Information

Belastet helle Umgebung die Augen mehr als trübe?


Ich versuche herauszufinden, wie ich meine Arbeitsbedingungen ändern kann, damit ich länger programmieren kann, ohne meinen Augen zu schaden. Da dies experimentell noch keine schlüssigen Ergebnisse gebracht hat, habe ich mich entschlossen, Studien in diesem Bereich anzufordern.

Belastet der Blick auf einen hellen Bildschirm in einem gut beleuchteten Raum die Augen mehr als ein längerer Blick auf einen dunklen Bildschirm in einem dunklen Raum? Oder gibt es einen Mittelweg dazwischen, der am harmlosesten ist? Oder ist es eine Kombination aus kontrastierendem Bildschirm / Hintergrund?

Ich bitte hier nicht um ärztlichen Rat. Ich war schon bei mehreren Ärzten und die haben mir unterschiedliche, manchmal widersprüchliche Antworten gegeben, also suche ich nur nach Recherchen.


Ich denke, das Prinzip ist "alles in Maßen". Die Umgebung sollte nicht sehr hell und nicht sehr gedimmt sein. Auch der Kontrast sollte moderat sein, d.h. ein helles Display in dunklen Räumen ist nicht gut. Außerdem sollte die Art der Arbeit nicht sehr konstant sein, d. h. Sie sollten manchmal den Blick auf den Bildschirm zu einem Blick ins Fenster und ähnlichem ändern.

Denken Sie daran, dass das Licht zur Stimulierung der Gehirnaktivität benötigt wird.


Hier ist ein Link zu den Vorschlägen der Oklahoma State University für Umwelt, Gesundheit und Sicherheit zur Büroergonomie. Es hat folgendes:

Ist das Licht im Arbeitsbereich zu hell oder zu schwach, muss das menschliche Auge zusätzliche Anstrengungen unternehmen, um diese rauen Umwelteinflüsse auszugleichen. Die Menschen sind sich möglicherweise nicht einmal bewusst, dass ihre Augen unter Druck stehen, aber im Laufe der Zeit können sie Symptome einer Überanstrengung der Augen entwickeln.

Lösung: Verwenden Sie indirekte Umgebungsbeleuchtung und eine einstellbare Lichtquelle am Schreibtisch, wo zusätzliche Beleuchtung erforderlich ist.

Die meisten Quellen scheinen den Effekt von zu viel Helligkeit zu diskutieren, obwohl die Wahrscheinlichkeit gut ist, dass dies eine Funktion der Tatsache ist, dass wir oft brauchen Innenbeleuchtung. Wenn Vorschläge vorhanden sind, wird normalerweise ein gewisses Maß an Parität erreicht, z. B. von hier aus:

Stellen Sie die Helligkeit des Displays so ein, dass sie ungefähr der Helligkeit Ihrer umgebenden Workstation entspricht. Sehen Sie sich testweise den weißen Hintergrund dieser Webseite an. Wenn es wie eine Lichtquelle aussieht, ist es zu hell. Wenn es matt und grau erscheint, ist es möglicherweise zu dunkel.

Als Randnotiz würde ich f.lux empfehlen. Es ist eine Software, die außerhalb der Tageslichtstunden die Farbe Ihres Bildschirms anpasst. Ich kann nach Einbruch der Dunkelheit kaum noch auf einen anderen Computer schauen.


Meine Augen werden lichtempfindlich, sollte ich mir Sorgen machen?

Beginnen wir mit der Beantwortung unserer Titelfrage: Ja. Jede Veränderung Ihres Sehvermögens, sei sie plötzlich oder allmählich, ist besorgniserregend. Die Besorgnis, dass Ihre Augen lichtempfindlicher werden, ist jedoch unterschiedlich stark ausgeprägt.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Augen lichtempfindlich sind, sollten Sie durch die Notaufnahme reißen und das Personal anschreien, bis ein Arzt Sie sieht? Wahrscheinlich nicht. Sollten Sie Ihre Symptome notieren und beim nächsten Termin mit Ihrem Augenarzt besprechen? Ja auf jeden Fall.

Ihre Sorge sollte sich wirklich darum richten, was Ihre Lichtempfindlichkeit verursacht. Augen sind nicht lichtempfindlich, ganz im Gegenteil. Unsere Augen brauchen unbedingt Licht, um zu sehen. Wenn sie also empfindlich auf das Licht reagieren, das sie brauchen, liegt dies an einem anderen Faktor, der Ihre Sehkraft beeinträchtigen kann.


Beleuchtungstipps für Ihr Büro

Was können Sie tun, um die CVS-Symptome im Allgemeinen und die Augenbelastung im Besonderen zu reduzieren? Hier sind einige Tipps:

1. Beachten Sie, wo Sie Ihren Computer aufgestellt haben

Befindet sich ein Fenster direkt vor oder hinter Ihnen? Beides ist nicht gut für Ihre Augen und das Fenster hinter Ihnen erzeugt zusätzliche Blendung. Wenn Sie sich nicht vollständig von Fenstern entfernen können, stellen Sie sich so auf, dass Sie parallel zu ihnen sitzen, mit den Fenstern auf der einen oder anderen Seite.

2. Achten Sie auf die Tageszeit und positionieren Sie Ihre Jalousien entsprechend

Je nachdem, in welche Richtung Ihr Fenster zeigt, ist die Blendung zu der einen oder anderen Tageszeit wahrscheinlich schlimmer, insbesondere zu Zeiten, in denen die Sonne tief am Himmel steht.

3. Erfahren Sie, wie Sie die Helligkeit der von Ihnen verwendeten Bildschirme anpassen

Dazu gehören Ihr Fernseher, Computer und Mobilgeräte. Suchen Sie in den Einstellungen nach den entsprechenden Steuerelementen. Sie können auch die Schriftgröße auf Ihrem Computer erhöhen, um zu verhindern, dass Sie sich nach vorne beugen und in den Bildschirm blinzeln. Und halten Sie Ihren Bildschirm sauber – Staub und Fingerabdrücke machen die Belastung nur noch schlimmer.

4. Recherchiere Computerbildschirme, die blaues Licht herausfiltern

Wenn Sie Kopfschmerzen durch Überanstrengung der Augen bekommen, kann blaues Licht die Ursache sein. Es gibt sogar Anwendungen und Plugins, die Ihnen helfen, blaues Licht zu reduzieren und die Farbe Ihres Computerdisplays an die Tageszeit anzupassen.

5. Begrenzen Sie die Menge an Leuchtstofflampen

Die meisten von uns können die Beleuchtung am Arbeitsplatz nicht steuern, aber wenn Sie können, gelten die gleichen Regeln. Darüber hinaus verwenden viele Büros in vielen Fällen ein Meer von sehr hellen Leuchtstofflampen über dem Kopf, von denen einige ausgeschaltet oder durch Vollspektrum- oder Tageslichtlampen ersetzt werden können. Manche Menschen, die mehr Licht an ihrem Arbeitsplatz benötigen, ziehen es vor, Lampen an ihren Schreibtischen hinzuzufügen, die ein weicheres Licht hinzufügen, das weniger Blendung erzeugt.

6. Denken Sie an die 20/20/20-Regel

Es ist unrealistisch zu erwarten, dass Menschen sich von digitalen Bildschirmen fernhalten – so leben wir jetzt einfach. Wenn Sie sich jedoch selbst trainieren, die 20/20/20-Regel anzuwenden, werden Ihre Augen besser dran sein. Was ist die Regel? Konzentrieren Sie sich alle 20 Minuten 20 Sekunden lang auf etwas, das mindestens 20 Fuß entfernt ist. Versuchen Sie, einen Stumm-Timer auf Ihrem Handy so einzustellen, dass er alle 20 Minuten vibriert, bis Sie sich daran gewöhnt haben.

7. Trinken Sie viel Wasser

Wenn Sie Ihren Körper mit Feuchtigkeit versorgen, wird auch Ihr Augengewebe mit Feuchtigkeit versorgt. Beachten Sie, wie oft Sie blinzeln – mehr ist besser, besonders wenn Sie Kontaktlinsen tragen, da das Blinzeln Ihre Tränen über Ihre Hornhaut verteilt und sie dabei hilft, feucht zu bleiben. Wenn Sie nicht so oft blinzeln, verwenden Sie alle paar Stunden natürliche Tränenflüssigkeitstropfen.


Zusätzliche Fragen für Klasse 10 Wissenschaft Kapitel 11 Menschliches Auge und bunte Welt mit Antworten Lösungen

Menschliches Auge und Bunte Welt Extra-Fragen Sehr kurzer Antworttyp

Frage 1.
Die Ziliarmuskeln eines normalen Auges befinden sich in ihrer
(i) am entspanntesten
(ii) Staat mit den meisten Verträgen.
In welchem ​​der beiden Fälle ist die Brennweite der Augenlinse größer?
Antworten:
Im entspanntesten Zustand.

Frage 2.
Schreiben Sie in einem Wort oder höchstens in einem Satz über Folgendes:
(i) Spiegel, die von Zahnärzten verwendet werden, um Zähne zu untersuchen.
(ii) Die kleinste Entfernung, bei der das Auge Objekte ohne Anstrengung klar sehen kann.
Antworten:
(i) Hohlspiegel
(ii) Nahpunkt oder 25 cm.

Frage 3.
Welcher Augenfehler kann mit einer Zylinderlinse korrigiert werden?
Antworten:
Astigmatismus.

Frage 4.
Eine Person wird empfohlen, eine Brille mit konkaven Gläsern zu tragen. An welcher Art von Sehfehler leidet er?
Antworten:
Kurzsichtigkeit/Kurzsichtigkeit/Myopie.

Frage 5.
Eine Person wird empfohlen, eine Brille mit konvexen Gläsern zu tragen. An welcher Art von Sehfehler leidet er?
Antworten:
Weitsichtigkeit/Weitsichtigkeit/Hypermetropie.

Frage 6.
Was ist Farbenblindheit?
Antworten:
Farbenblindheit ist der Defekt des Auges, aufgrund dessen eine Person bestimmte Farben, manchmal sogar die Primärfarben, nicht unterscheiden kann.

Frage 7.
Wenn ein monochromatisches Licht mit nur einer Wellenlänge durch ein Prisma geht, zeigt es dann eine Dispersion?
Antworten:
Nein, es wird keine Streuung angezeigt. Es wird nur Abweichung angezeigt.

Frage 8.
Was verstehst du unter Spektrum von weißem Licht?
Antworten:
Das Band aus sieben Farben, das sich auf einem weißen Bildschirm bildet, wenn ein Strahl weißen Lichts (oder Sonnenlichts) durch ein Glasprisma fällt, wird als weißes Lichtspektrum bezeichnet.

Frage 9.
Die Sonne ist etwa zwei Minuten vor dem eigentlichen Sonnenaufgang zu sehen. Einen Grund geben.
Antworten:
Die Sonne ist aufgrund der atmosphärischen Brechung etwa zwei Minuten vor dem eigentlichen Sonnenaufgang zu sehen.

Frage 10.
Nennen Sie die Komponente des weißen Lichts, die am wenigsten abweicht, und die Komponente, die am stärksten abweicht, wenn sie durch ein Glasprisma geht.
Antworten:
Am wenigsten abweichende Komponente: Rot
Am stärksten abweichende Komponente: Violett

Frage 11.
Warum erscheint der Himmel für Astronauten dunkel?
Antworten:
Zur Lichtstreuung werden Partikel benötigt. Da es im Weltraum keine Teilchen gibt, erscheint der Himmel für Astronauten dunkel.

Menschliches Auge und Bunte Welt Extra-Fragen Kurzer Antworttyp

Frage 1.
Was versteht man unter Akkommodationsvermögen eines Auges?
Antworten:
Akkommodationsvermögen: Die Fähigkeit eines Auges, durch Änderung der Brennweite sowohl entfernte als auch nahe Objekte auf der Netzhaut zu fokussieren, wird Akkommodationsvermögen genannt.

Frage 2.
Was ist Farbenblindheit? Welche Art von Netzhautzellen fehlen einem Menschen, der an diesem Defekt leidet?
Antworten:
Der Defekt des Auges, aufgrund dessen eine Person bestimmte Farben nicht unterscheiden kann, wird als Farbenblindheit bezeichnet. Kegelförmige Netzhautzellen sind dafür verantwortlich, dass eine Person zwischen Farben unterscheidet. Die Farbenblinden besitzen keine Zapfenzellen, die auf bestimmte Farben reagieren.

Frage 3.
Warum wird das Licht nicht durch eine rechteckige Glasplatte gebrochen?:
Antworten:
Nach der Brechung an zwei parallelen Flächen einer Glasplatte tritt ein Lichtstrahl parallel zur Einfallsrichtung des weißen Lichts aus. Da die Strahlen aller Farben in die gleiche Richtung, d. h. die Einfallsrichtung des weißen Lichts, austreten, gibt es keine Streuung. Allerdings gibt es eine seitliche Verschiebung.

Frage 4.
Warum sind die Signalleuchten ‘danger’ rot?
Antworten:
Gefahrensignallichter haben eine rote Farbe, weil das rot gefärbte Licht mit längerer Wellenlänge am wenigsten durch Nebel oder Rauch gestreut wird. Daher ist es aus der Ferne deutlich zu sehen.

Frage 5.
Was versteht man unter Streuung von weißem Licht? Benennen Sie die verschiedenen Farben des Spektrums des weißen Lichts in der richtigen Reihenfolge.
Antworten:
Die Aufspaltung von weißem Licht in seine Komponentenfarben wird als Lichtstreuung bezeichnet. Das Band der farbigen Komponenten, das durch die Streuung von weißem Licht entsteht, wird als ‘Spektrum’ bezeichnet. Sieben Spektralfarben sind Violett, Indigo, Blau, Grün, Gelb, Orange und Rot, auch bekannt als ‘VIBGYOR’.

Frage 6.
Was ist die Ursache der Streuung?
Antworten:
Alle Farben des Lichts bewegen sich im Vakuum mit der gleichen Geschwindigkeit. Wenn diese in eine transparente Substanz wie ein Prisma eintreten, verlangsamen sich alle je nach Wellenlänge unterschiedlich stark. Da diese sich unterschiedlich verlangsamen, werden unterschiedliche Farben durch unterschiedliche Winkel gebrochen, was zu einer Streuung führt.

Frage 7.
Warum weichen verschiedene Strahlen im Prisma unterschiedlich ab?
Antworten:
Unterschiedliche Wellenlängen weichen im Prisma unterschiedlich ab, da der Brechungswinkel für unterschiedliche Farben mit unterschiedlichen Wellenlängen beim Durchgang durch das Glasprisma unterschiedlich ist.

Frage 8.
Wie verwenden Sie zwei identische Prismen, damit ein schmaler Strahl weißen Lichts, der auf ein Prisma fällt, als weißes Licht aus dem zweiten Prisma austritt?
Antworten:
Durch die Verwendung zweier identischer Prismen, von denen eines invertiert zum anderen platziert ist, erhalten wir einen schmalen weißen Lichtstrahl, der auf ein Prisma fällt und aus dem zweiten Prisma als weißes Licht austritt.

Frage 9.
Was ist Alterssichtigkeit? Was verursacht Alterssichtigkeit? Wie wird Alterssichtigkeit korrigiert?
Antworten:
Die Akkommodationskraft des Auges nimmt mit zunehmendem Alter ab. Bei den meisten Menschen geht der Nahpunkt allmählich zurück und der Fernpunkt nähert sich. Dieser Defekt wird Alterssichtigkeit genannt. Sie entsteht durch die allmähliche Schwächung der Ziliarmuskeln und die nachlassende Flexibilität der Augenlinse. Eine solche Person kann an Myopie und Hypermetropie leiden.

Dieser Fehler wird dann durch Verwendung von Bifokallinsen geeigneter Brennweiten korrigiert. Der obere Teil der Linse ist eine konkave Linse, die die Myopie korrigiert, um die entfernten Objekte klar zu sehen, während der untere Teil der Linse eine konvexe Linse hat, die die Hypermetropie korrigiert, um die nahen Objekte klar zu sehen.

Frage 10.
Was ist Astigmatismus? Was verursacht Astigmatismus? Wie wird Astigmatismus korrigiert?
Antworten:
Bei diesem Defekt kann eine Person nicht gleichzeitig sowohl auf horizontale als auch auf vertikale Linien fokussieren. So kann er die Objekte nur in einer Ebene deutlich sehen.

Dieser Defekt ist hauptsächlich auf die Hornhaut zurückzuführen, die nicht perfekt kugelförmig ist. Dadurch weist die Hornhaut in unterschiedlichen Richtungen der horizontalen und vertikalen Ebene unterschiedliche Krümmungen auf. Dieser Fehler kann durch die Verwendung von Zylinderlinsen geeigneter Brennweite und geeigneter Achse in der Brille korrigiert werden.

Frage 11.
Was ist mit ‘Beharrlichkeit der Vision’ gemeint? Wir können das Filmbild in einem Kinosaal sehen. Wie kommt es dazu?
Antworten:
Die Fähigkeit des menschlichen Auges, das Bild eines Objekts auch nach der Entfernung dieses Objekts für sehr kurze Zeit zu sehen, wird als Persistenz des Sehvermögens bezeichnet. Tatsächlich dauert die Empfindung, die das Bild eines Objekts erzeugt, auf der Netzhaut fast 1/16 Sekunde an.

Es ist der Beharrlichkeit des Sehens zu verdanken, dass wir Filmbilder in einem Kinosaal sehen können. Die Bilder in Form eines langen Films werden mit einer Geschwindigkeit von etwa 24 Bildern pro Sekunde auf die Leinwand projiziert. Unter diesen Bedingungen bleibt das Bild eines Bildes auf der Netzhaut des Auges bestehen, bis das Bild des nächsten Bildes auf den Bildschirm fällt und so weiter. Dadurch gehen die leicht unterschiedlichen Bilder der auf dem Film vorhandenen aufeinanderfolgenden Bilder fließend ineinander über und geben uns das Gefühl von Kontinuität und bewegten Bildern.

Frage 12.
Was versteht man unter Lichtstreuung? Verwenden Sie dieses Phänomen, um zu erklären, warum der klare Himmel bei Sonnenaufgang blau oder die Sonne rötlich erscheint.
Antworten:
Das Phänomen, bei dem ein Teil des auf ein Teilchen einfallenden Lichts in verschiedene Richtungen umgelenkt wird, wird als Lichtstreuung bezeichnet.

Die blaue Farbe des Himmels ist auf die Streuung des Sonnenlichts durch die Moleküle der Atmosphäre zurückzuführen. Das Licht kürzerer Wellenlänge (blau) des sichtbaren Spektrums wird von den atmosphärischen Partikeln stärker gestreut als das Licht längerer Wellenlänge. Wenn wir in den Himmel schauen, dringt das gestreute Licht in unsere Augen ein, die hauptsächlich Blau und Farbe enthalten, und daher erscheint der Himmel blau.

Bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wenn sich die Sonne dem Horizont nähert, legt das Sonnenlicht eine größere Strecke durch die Atmosphäre zurück, um uns zu erreichen. Dabei werden die meisten der darin enthaltenen kürzeren Wellenlängen von den Luftmolekülen und anderen feinen Partikeln in der Atmosphäre aus unserer Sichtlinie gestreut. Das Licht, das uns direkt von der auf- oder untergehenden Sonne erreicht, besteht also hauptsächlich aus der längerwelligen roten Farbe, aufgrund derer die Sonne rot erscheint.

Frage 13.
Erklären Sie anhand des Phänomens der Lichtstreuung, warum sich die Farbe der Sonne bei Sonnenaufgang und Mittag unterscheidet.
Antworten:
Bei Sonnenaufgang durchdringt das Licht der Sonne in der Nähe des Horizonts dickere Luftschichten und größere Entfernungen in der Erdatmosphäre, bevor es unser Auge erreicht. Dadurch werden kürzere Wellen gestreut.. weg und längere (rote) Wellen erreichen unser Auge. Daher erscheint die Sonne rot.

Mittags würde das Sonnenlicht jedoch eine relativ kürzere Strecke zurücklegen, nur wenig blaue und violette Farben werden reflektiert und es ist fast das weiße Licht, das unser Auge erreicht.

Frage 14.
Warum dauert es einige Zeit, um Objekte in einem dunklen Raum zu sehen, wenn Sie den Raum von außen durch helles Sonnenlicht betreten?
Antworten:
Bei hellem Sonnenlicht führt die Iris zu einer Verkleinerung der Pupille, sodass nur ein geringer Lichtanteil ins Auge gelangt und auch die Stäbchen der Netzhaut werden in gleicher Weise angepasst. Wenn eine Person jedoch einen schwach beleuchteten Raum betritt, braucht jede Iris einige Zeit, um den Durchmesser der Pupille zu vergrößern, so dass mehr Licht in die Augen gelangen kann, um das Objekt klar zu sehen, und auch die Stäbchen der Netzhaut brauchen einige Zeit sich selbst anzupassen, um das Objekt in das schwache Licht zu bekommen.

Frage 15.
Erklären Sie, warum der Himmel einem Beobachter von der Erdoberfläche aus blau erscheint. Wie sollte der Himmel tagsüber für einen Astronauten aussehen, der sich in der internationalen Raumstation um die Erde aufhält? Geben Sie einen Grund an, um Ihre Antwort zu begründen.
Antworten:
Die feinen Partikel in der Atmosphäre streuen Licht kürzerer Wellenlänge (blaue Farbe) stärker als Licht längerer Wellenlänge (rote Farbe). Daher erscheint der Himmel von der Erdoberfläche aus blau. Für einen Astronauten würde der Himmel dunkel erscheinen, weil es im Weltraum keine Atmosphäre gibt, um das Licht zu streuen.

Frage 16.
Warum ist die Farbe Himmelblau?
Antworten:
Die Luftmoleküle und andere feine Partikel in der Atmosphäre haben eine Größe, die kleiner ist als die Wellenlänge des sichtbaren Lichts. Diese streuen Licht kürzerer Wellenlängen am blauen Ende effektiver als Licht längerer Wellenlängen am roten Ende. Wenn Sonnenlicht durch die Atmosphäre dringt, streuen die feinen Partikel in der Luft die blaue Farbe stärker als die rote. Das gestreute blaue Licht dringt in unsere Augen. Da wir das blaue Licht von überall her sehen, erscheint der Himmel blau.

Frage 17.
Was ist der Tyndall-Effekt? Erklären Sie mit einem Beispiel.
Antworten:
Die Streuung von Licht durch Partikel auf seinem Weg wird als Tyndall-Effekt bezeichnet. Wenn ein Lichtstrahl durch ein kleines Loch in einen verrauchten dunklen Raum eindringt, wird sein Weg für uns sichtbar. Die winzigen Staubpartikel in der Raumluft streuen den Lichtstrahl im ganzen Raum. Somit macht die Lichtstreuung die Partikel sichtbar. Der Tyndall-Effekt kann auch beobachtet werden, wenn Sonnenlicht durch ein Blätterdach eines dichten Waldes fällt. Hier streuen winzige Wassertröpfchen im Nebel das Licht.

Frage 18.
Beschreiben Sie die Entstehung des Regenbogens am Himmel mit Hilfe eines Diagramms.
Antworten:

Ein Regenbogen ist ein natürliches Spektrum, das am Himmel erscheint Regentropfen nach einem Regen. Es entsteht durch die Zerstreuung des Sonnenlichts durch winzige Wassertröpfchen, die in der Atmosphäre vorhanden sind. Die Wassertröpfchen wirken wie kleine Prismen. Wenn ein Lichtstrahl auf einen Wassertropfen (oder Regentropfen) fällt, wird er gebrochen und zerstreut, um ein Spektrum zu bilden. Dieses Spektrum wird nicht intern reflektiert (innerhalb des Regentropfens) und schließlich wieder gebrochen, wenn es aus dem Regentropfen herauskommt. Nach der Streuung von Licht und inneren Reflexionen erreicht das Farbband in Form eines Regenbogens das Auge des Betrachters.
Ein Regenbogen entsteht immer in entgegengesetzter Richtung zur Sonne.

Frage 19.
Wie wirkt sich die atmosphärische Brechung auf Sonnenauf- und -untergang aus?
Oder
Was ist mit vorzeitigem Sonnenaufgang und verzögertem Sonnenuntergang gemeint. Zeichne zur Erklärung ein beschriftetes Diagramm.
Antworten:

Die erdnahen Luftschichten sind dichter als die darüber liegenden. Bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wenn die Sonne unter dem Horizont steht, fallen die von der Sonne ausgehenden Lichtstrahlen auf diese Schichten. Sie durchlaufen sukzessive dichtere Schichten und verbiegen sich dabei immer mehr zur Normalen, bis sie auf das Auge des Betrachters O fallen.

Für den Beobachter O scheinen diese Strahlen von B zu kommen, das über dem Horizont liegt. Aus diesem Grund ist die Sonne für uns ein wenig sichtbar, bevor sie über dem Horizont aufgeht und auch etwas später unter dem Horizont untergeht. Der Zeitunterschied beträgt jeweils etwa 2 Minuten für den frühen Sonnenaufgang und den späten Sonnenuntergang.

Frage 20.
Wie erfolgt die Lichtbrechung in der Atmosphäre? Erklären Sie den Grund, warum Sterne zu funkeln scheinen und Planeten nicht.
Antworten:
Da die Atmosphäre aus unterschiedlichen Dichten besteht, schwankt die scheinbare Position des Objekts, gesehen durch die heiße Luft. Dieses Schwanken des Lichts ist ein Effekt der atmosphärischen Brechung.
Das Funkeln eines Sterns ist auf die atmosphärische Brechung des Sternenlichts zurückzuführen. Die atmosphärische Lichtbrechung erfolgt in einem Medium mit sich allmählich änderndem Brechungsindex.

Die Planeten sind viel näher an der Erde und werden daher als erweiterte Quellen angesehen. Ein Planet wird als eine Ansammlung einer großen Anzahl von punktgroßen Lichtquellen betrachtet, die Gesamtvariation der Lichtmenge, die von allen einzelnen punktgroßen Quellen in unser Auge eindringt, wird auf Null gemittelt, wodurch der Funkeleffekt zunichte gemacht wird.

Frage 21.
Eine Person benötigt eine Linse mit einer Stärke von -4,5 D zur Korrektur ihres Sehvermögens.
(a) An was für einem Sehfehler leidet sie?
(b) Welche Brennweite hat die Korrekturlinse?
(c) Was ist die Natur der Korrekturlinse?
Antworten:
(a) Myopie
(B)

(c) Konkave Linse

Frage 22.
Schreiben Sie über die Akkommodationskraft des menschlichen Auges. Erklären Sie, warum sich der Bildabstand im Auge nicht ändert, wenn wir den Abstand eines Objekts vom Auge ändern?
Antworten:
Die Fähigkeit der Augenlinse, sowohl nahe als auch weit entfernte Objekte auf der Netzhaut zu fokussieren, indem die Krümmung oder Brennweite der Augenlinse verändert wird, wird als Akkommodationskraft bezeichnet.
Der große Abstand im Auge ist der Abstand zwischen der Augenlinse und der Netzhaut und ist fest vorgegeben. Wenn sich das Objekt von Unendlich dem Auge nähert, verringert sich die Brennweite der Augenlinse (oder umgekehrt), um den gleichen Bildabstand beizubehalten.

Frage 23.
Wie können wir nahe und auch entfernte Objekte klar sehen?
Antworten:
Dies liegt an der Fähigkeit der Augenlinse, ihre Brennweite anzupassen, die als Akkommodation bekannt ist. Wenn die Ziliarmuskeln entspannt sind, wird die Linse dünn. Dadurch erhöht sich seine Brennweite. Dies ermöglicht es uns, entfernte Objekte klar zu sehen. Wenn wir Objekte näher am Auge betrachten, ziehen sich die Ziliarmuskeln zusammen. Dies erhöht die Krümmung der Augenlinse. Die Augenlinse wird dicker. Die Brennweite der Augenlinse nimmt ab. Dies ermöglicht es uns, nahe gelegene Objekte klar zu sehen.

Frage 24.
Durch die allmähliche Schwächung der Ziliarmuskeln und die nachlassende Flexibilität der Augenlinse entsteht ein gewisser Sehfehler. Schreiben Sie den Namen dieses Fehlers. Nennen Sie den Linsentyp, den diese Personen benötigen, um das Sehvermögen zu verbessern. Erklären Sie den Aufbau und die Funktion einer solchen Linse.
Antworten:
Der Name des Defekts ist Presbyopie. Zur Verbesserung des Sehvermögens ist eine Bifokallinse erforderlich.
Bei bifokalen Linsen ist der obere Teil eine konkave oder zerstreuende Linse, um weit entfernte Objekte zu sehen, und der untere Teil ist eine konvexe oder konvergierende Linse, um nahegelegene Objekte zu sehen.

Frage 25.
Mit Hilfe der Ziliarmuskeln kann das menschliche Auge seine Krümmung und damit die Brennweite seiner Linse verändern. Geben Sie die Änderungen an, die in der Krümmung und Brennweite der Augenlinse auftreten, während (a) ein entferntes Objekt, (b) nahe Objekte betrachtet werden.
Erklären Sie, warum ein normales Auge Objekte, die näher als 25 cm liegen, nicht deutlich erkennen kann. ohne das Auge zu belasten.
Antworten:
(a) Linse wird dünn
Die Krümmung nimmt ab.
Die Brennweite nimmt zu.

(b) Krümmung nimmt zu.
Die Brennweite nimmt ab.
Dies liegt daran, dass die Brennweite der Linse eines normalen menschlichen Auges nicht unter eine bestimmte Grenze, d. h. 25 cm, verringert werden kann.

Menschliches Auge und Bunte Welt Extra-Fragen Typ mit langer Antwort

Frage 1.
Nennen Sie die Funktionen jedes der folgenden Teile des menschlichen Auges:
(i) Hornhaut
(ii) Iris
(iii) Schüler
(iv) Netzhaut
Millionen Menschen in den Entwicklungsländern leiden an Hornhautblindheit. Diese Krankheit kann geheilt werden, indem die defekte Hornhaut durch die Hornhaut eines gespendeten Auges ersetzt wird. Ihre Schule hat eine Aktion in der Schule und in der Nachbarschaft organisiert, um auf diese Tatsache aufmerksam zu machen und Menschen zu motivieren, ihre Augen nach dem Tod zu spenden. Wie können Sie zusammen mit Ihren Klassenkameraden zu dieser edlen Sache beitragen? Nennen Sie die Ziele der Organisation solcher Kampagnen in Schulen.
Antworten:

  1. Hornhaut: Brechung der auf das Auge fallenden Lichtstrahlen.
  2. Iris: Zur Kontrolle der Pupillengröße.
  3. Pupille: Zur Regulierung und Kontrolle der Lichtmenge, die in das Auge eindringt.
  4. Netzhaut: Als Bildschirm fungieren, um das Bild des Objekts zu erhalten und elektrische Signale zu erzeugen, die über die Sehnerven an das Gehirn gesendet werden.

Wir können dazu beitragen, indem wir auf verschiedene Weise Menschen für die edle Sache der Augenspende motivieren, wie z.B. Straßenspiele, Banner, Poster, Tür-zu-Tür-Kampagnen usw.
Ziele der Organisation solcher Kampagnen:

  1. Die Gewohnheit der Gruppenarbeit entwickeln
  2. Für eine gemeinsame Sache arbeiten
  3. Soziale Probleme und Probleme verstehen.

Frage 2.
Was ist Hypermetropie (Weitsichtigkeit)? Schreiben Sie zwei Ursachen für die Entwicklung dieses Defekts auf. Beschreiben Sie mit einem Strahlendiagramm, wie dieser Sehfehler mit einer Brille korrigiert werden kann.
Antworten:
Hypermetropie (Weitsichtigkeit): Eine Person kann entfernte Objekte deutlich sehen, aber nahegelegene Objekte nicht so klar sehen, in diesem Fall entsteht das Bild hinter der Netzhaut. Dieser Defekt des Auges ist Hypermetropie.

Ursachen der Hypermetropie: Dieser Defekt entsteht, weil entweder:

  1. die Brennweite der Augenlinse ist zu lang, oder
  2. der Augapfel wird zu kurz, so dass Lichtstrahlen vom nahegelegenen Objekt, beispielsweise vom Punkt N, nicht auf die Netzhaut fokussiert werden können, um ein deutliches Bild zu erhalten.

Hypermetropie kann durch Verwendung einer Konvexlinse geeigneter Brennweite in einer Brille korrigiert werden.

Frage 3.
(a) Was ist Kurzsichtigkeit? Nennen Sie die beiden Ursachen der Kurzsichtigkeit. Mit Hilfe beschrifteter Strahlendiagramme zeigen
(i) der Augendefekt Myopie
(ii) Korrektur von Myopie unter Verwendung einer Linse.
(b) Warum kann das normale Auge nicht auf ein Objekt fokussieren, das sich innerhalb von 10 cm vom Auge befindet?
Antworten:
(a) Myopie ist die Fehlsichtigkeit des Auges, aufgrund derer eine Person die nahen Objekte klar sehen kann, aber die entfernten Objekte nicht so deutlich sehen kann.
Ursachen von Myopie: Myopie wird verursacht:

  • aufgrund der Verlängerung des Augapfels.
  • aufgrund der Verkürzung der Brennweite der Augenlinse.

Myopie kann korrigiert werden, indem eine konkave Linse geeigneter Brennweite in der Brille einer solchen Person verwendet wird.

(b) Die Fähigkeit der Augenlinse, ihre Brennweite einzustellen, wird als automatische Akkommodation bezeichnet. Die Brennweite der Augenlinse kann jedoch nicht unter eine bestimmte Grenze verringert werden. Die maximale Akkommodation eines normalen Auges wird erreicht, wenn sich das Objekt in einem Abstand von 25 cm von den Augen befindet. Somit ist das normale Auge nicht in der Lage, ein Objekt innerhalb von 10 cm vom Auge zu fokussieren, da es seine Akkommodationsfähigkeit übersteigt.

Frage 4.
(a) Was ist die Streuung von weißem Licht? Nennen Sie die Ursache. Zeichnen Sie ein Strahlendiagramm, um die Streuung von weißem Licht durch ein Glasprisma zu zeigen.
(b) Ein Glasprisma kann ein Spektrum erzeugen, wenn weißes Licht durch es hindurchtritt, aber eine Glasplatte erzeugt kein Spektrum. Erklären Sie, warum das so ist.
Oder
Nennen Sie die Ursache der Streuung von weißem Licht durch ein Glasprisma. Wie hat Newton mit zwei identischen Glasprismen gezeigt, dass weißes Licht aus sieben Farben besteht? Zeichnen Sie ein Strahlendiagramm, um den Weg eines schmalen weißen Lichtbündels durch eine Kombination von zwei identischen Prismen zu zeigen, die in umgekehrter Position zueinander angeordnet sind, wenn es schräg auf eine der Flächen des ersten Prismas fallen darf der Kombination.
Antworten:
(a) Die Aufspaltung von weißem Licht in seine Bestandteile beim Durchgang durch ein brechendes Medium wie ein Glasprisma wird als Lichtstreuung bezeichnet.
Die Streuung von weißem Licht tritt auf, weil verschiedene Lichtfarben in Bezug auf den einfallenden Strahl um unterschiedliche Winkel gebogen werden, wenn sie durch ein Prisma gehen. Das rote Licht verbiegt sich am wenigsten, das violette am stärksten, wie unten gezeigt.

(b) Eine Glasplatte wirkt als Kombination zweier identischer Glasprismen.


Das zweite Prisma kann als in Bezug auf das erste invertierte Position betrachtet werden. Das erste Prisma zerlegt das weiße Licht in seine sieben Farbkomponenten. Wenn diese Farbkomponenten auf das zweite Prisma fallen, kombiniert es sie zu weißem Licht.

Menschliches Auge und bunte Welt Zusatzfragen Numerischer Typ

Frage 1.
Eine Person kann keine Objekte sehen, die näher als 75 cm von ihren Augen entfernt sind, während eine Person mit normalem Sehvermögen Objekte bis zu 25 cm von ihren Augen entfernt sehen kann. Finden Sie die Art, die Brennweite und die Stärke der Korrekturlinse, die für die Fehlsichtigkeit verwendet wird.
Lösung:
Der Sehfehler ist Hypermetropie.
Gegeben sei u = – 25 cm und y = –75 cm,


Das +-Zeichen mit für die Stärke weist auf eine Sammellinse hin.

Frage 2.
Eine Person kann keine Objekte über 80 cm Entfernung von ihrem Auge sehen, während eine Person mit normalem Sehvermögen Objekte leicht sehen kann, die bis zu 160 cm vom Auge entfernt platziert sind. Finden Sie die Art, die Brennweite und die Stärke des korrigierenden Objektivs heraus.
Lösung:
Der Sehfehler ist Myopie.



Das -ve-Zeichen mit f zeigt die konkave Linse an.

Frage 3.
Eine Person kann nur bis zu 3 Meter scharf sehen. Verschreiben Sie ein Brillenglas, damit er bis zu 12 Meter scharf sehen kann.
Lösung:
Hier gilt v = –3 m, u = –12 m, f = &agr;


Es sollte eine Konkavlinse mit einer Brennweite von 4 m verwendet werden.

Frage 4.
Ein Mann mit Brille kann ein Buch in einer Höhe von 25 cm lesen. Die in der Brille verwendete Linse hat eine Stärke von – 2,0 D. Der Mann ohne Brille kann das Buch in welcher Entfernung lesen?
Lösung:
Gegeben: = -25 cm


Testen Sie Ihre Helligkeit auf einfache Weise

Bevor Sie die Helligkeit des Monitors ändern, sehen Sie sich die verschiedenen verfügbaren Farbtöne an. Wenn Sie die Farbtöne nicht bestimmen können, passen Sie die Helligkeit Ihres Monitors an.

Um einen genaueren Helligkeitswert zu erhalten, stellen Sie die Helligkeit extrem ein. In diesem Test müssen Sie extreme Weiß- und extreme Schwarztöne bestimmen.

Versuchen Sie, den Farbton von 5 Prozent und 95 Prozent von 0 Prozent und 100 Prozent zu unterscheiden.

Wenn Sie die extremen Farbtöne visualisiert und differenziert haben, haben Sie jetzt den perfekten Kontrast- und Helligkeitswert auf Ihrem Monitor.

Gesunde Augen werden mehr bewirken als schmerzhafte.

Behalten Sie daher immer Ihren allgemeinen Gesundheitszustand im Auge und halten Sie Ihre Augen kühl und sauber, indem Sie die Helligkeit und den Kontrast des Monitors anpassen.

Sie können auch eine Augenschutzsoftware wie Iris verwenden, um Ihre Augen schmerzfrei und gesund zu halten, wenn Sie Ihren Monitor verwenden.


3 Möglichkeiten, wie sich die Beleuchtung auf die Schüler im Klassenzimmer auswirkt (und was man dagegen tun kann)

15. August 2011 von David P. Hakimi

Studien bestätigen, dass das blaue Licht von Smartphones, Tablets und Computern den Schlafrhythmus beeinträchtigen kann. Es wurde auch festgestellt, dass das blaue Licht die Stimmung nachteilig beeinflusst. Beeinflusst blaues Licht also die Leistung in der Schule?

Wenn es um die Rolle der Beleuchtung im Klassenzimmer geht, ist die richtige Lichtform von grundlegender Bedeutung für die Konzentrationsfähigkeit der Schüler.

Fluoreszierende Lampen plagen viele Klassenzimmer. Dies liegt daran, dass das Flackern von Leuchtstoffröhren sowie die schlechte Lichtabgabe die Konzentration des Schülers beeinträchtigen. Dynamische LED-Leuchten sind jedoch ein idealer Ersatz, da sie wie Leuchtstofflampen flackern und auch insgesamt eine bessere Beleuchtung bieten können.

Hier sind drei Möglichkeiten, wie sich die Beleuchtung im Klassenzimmer auf den Schüler im Klassenzimmer auswirken kann.

1. Stimmung und Konzentration

Wenn Sie heute die meisten Klassenzimmer betreten, werden Sie feststellen, dass fluoreszierende Lichter die Decke säumen. Trotz der Fortschritte in der Beleuchtungstechnologie sind diese veralteten Leuchten gleich geblieben.

Leider hängt das Flackern von Leuchtstoffröhren nicht nur mit Konzentrationsmangel der Schüler zusammen, sondern auch mit der Stimmung. Eine Studie aus dem Jahr 2009 aus einer Stichprobe von 90 britischen Schulen ergab, dass ein &ldquounmerkliches 100-Hz-Flimmern von Leuchtstoffröhren&rdquo in Klassenzimmern „Behagen verursachen und die Aufgabenleistung beeinträchtigen kann&rdquo (Winterbottom 2009).

LED-Leuchten sind eine Alternative zu Leuchtstoffröhren für Schulen, die Konzentrationsschwäche bekämpfen wollen.

Wenn wir daran denken, aufzuwachen und produktiv zu sein, neigen die Leute dazu, zu denken, dass ein gelbes Licht zur Sonne passt. Tatsächlich ist es jedoch das blaue Licht, das morgens von der Sonne ausgeht und das Gefühl vermittelt, wach und bereit für den Tag zu sein.

6.500 Kelvin (K) Beleuchtung gilt als &lsquocool&rsquo und ähnelt am ehesten dem Sonnenlicht, das ideal für eine produktive Umgebung ist, in der die Schüler Prüfungen ablegen. 3.500 K Licht, das mit Gelbtönen deutlich &lsquowarmer&rsquo ist, ist ideal für Nischen, da es für eine entspanntere Atmosphäre sorgt. 5,000 K lighting is &lsquoneutral&rsquo ideal for activities such as reading.

The Epsom and Ewell High School is the first school in the U.K. to have a classroom lighting system, Philips&rsquos SchoolVision , which is specifically designed to improve the learning environment for pupils using dynamic LED lighting. A study of this U.K. high school indicates that the implemented lighting system has had a positive impact on student concentration levels.

2. Academic Performance

It might not seem like a big deal, but, as mentioned, lighting is important. Classrooms with LED lighting instead of fluorescent actually score higher on tests and show a higher level of concentration.

Students show increased productivity during tests when given the opportunity to work under 6,500 K lighting than students working under fluorescent lights.

The Epsom and Ewell High School discovered similar results after installing SchoolVision. City University London carried out a series of standard D2 tests, which measure concentration, as well as focus group research with teachers and pupils. This research shows that:

  • Year seven pupils in one SchoolVision classroom increased test scores by 17 points
  • Year seven pupils in the other SchoolVision classroom improved test scores by 40 points
  • A control group demonstrated no improvement in concentration levels over the same time frame

These findings echo those from other research into the effects of the SchoolVision lighting system. A yearlong study in a primary school in Hamburg, Germany found that, with the SchoolVision lighting system, student reading speeds increased by 35 percent, frequency of errors fell by almost 45 percent and restlessness was reduced by 75 percent.

Not only did concentration improve, so dI&rsquod test scores. Studies by The Optical Society (OSA) show that dynamic lighting improves student classroom performance. When lighting was at 6,500 K, students scored higher on tests and performed better. Reading activities were ideal in a 3,500 K environment.

3. Alertness

Remember coming in from recess, full of energy, and the teacher wheeled out a TV and turned off the fluorescent lights? This signaled for us that it was time to calm down and get ready for another lesson.

Putting lighting into teacher control can help students focus on learning. For example, a presentation at the front of the classroom can be more effective by giving the instructor the option to adjust classroom lights according to location of lights, not only the type of light being usee. Keeping lights on at the front of the room can highlight the lesson.

Though some schools are taking action to change fluorescent lights to more adjustable LED lights, schools have a long way to go toward making progress on improved lighting. Costs for positive lighting adjustments need not be exorbitant. Consider certain cost and expense analysis when transitioning from fluorescent to LED lighting.

Simply changing lighting in a learning environment can markedly improve education. As classrooms advance, teachers everywhere should expect to be as excited as students to realize the benefits of a well-lit space.


Your PC Is Ruining Your Vision. Here's How to Beat Eye Strain

Um diesen Artikel noch einmal zu lesen, besuchen Sie Mein Profil und dann Gespeicherte Storys anzeigen.

The aching eyes, sore muscles, and headaches caused by eye strain can be prevented by following these tips. Seung-il Ryu/Getty Images

Um diesen Artikel noch einmal zu lesen, besuchen Sie Mein Profil und dann Gespeicherte Storys anzeigen.

Staring at the computer all day is horrible for your eyes. All those brightly colored pixels clashing with the lighting around you while you stare at your screen for hours on end—it's a recipe for eye fatigue, muscle strain, and headaches.

By adhering to a few simple guidelines and by making some physical adjustments to your workspace, you can avoid putting too much strain on your eyes. Here are some tips to make your workday healthier.

Follow the 20-20-20 rule. Look away from your screen every 20 minutes for 20 seconds at a time and focus on a fixed point 20 feet away. There's even a free web app that alerts you after 20 minutes has gone by so you know it's time to give your eyes a rest. It's called Protect Your Vision and it's compatible with Chrome, Firefox and Safari.

Position your screen 20-30 inches away from your face, and make sure your eyes are level with the very top of your monitor. If you don't have ability to adjust your screen's height, stack some hardcover books beneath it. Raising or lowering your chair can also help. The key thing to remember is that you should be looking slightly down at your work. The center of the screen should be located between 15 and 20 degrees below horizontal eye level.

A good rule of thumb: Text should be three times the smallest size you can read from a normal viewing position. Again, that normal position should be 20 to 30 inches from your monitor. When it comes to color combinations, your eyes prefer black text on a white or slightly yellow background. Other dark-on-light combinations work fine for most people. Avoid low contrast text/background color schemes.

If you wear contacts, your eyes have to work harder when staring at a screen. Switching to glasses once or twice a week will help reduce the onset of eye strain. If you do wear glasses, consider asking your optometrist to add an anti-glare coating to your lenses. This will cut down on Some providers will even add it at no extra charge. Whether you wear corrective lenses or not, moistening eye drops are great for refreshing your eyes during the workday.

You want your monitor's brightness to match your surrounding workspace brightness. To achieve this, look at the white background of this page. If it looks like a light source in the room, it's too bright. If it seems dull and gray, it's probably too dark. If you work in a shiny reflective office, applying a glare reduction filter to your screen can also provide relief.

Most monitors let you adjust the color temperature manually. It's best to use a warmer (yellowish) color temperature in dark rooms and a colder (bluer) color temperature in bright rooms. The easiest way to optimize your monitor's color temperature is to use F.lux. This app uses your computer's location to determine whether the sun is up or down, then it automatically adjust your display to pre-determined color temperatures that best match the natural lighting environment.

Color temps are measured in degrees of Kelvin, with the scale ranging from 1,000 to 10,000. During the daylight hours, it's best to keep your monitor relatively cool with a default color temperature of 6,500K. At night, the color temperature should be warmer, and around 3,400K. You can adjust your monitor's settings manually, or you can let f.lux make the changes for you. The app also has some presets with specific color temperatures that you can select from.

F.lux is free and available on Mac, Windows, Linux, iOS, and some Android devices. If your Android phone can't run the F.lux app, you can check out Twilight. The app performs a similar function by reducing the blue light of your phone and warming the color temperature during evening hours.

Get more tech news with our Gadget Lab podcast, available on iTunes and Spotify.


What Are The Common Causes Of Eyestrain?

One of the major causes of eyestrain is the daily use of computer screens for several hours at a time. According to The Vision Council Report, 87% of those in the United States use one or more digital devices for more than two hours a day. And, prolonged viewing of digital devices is a crucial factor for eye strain.

There are various other factors such as being in an inadequately lit environment, either too dim or too bright, experiencing poor vision or eye problems like dry eyes, failing to blink as often as normal and holding a digital device too far or too close to your eyes.

What Are The Symptoms Of Eye Strain?

Some signs and symptoms of eye strain include sore, tired, burning or itching eyes, watery or dry eyes, and blurred vision. Few other symptoms may include headache, pain in neck, shoulders or back, high sensitivity to light, trouble in concentrating and a strange feeling that you are unable to keep your eyes open.

What Are The Crucial Tips For Prevention Of Eye Strain?

There are some simple things that you can do to help prevent eye strain. Practicing these small but effective steps will play a crucial role in preventing and relieving the problems of eye strain. Read out some of these effective tips mentioned here:-

Try To Look Away Frequently (20-20-20 Rule)

Eyestrain usually occurs when you engage in a particular activity for too long without a break. Therefore, you should shift your focus to something other than that specific activity every 20 minutes. Whatever you choose to focus on should be 20 feet away. And, you must look at it for 15 to 20 seconds. This process is known as the 20-20-20 rule. You should not only compulsorily look away every 20 minutes but also make sure to turn away from an intense activity for several hours during the day.

1. Position Your Screen Correctly

You need to make sure that you are looking at your digital device at the correct distance and in the proper position. It is important that the screen should be a few feet away from your eyes, or about arm’s length. You should view the screen at the level of your eyes or possibly slightly below them. This is applicable for handheld digital devices. You may also enlarge the text on the screen to the best suit your comfort level or likely adjust text size in the settings of your device.

2. Go For The Right Light

Insufficient amount of lighting can also cause eyestrain. Always make sure that the light should come from behind you if you are focusing intensely on something like reading. Also, dimming the lights may help minimize eyestrain when watching TV. Try to adjust the brightness as needed. Glare can be responsible for eyestrain. Hence, go for shading windows or using filters to reduce glare on your digital device.

What Are The Methods Of Treating Eye Strain?

In most of the cases, making changes like the ones mentioned above will help to treat eyestrain. However, if you experience eyestrain that’s severe or lasts a long time, you must discuss the medical condition with your doctor.

So, eye strain is best combated through preventative measures. However, there are treatments available for people who take these measures and use eye strain remedies but still suffer. Your proper eye strain treatment process would start with speaking to an eye doctor to test your vision and perform a full eye exam.

Another helpful remedy for treating eye strain at home can be artificial tears. There are several varieties of artificial tears available over the counter that are cost-effective and simple to use. Although it may not ease your discomfort completely, but still these lubricating eye drops are certainly worth trying as part of self-care.

Acupressure therapy can also be applied to treat eye strain. Acupressure is an ancient therapy. It has been used to treat and cure various diseases. It is an ancient science that revolves around meridians through which energy flows. Certain spots feel painful and cause various illnesses when the energy flow is obstructed at some points.

This therapy helps in eliminating away the barrier or reshuffling the accumulated energy. Acupressure helps reduce eye problems, like myopia or shortsightedness, and cataract. Also, presbyopia, hypermetropia, color blindness, astigmatism, cataract, and amblyopia.

Benefits Of Acupressure Massage For The Eyes

Acupressure massage has a range of benefits on the eyes. Right from improving eye vision problems to relaxing the eyes and so much more. The best part is that you can easily apply the right acupressure points for instant relief.

Below-mentioned are some crucial benefits of the acupressure massage on the eyes:-

  • Improves Vision – Application of gentle pressure to the suitable acupressure points for the eyes may help improve vision.
  • Relieves Tension – Massaging the acupressure points around the eyes can help reduce eye tension due to dryness.
  • Relaxes The Eyes – Massaging the acupressure points for eyes helps reduce eye strain caused due to too much screen time.
  • Prevents Issue of Eye Twitching – Gently massaging the eyes on the acupressure points may help minimize the problem of eye twitching.
  • Helpful for Glaucoma – Massaging the eye acupressure points in the appropriate way may help with glaucoma.

There are few effective acupressure points for relieving Eyestrain. Applying these points in the right way can help you get better quicker. You need not use all these points. Pressing just one or two of them whenever you have a free hand can be effective in dealing with the eye strain.

Here mentioned are some effective pressure points to relieve eye strain:

There are various pressure points to relieve eye strain. You may read about them in this article mentioned below. However, you need to also note that apart from being aware about the right pressure points to apply for relieving eye strain, you must also know about the right process to do so.

1. Third Eye Point (GV 24.5)

It is located directly between the eyebrows. It is in the indentation where the bridge of the nose meets the forehead. This pressure point helps the endocrine system, especially the pituitary gland. And, provides relief in mild fever, headaches, and also eyestrain.

2. Drilling Bamboo (B2)

It is situated in the indentations outside the bridge of the nose close to the inner edge of the eyebrows. Pressing this point relieves red and painful eyes, headaches, and hay fever.

3. Four Whites (ST 2)

It is located somewhat below the center of the lower eye ridge. Applying this pressure point relieves burning or aching eyes, sinus pain, headaches, and dry eyes.

4. Facial Beauty (ST 3)

It is located at the bottom of the cheekbone, directly in line with the pupil of the eye. It is applied to relieve eye fatigue and pressure, stuffy nose, and head congestion.

5. Wind Mansion (GV 16)

It is located at the top of the spinal column in the large hollow under the base of the skull. You can apply this pressure point for relieving mental problems and headaches. You may try placing just the tip of your middle finger on this point and applying gentle pressure for relief.

6. Heavenly Pillar (B 10)

It is located below the base of the skull. It can be applied to relieve stress, burnout, exhaustion, heaviness in the head, eyestrain, and swollen eyes.

7. Bigger Rushing (LV 3)

It is located right above the top of the foot. You may find it in the webbing between the big toe and the second toe. It helps relieve headaches, tired eyes, and hangovers.

Using Acupressure Points Near The Eye

You can work your way around the eyes. You should spend a minimum of about 10 to 15 seconds on each point. You may either use the tip of your finger or your knuckles to gently massage the points. Always try to keep your nail away from the skin.

Massage Your Knuckles

Another place to massage is at the base of your ring finger, middle finger, and index finger. Use your thumb to gently massage where the knuckle meets your hand. You can also massage just above that knuckle as well. You may flip your hand over to massage on the other side too.

It is important to note that you must drink plenty of warm water after the massage, to help clear away toxic substances in our body. In case you have a serious illness, or life-threatening illness such as heart disease, or cancer, you must consult with your physician before going for acupressure for eye strain.

Summing Up:

Acupressure is a traditional Chinese Medicine. It encourages the steady flow of energy through 14 channels in the body. By massaging the pressure points for eye strain, you can provide quick relief to the eyes. Acupressure is effective for the eyes and improves vision in kids and adults.

Massaging the acupressure points for the eyes is an easy-to-follow technique. You can even use it at home and on a daily basis. Once you have some experience at it, you should be able to apply pressure without causing pain to the pressure point. However, if you experience discomfort or pain while applying pressure, stop immediately and consult a trained acupuncturist for further information. They are the experts and will help you locate the correct points for the eyes and teach you how to apply the right pressure.

FAQ’S

1.How to reduce eye strain while using phone?

To reduce eye strain, you may hold your phone at some distance. Additionally, adjust the brightness in accordance with how your eye/pupil reacts. You may lower the brightness down to 5-10% from the current level.

2.Can eye strain make you blind?

If you get the eye strain and it is not treated well, then it might lead to blindness after a point of time. This is because the eyes visual nerves will be damaged badly because of the eye strain.

3.What can eye strain possibly lead to?

Eye strain can lead to a headache and other types of eye problems. These problems may be dry eyes, injury to the eye, degenerative eye disease, uncorrected nearsightedness and farsightedness, and eye infection.

4.Can book reading cause eye strain?

Reading books in smaller print can wear them out resulting in eye strain. So, reading in a fine print may cause eye strain, however, there is no evidence to support that it will damage the eyes.


Takeaways

So, should you jump on the dark-mode bandwagon? While dark mode may present some advantages for some low-vision users — in particular, those with cloudy ocular media such as cataract, the research evidence points in the direction of an advantage of positive polarity for normal-vision users. Mit anderen Worten, in users with normal vision, light mode leads to better performance most of the time.

Why is light mode better for performance? These findings are best explained by the fact that, with positive contrast polarity, there is more overall light and so the pupil contracts more. As a result, there are fewer spherical aberrations, greater depth of field, and overall better ability to focus on details without tiring the eyes.

Even though larger font sizes and bright ambient light may erase some of this advantage in people with normal vision, at this point we don’t recommend switching to dark mode by default if your target audience includes the general population.

That being said, we strongly recommend that designers allow users to switch to dark mode if they want to — for three reasons: (1) there may be long-term effects associated with light mode (2) some people with visual impairments will do better with dark mode and (3) some users simply like dark mode better. (We know that people rarely change defaults, but they should be able to.) It’s unlikely that people will alter the display mode for any random website, but, if a website or an application sees frequent use, it should consider providing this option to its users. Bestimmtes, applications meant for long-form reading (such as book readers, magazines, and even news sites) should offer a dark-mode feature. And the option should ideally be pervasive throughout all the screens of that website or application. Moreover, if an operating system provides a dark-mode API (like iOS does), make sure you take advantage of it — doing so will give those users who decide to switch to dark mode the ability to experience your application or website in their chosen contrast polarity.


Does reading in the dark hurt your eyes?

When I was in second grade, I locked myself in the bathroom and read Beverly Cleary’s “Dear Mr. Henshaw” from back to front. The rush of it was enough that I started trying to fit longer and longer books into a single day and often found myself as a literate outlaw, reading after hours in a dark bedroom. Today, I wear corrective lenses, and I sometimes wonder how much Nancy Drew and the Hardy Boys are to blame.

Not much, as it turns out. Doctors have been trying for ages to debunk a myth that reading in dim lighting causes permanent damage to your eyes. But a debate lingers among some scientists who say that myopia (or nearsightedness) may be partially caused by environmental factors during childhood.

When the eye adjusts to lower levels of light, many reversible things happen. Muscles around the iris relax and allow the pupil to dilate so that more light will enter and hit the back of the eye. This rear area is where photoreceptor cells called rods and cones turn the light into meaningful information for the brain. As the light lowers, rods and cones enhance their ability to transform the light. These and other adaptive responses kick in once you’ve been sitting in the dark for a few hours, but return to normal in the light.

However, reading or focusing on close objects in the dark can put strain on the eyes. In dim lighting, the level of contrast decreases between black words written on a white page, and to read you may have to pull the book closer to your eyes. As you do this, the ciliary muscle around the lens of your eye contracts, reshaping it so that light flooding in is redirected to a focal point at the back of the eye. As all this eyeball adjusting occurs, many people report headaches and even nausea, the reason being they become tense from muscles that are working harder than normal to focus images what’s causing the headache is not so much the darkness as staring at something very close to your face.

Most doctors say the discomfort is completely harmless, but a few say that young children may increase their chances of becoming nearsighted when they put too much strain on their eyes. They point to studies that have linked high incidences of myopia to cultures that encourage reading and formalized education among their youth.

One such study says that the strain of reading, and especially of reading in the dark, could give undeveloped eyes a signal to grow in the wrong way how eye shape develops is important because nearsightedness occurs when the eye grows overly elongated. Almost all infants are born farsighted because their eyes have not yet grown to the right shape–one in which light penetrates the eye and lands on the point of highest acuity in the back of the eye (the fovea). During the first decade of life, the eyes change slightly in shape and size, significantly impacting how the eye focuses.
What scientists do not yet know for sure is which factors direct the eye during these crucial growing years. Most data show that genetics play a huge part, with the likelihood of being myopic increasing tremendously if your parents are as well.

But some preliminary animal research suggests that there could be an environmental element at work as well. It’s possible that while the eye is growing it’s experimenting with how to focus on the world around it, trying on new shapes to find out the best way to turn light into image think of it as ocular puberty. Doctors theorize that if you strain the eye during this time by forcing it to focus on near objects, you could upset this process of growth.

Even if these findings are true, it is only relevant to the developing eye. Adults reading in the dark should be more concerned about why they didn’t pay their electricity bill than about potentially harming their eyes. But, in the remote chance that you are a child prodigy reading these lines from an unlit crib…well, then you might consider turning on a light.


What are the different types of eye strain?

Eye strain is a common condition that is affecting increasing numbers of the population. The reasons for this can vary, but there are many ways you can improve this condition at home.

What is eye strain?

Also known as asthenopia, this is a symptom, rather than a condition. It refers to the group of symptoms that occur after you use your eyes for an extended period of time. This could be from activities such as being on the computer, reading or any other times when you need to concentrate or have an intense focus for an extended time. You will not be able to strain your eyes by coughing or any similar practices. Some people may also get eye strain when exposed to bright light or glare or if they need to strain to see in very dim light. It has become more prevalent recently thanks to the modern office life and reliance on computers for long periods of time during the day.

What are the symptoms of eye strain?

Eye straian will not cause any lasting damage to your vision, but the symptoms may cause some discomfort. You may suffer from headaches, blurred vision, double vision, difficulty focussing, dry or watery eyes and increased sensitivity to light. Some people also experience pain in the neck, back or shoulders as well as the eye discomfort that can include burning, sore, tired and itchy feelings. Other symptoms to look out for include feeling lightheaded or dizzy. Not everyone will experience all of these symptoms, however, and there are a few measures you can take to relieve symptoms depending on the cause of your eye strain. If you have red eyes, vision loss or suspect you have pulled an eye muscle, it is best to see your optometrist for a diagnosis as these symptoms can not be explained by eye strain alone. Here are several of the common causes and how to treat them.

What is astigmatism?

This is when the cornea, or front surface of the eye, is not curved properly. So, one half is flatter than the other. This can lead to blurred vision and as your eyes try to compensate, you may suffer from eye strainIf you are suffering from eye strain, your optometrist may undertake an eye sight exam to rule out any conditions that could be causing your problems. They should check for astigmatism, which can be corrected with glasses or contact lenses.

What is computer vision syndrome (CVS)?

Computer use is one of the common causes of eye strain, because there is a tendency to blink less often when at this machine. Blinking is the eye's natural way to refresh itself, so failing to blink often can result in dry, tired eyes. However, there are a few ways you can improve this condition at home or the office. Make sure you take frequent breaks by looking away from your computer every now and then. Even just getting up to make a drink can give your eyes the rest they need. You should also regularly look away from your screen and put your focus on distant objects as this can relax the focussing muscle in your eye. Other steps you can take include making changes to your working environment such as using adequate lighting. This may mean pulling the curtains or blinds across to reduce the brightness of the sun. If you can, avoid sitting under bright fluorescent lights as this can intensify the strain. Glare is another light-related problem that can cause difficulties. If you can, move your screen so it is not subject to glare, or install an anti-glare screen on your monitor. If you wear glasses, you may want to consider getting an anti-reflective coating fitted as this can reduce glare. Updating your monitor's brightness and display settings can also go a long way to reduce glare. You should aim to have the brightness set so it is the same as your surroundings and text size should be changed so it is comfortable to read. Black print on white backgrounds is often the most comfortable to read. Posture can also affect your vision, so make sure your chair and desk are located at the right height and that the centre of your screen is located around 10 to 15 degrees below your natural eye line. If your symptoms are not relieved by these changes, you should see an optometrist who can diagnose any underlying problems that could be causing your discomfort.


Schau das Video: LG ROLLABLE OLED TV (Januar 2022).