Artikel

Fortpflanzung

Fortpflanzung


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wussten Sie, dass wir alle einmal eine einzige Zelle waren? Es ist jetzt schwer zu glauben, Ihren Körper zu betrachten, aber wir waren alle eine Zygote, eine Eizelle.

Apropos Sex

In anderen Zeiten war Sex oft ein verbotenes Thema. Zu Hause sprach niemand über diese Dinge. Unter Jungen wurden Informationen normalerweise von älteren Freunden in versteckten Gesprächen weitergegeben. Und weil sie nicht immer wussten, worüber sie sprachen, blieben viele Themen unklar. Bei Mädchen war es auch so. Scham und sogar Angst verhinderten oft die Manifestation ihrer Zweifel und Gefühle.

Aber die Zeiten haben sich geändert. Es kann für Eltern und andere Erwachsene immer noch schwierig sein, über Sex zu sprechen. Dies hängt zum Teil von der Ausbildung ab, die sie erhalten haben - und junge Menschen müssen diese Einschränkung verstehen. Hier werden wir ganz natürlich über Sex sprechen, ein Thema, das im Jugendalter oft so viel Neugier weckt.

Wofür ist Sex?

Diese Frage hat viele Antworten. Die am häufigsten verwendete Antwort lautet: Sex soll den Fortbestand der Arten gewährleisten.

Tatsächlich besteht in lebenden Wesen im Allgemeinen die Funktion der sexuellen Aktivität darin, neue Wesen hervorzubringen und somit die Kontinuität der Spezies aufrechtzuerhalten. Bei den meisten Tieren kreuzt das Männchen nur dann mit dem Weibchen, wenn es fruchtbar ist und wenn sein Körper zur richtigen Zeit für die Welpenzucht ist.

Und im Menschen?

Für den Menschen ist die Fortpflanzung normalerweise nur eine der Funktionen der sexuellen Aktivität. Geschlechtsverkehr ist auch ein Weg, Freude und Vergnügen zu erlangen, Zuneigung und Zuneigung zu geben und zu empfangen. Es ist einer der intimsten Ausdrücke, die in der Beziehung zwischen zwei Menschen existieren können, da es tiefe Emotionen beinhaltet. Kein Wunder, dass Geschlechtsverkehr auch als "Liebe machen" bezeichnet wird.

Um bestimmte Aspekte im Zusammenhang mit der Fortpflanzungsfunktion beim Menschen besser zu verstehen, müssen wir die Beziehung zwischen weiblichen und männlichen Genitalien verstehen, damit dies geschieht.

Der sexuelle Akt und der Beginn eines neuen Lebens

Beim Geschlechtsverkehr macht die durch Reize und hormonelle Reaktionen ausgelöste Anziehungskraft Berührungs- und Tastempfindungen sehr angenehm. Die Liebesspiele, die Liebkosungen, die Zärtlichkeit, der Kontakt mit den Lippen und anderen Körperteilen, die Erregung, alle bilden das Ritual der Vorbereitung auf den sexuellen Akt, der der Höhepunkt der Begegnung zwischen den Sexualpartnern ist.

Mit der Erregung schwillt der Penis des Mannes an und wird hart, aufrecht und die Vagina der Frau setzt ein schmierendes Sekret frei. All dies erleichtert das Eindringen des Penis in die Vagina beim Geschlechtsverkehr oder Geschlechtsverkehr, was in der Regel bei beiden Partnern ein sehr angenehmes Gefühl hervorruft.

Während des gesamten vaginalen Geschlechtsakts ejakuliert der Mann, dh eine Flüssigkeit tritt aus dem Penis aus und wird in der Vagina abgelagert (wenn kein Kondom verwendet wird). Diese Flüssigkeit, Samen oder Sperma, enthält Sperma aus den Hoden. Von den Millionen von Spermien, die in der Vagina abgelagert wurden, gelangen nur Hunderte in die Eizelle, und nur ein Spermium kann in die Eizelle gelangen. Dies ist die Chance, dass ein neues Leben entsteht, dass eine Empfängnis stattfindet.


Video: FWU - Das Pferd - Abstammung, Lebensweise, Fortpflanzung - Trailer (Kann 2022).