmender Faktoren (wie GATA4, SOX9 und AMH), was zur Entwicklung des männlichen Phänotyps führt, einschließlich der Lenkung Entwicklung der frühen bipotenten Gonaden auf dem männlichen Entwicklungsweg.

    Die Hoden folgen dem "Abstiegsweg" von hoch im hinteren fetalen Abdomen zum Leistenring und weiter zum Leistenkanal und in den Hodensack. In den meisten Fällen (97% Vollzeit, 70% Frühgeburt) sind beide Hoden von Geburt an abgestiegen. In den meisten anderen Fällen kann nur ein Hoden nicht absteigen (Kryptorchismus) und das wird sich wahrscheinlich innerhalb eines Jahres äußern.

    Pubertät

    Die Hoden wachsen als Reaktion auf den Beginn der Spermatogenese. Die Größe hängt von der lytischen Funktion, der Spermienproduktion (Menge der im Hoden vorhandenen Spermatogenese), der interstitiellen Flüssigkeit und der Flüssigkeitsproduktion der Sertoli-Zellen ab. Nach der Pubertät kann das Volumen der Hoden um über 500% gegenüber der präpubertären Größe erhöht werden. [ Zitat benötigt ] Hoden sind vollständig abgestiegen, bevor man die Pubertät erreicht.

    Schutz und Verletzung

    • Die Hoden sind bekanntlich sehr empfindlich gegenüber Stößen und Verletzungen. Der damit verbundene Schmerz wandert von jedem Hoden über den Plexus spermaticus, den Hauptnerv jedes Hodens, in die Bauchhöhle. Dies führt zu Schmerzen in der Hüfte und im Rücken. Der Schmerz verschwindet normalerweise in wenigen Minuten. ist ein medizinischer Notfall. ist ein medizinischer Notfall, der durch stumpfe Krafteinwirkung, scharfe Kante oder stechende Wirkung auf einen oder beide Hoden verursacht wird und innerhalb von nur 30 Minuten zu einer Nekrose des Hodens führen kann. [Zitat benötigt]
    • Penetrierende Verletzungen des Hodensacks können zu einer Kastration oder physischen Trennung oder Zerstörung der Hoden führen, möglicherweise zusammen mit einem Teil oder dem gesamten Penis, was zu völliger Sterilität führt, wenn die Hoden nicht schnell wieder angebracht werden.
    • Einige Jockstraps sollen die Hoden unterstützen. [11]

    Krankheiten und Zustände

      und andere Neoplasmen – Um die Chancen zu verbessern, mögliche Fälle von Hodenkrebs oder anderen Gesundheitsproblemen frühzeitig zu erkennen, wird eine regelmäßige Selbstuntersuchung der Hoden empfohlen. , geschwollene(n) Vene(n) aus dem Hoden, die normalerweise die linke Seite betrifft, [12] der Hoden ist normalerweise normal, Schwellung um den Hoden herum, verursacht durch Ansammlung von klarer Flüssigkeit in einem membranösen Sack, der Hoden ist normalerweise normal, eine Retentionszyste von a Tubulus des Rete testis oder der Kopf des Nebenhodens mit kaum wässriger Flüssigkeit, die Spermatozoen enthält, können ebenfalls die Größe und Funktion des Hodens beeinflussen.
  • Bestimmte Erbkrankheiten, die Mutationen in wichtigen Entwicklungsgenen beinhalten, beeinträchtigen auch den Hodenabstieg, was dazu führt, dass Abdominal- oder Leistenhoden nicht funktionsfähig bleiben und krebsartig werden können. Andere genetische Bedingungen können zum Verlust der Wolffschen Gänge führen und das Fortbestehen der Müllerschen Gänge ermöglichen. Sowohl ein Überschuss als auch ein Mangel an Östrogenen können die Spermatogenese stören und Unfruchtbarkeit verursachen. [13] ist eine Deformität, bei der der Hoden nicht an den Skrotalwänden befestigt ist und sich innerhalb der Tunica vaginalis frei auf dem Samenstrang drehen kann. Es ist die häufigste zugrunde liegende Ursache einer Hodentorsion. Hodenentzündung , schmerzhafte Nebenhodenentzündung oder Nebenhodenentzündung, die häufig durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, aber manchmal unbekannter Ursache ist. , das Fehlen eines oder beider Hoden. oder "Hodenhochstand", wenn der Hoden nicht in den Hodensack des Säuglings absteigt.
  • Testicular enlargement is an unspecific sign of various testicular diseases, and can be defined as a testicular size of more than 5 cm (long axis) x 3 cm (short axis). [14]

    Blue balls is a slang term for a temporary fluid congestion in the testicles and prostate region caused by prolonged sexual arousal.

    Testicular prostheses are available to mimic the appearance and feel of one or both testicles, when absent as from injury or as treatment in association to gender dysphoria. There have also been some instances of their implantation in dogs. [fünfzehn]

    Effects of exogenous hormones

    To some extent, it is possible to change testicular size. Short of direct injury or subjecting them to adverse conditions, e.g., higher temperature than they are normally accustomed to, they can be shrunk by competing against their intrinsic hormonal function through the use of externally administered steroidal hormones. Steroids taken for muscle enhancement (especially anabolic steroids) often have the undesired side effect of testicular shrinkage.

    Similarly, stimulation of testicular functions via gonadotropic-like hormones may enlarge their size. Testes may shrink or atrophy during hormone replacement therapy or through chemical castration.

    In all cases, the loss in testes volume corresponds with a loss of spermatogenesis.

    Testicles of a male calf or other livestock are cooked and eaten in a dish sometimes called Rocky Mountain oysters. [16]

    As early as 330 BC, Aristotle prescribed the ligation (tying off) of the left testicle in men wishing to have boys. [17] In the Middle Ages, men who wanted a boy sometimes had their left testicle removed. This was because people believed that the right testicle made "boy" sperm and the left made "girl" sperm. [18]

    One theory about the etymology of the word testis is based on Roman law. The original Latin word testis, "witness", was used in the firmly established legal principle "Testis unus, testis nullus" (one witness [equals] no witness), meaning that testimony by any one person in court was to be disregarded unless corroborated by the testimony of at least another. This led to the common practice of producing two witnesses, bribed to testify the same way in cases of lawsuits with ulterior motives. Since such "witnesses" always came in pairs, the meaning was accordingly extended, often in the diminutive (testiculus, testiculi). [ Zitat benötigt ]

    Another theory says that testis is influenced by a loan translation, from Greek parastatēs "defender (in law), supporter" that is "two glands side by side". [19]

    In slang, the testes are usually referred to as "balls" as a reference to blue balls. Frequently, "nuts" (sometimes intentionally misspelled as "nutz") are also a slang term for the testes due to the geometric resemblance., as evidenced by the various usages of the term "Deez Nuts", which include a satirical political candidate in 2016.

    External appearance

    In sharks, the testicle on the right side is usually larger, and in many bird and mammal species, the left may be the larger. The primitive jawless fish have only a single testis, located in the midline of the body, although even this forms from the fusion of paired structures in the embryo. [20]

    In seasonal breeders, the weight of the testes often increases during the breeding season. [21] The testicles of a dromedary camel are 7–10 cm (2.8–3.9 in) long, 4.5 cm (1.8 in) deep and 5 cm (2.0 in) in width. The right testicle is often smaller than the left. [22]

    Standort

    Intern

    The basal condition for mammals is to have internal testes. [23] The testes of monotremes, [24] [25] xenarthrans, [25] and elephants [26] remain within the abdomen. There are also some marsupials with external testes [27] [28] [29] and Boreoeutherian mammals with internal testes, such as the rhinoceros. [30] Cetaceans such as whales and dolphins also have internal testes. [31] [32] As external testes would increase drag in the water they have internal testes which are kept cool by special circulatory systems that cool the arterial blood going to the testes by placing the arteries near veins bringing cooled venous blood from the skin. [33] [34] In odobenids and phocids, the location of the testes is para-abdominal, though otariids have scrotal testes. [35]

    External

    Boreoeutherian land mammals, the large group of mammals that includes humans, have externalized testes. [36] Their testes function best at temperatures lower than their core body temperature. Their testes are located outside of the body, suspended by the spermatic cord within the scrotum.

    There are several hypotheses why most boreotherian mammals have external testes which operate best at a temperature that is slightly less than the core body temperature, e.g. that it is stuck with enzymes evolved in a colder temperature due to external testes evolving for different reasons, that the lower temperature of the testes simply is more efficient for sperm production.

    1) More efficient. The classic hypothesis is that cooler temperature of the testes allows for more efficient fertile spermatogenesis. In other words, there are no possible enzymes operating at normal core body temperature that are as efficient as the ones evolved, at least none appearing in our evolution so far.

    The early mammals had lower body temperatures and thus their testes worked efficiently within their body. However it is argued that boreotherian mammals have higher body temperatures than the other mammals and had to develop external testes to keep them cool. It is argued that those mammals with internal testes, such as the monotremes, armadillos, sloths, elephants, and rhinoceroses, have a lower core body temperatures than those mammals with external testes. [ Zitat benötigt ]

    However, the question remains why birds despite having very high core body temperatures have internal testes and did not evolve external testes. [37] It was once theorized that birds used their air sacs to cool the testes internally, but later studies revealed that birds' testes are able to function at core body temperature. [37]

    Some mammals which have seasonal breeding cycles keep their testes internal until the breeding season at which point their testes descend and increase in size and become external. [38]

    2) Irreversible adaptation to sperm competition. It has been suggested that the ancestor of the boreoeutherian mammals was a small mammal that required very large testes (perhaps rather like those of a hamster) for sperm competition and thus had to place its testes outside the body. [39] This led to enzymes involved in spermatogenesis, spermatogenic DNA polymerase beta and recombinase activities evolving a unique temperature optimum, slightly less than core body temperature. When the boreoeutherian mammals then diversified into forms that were larger and/or did not require intense sperm competition they still produced enzymes that operated best at cooler temperatures and had to keep their testes outside the body. This position is made less parsimonious by the fact that the kangaroo, a non-boreoeutherian mammal, has external testicles. The ancestors of kangaroos might, separately from boreotherian mammals, have also been subject to heavy sperm competition and thus developed external testes, however, kangaroo external testes are suggestive of a possible adaptive function for external testes in large animals.

    3) Protection from abdominal cavity pressure changes. One argument for the evolution of external testes is that it protects the testes from abdominal cavity pressure changes caused by jumping and galloping. [40]

    4) Protection against DNA damage. Mild, transient scrotal heat stress causes DNA damage, reduced fertility and abnormal embryonic development in mice. [41] DNA strand breaks were found in spermatocytes recovered from testicles subjected to 40 °C or 42 °C for 30 minutes. [41] These findings suggest that the external location of the testicles provides the adaptive benefit of protecting spermatogenic cells from heat-induced DNA damage that could otherwise lead to infertility and germline mutation.

    The relative size of testes is often influenced by mating systems. [42] Testicular size as a proportion of body weight varies widely. In the mammalian kingdom, there is a tendency for testicular size to correspond with multiple mates (e.g., harems, polygamy). Production of testicular output sperm and spermatic fluid is also larger in polygamous animals, possibly a spermatogenic competition for survival. The testes of the right whale are likely to be the largest of any animal, each weighing around 500 kg (1,100 lb). [43]

    Among the Hominidae, gorillas have little female promiscuity and sperm competition and the testes are small compared to body weight (0.03%). Chimpanzees have high promiscuity and large testes compared to body weight (0.3%). Human testicular size falls between these extremes (0.08%). [44]

    Testis weight also varies in seasonal breeders like red foxes, [45] golden jackals [46] and coyotes. [21]

    Internal structure

    Under a tough membranous shell called the tunica albuginea, the testis of amniotes, as well as some teleost fish, contains very fine coiled tubes called seminiferous tubules.

    Amphibians and most fish do not possess seminiferous tubules. Instead, the sperm are produced in spherical structures called sperm ampullae. These are seasonal structures, releasing their contents during the breeding season, and then being reabsorbed by the body. Before the next breeding season, new sperm ampullae begin to form and ripen. The ampullae are otherwise essentially identical to the seminiferous tubules in higher vertebrates, including the same range of cell types. [20]


    My testicles have changed size

    Seven years ago my testicles seemed to change in size. The left testicle has totally shrunk in size while the other has increased considerably in size.

    I have never experienced any pain or problems with ejaculation, going to the toilet, etc.

    You may find it strange that I have never had this checked out, but as I say this has not caused me any pain or problems in use whatsoever.

    I am still a virgin so the issue has not been discussed with a partner. Can you please advise what it might be? I obviously realise I should see a GP as soon as possible to get it looked at.

    The reason I am suddenly concerned about this now is because I am now in a relationship that may well progress further sexually and do not want to cause any embarrassment on either side.

    A reply with any suggestions would be appreciated.

    Please do not think this is a hoax, I am of a very shy nature and a visit to the doctor petrifies me, probably more than most, particularly as I have continuously left it for several years.

    Antworten

    As a fellow male I fully understand your sentiments, but hope that my explanation and reassurance will persuade you otherwise.

    The trouble with us men is that we are reluctant to go to a doctor for advice and/or an examination when we need to and often need to be dragged kicking and screaming!

    No-one anatomically speaking is completely symmetrical. This is especially true for men in the testicular department.

    One testicle is usually larger or smaller than the other, they hang at different angles and one is often lower or higher than its counterpart too.

    The only way to ensure all is well and to put your mind at rest is to have an examination, and to assist you I will describe what is likely to happen.

    Your doctor will ask you how long you have had the size difference for and how they have changed over time, and enquire about any associated symptoms, such as fever, rash, testicular pain, or discharge from the penis.

    The fact that you have not experienced any of these symptoms is very encouraging.

    If this is the case, and they are not causing you any problems except worry, it is unlikely that you will require any further tests and your doctor will be able to reassure you.

    Occasionally, the doctor will want to clarify the diagnosis with a blood test or an ultrasound scan of the scrotum (at the local hospital), but this is not usually necessary and most of the time a simple examination by your GP is all that is required to find out the cause of your concern.


    Right testicle bigger than left.

    Hello im 24. My right testicle is bigger and higher than the left testicle. I took a picture of my testicles and drew them on the computer, size differences appear below. I did not feel any lump when I touched it. I feel epididymis both of my testicles and feel same. Also i don't have any pain. Should i be worried and go to doctor? Or is the size difference normal?

    Photo is safe, it's just 2 oval shapes.

    Okay, so we really need a FAQ or significantly better anatomy lessons, particularly for boys.

    Balls are almost NEVER perfectly symmetrical. One almost always hangs lower and the sizes are basically never exactly the same one will always be bigger or smaller than the other. That's normal.

    In doing your self-examination, did you feel a bunch of lumps or stringy, wormy veins in your sack? Because if you did, you need to get an Ultrasound. If you didn't, you're fine please relax.


    My one right testicle is very small and right one is very big, and it also causes pain in the left part of my stomach. What I should do?

    Posted January 9, 2019 under Ask Us.
    +Related Content

    Thank you for your question, it’s always a good idea to ask questions when you notice changes in your body or things you find concerning!

    It is not unusual for most young men to have one testicle that is slightly larger than the other however, if you notice a major difference in size, especially if it’s a change from before, you should see your health care provider right away. Changes in apparent size of your testicle and one-sided stomach pain can be caused by a hernia, where part of your intestine pushes its way through a small hole in the abdominal wall into the scrotum (sometimes from heavy weight-lifting) or it could indicate a problem with your blood flow involving the veins of your scrotum. But it is very difficult to know the specific cause (without a thorough evaluation), which is why it’s important that you see a medical provider. Tell them about the pain, the location, when you first noticed it, how it feels­, how often you have it, what makes it worse and what helps to relieve it. It’s also important to tell your provider if you are sexually active. Your provider will likely examine you and ask additional questions to ensure the right diagnosis is made to recommend the appropriate treatment and help you to start feeling better!